Frage an Sabine Bätzing-Lichtenthäler von Qvrgre Ohpuubym

16. Juli 2014 - 07:54

Sehr geehrte Fr. Bätzing-Lichtenthäler,

als Einwohner des Kreises Neuwied haben Sie zur letzten Bundestagswahl meine Stimme erhalten, da ich von Ihrer Arbeit überzeugt war. Wie ich nun hier feststellen muss haben Sie im Jahr 2014 noch an keiner der von "abgeordnetenwatch.de" aufgeführten Abstimmungen teilgenommen.
Nun frage ich mich, ob Sie noch meine Interessen im Bundestag vertreten, oder ob meine Stimme und die vieler anderer Wähler, aus den Kreisen Altenkirchen und Neuwied, verlorene Stimmen sind.

Ich wäre dankbar über eine kurze Erklärung, wieso sie an den diesjährigen Abstimmungen bisher nicht teilgenommen haben und ob ich als Wähler demnächst wieder mit ihrer Teinahme bei wichtigen Abstimmungen rechnen kann.

MfG
Dieter Buchholz

Frage von Qvrgre Ohpuubym
Antwort von Sabine Bätzing-Lichtenthäler
16. Juli 2014 - 09:34
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 39 Minuten

Sehr geehrter Herr Buchholz,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Stimmt, ich habe an keiner Abstimmung teilgenommen, denn ich war im Mutterschutz, weil ich mein zweites Kind bekommen habe. Ab September bin ich auch in Berlin wieder voll im Einsatz und nehme auch wieder an den Abstimmungen teil. Dem Mindestlohn hätte ich natürlich zugestimmt. Glücklicherweise hat die Regierungskoalition aber eine breite Mehrheit und hat den Mindestlohn auch so beschlossen.

Ihren Ärger über meine Abwesenheit kann ich natürlich vollkommen nachvollziehen, wenn Sie von meiner Schwangerschaft nichts wussten.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Bätzing-Lichtenthäler