Sabine Bätzing-Lichtenthäler
SPD

Frage an Sabine Bätzing-Lichtenthäler von Naqernf Güzzyre bezüglich Bildung und Erziehung

30. August 2005 - 08:57

Frau Bätzing,
wieso sollte man der SPD glauben, daß sie keine Koalition mit der SED-Nachfolgepartei eingeht? Die SPD hat es doch schon gemacht, obwohl sie vorher gesagt hat, mit der PDS niemals. Man denke nur an Sachsen-Anhalt.

Frage von Naqernf Güzzyre
Antwort von Sabine Bätzing-Lichtenthäler
05. September 2005 - 18:16
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage 9 Stunden

Lieber Herr Tümmler,

ich danke Ihnen für Ihre Frage. Ich will ganz ehrlich zu Ihnen sein: Im Augenblick verwende ich all meine Energie und all meine Zeit darauf, meinen Wahlkreis Neuwied / Altenkirchen wieder direkt zu gewinnen. Ich will weiterhin für die Menschen in meinem Wahlkreis Sprachrohr sein und mich um die Belange vor Ort kümmern.

Wenn die SPD nach dem 18. September einen Koalitionspartner suchen muss, werden die Karten neu gemischt. Ich weiß nicht, ob "Die Linke" überhaupt im nächsten Deutschen Bundestag vertreten sein wird. Für mich sind deren Ideen nicht finanzierbar und auch nicht umsetzbar und viele Wählerinnen und Wähler haben das längst durchschaut. Ich kann mir also keine Koalition mit der Linkspartei vorstellen und meine Partei sieht das auch so.

Übrigens: Wenn Sie möchten, dass die SPD keinen Koalitionspartner braucht, haben Sie am 18. September die Möglichkeit, etwas dagegen zu tun: Wählen Sie einfach mit der Erst- und Zweitstimme die SPD!

Unser Manifest finden Sie unter www.spd.de.

Mit herzlichen Grüßen und bleiben Sie weiter am politischen Ball

Ihre Sabine Bätzing