Fragen und Antworten

Brandenburg Wahl 2019
Portrait von Ringo Jünigk
Frage an
Ringo Jünigk
DIE LINKE

Über Ringo Jünigk

Ausgeübte Tätigkeit
Stabsleiter Unternehmenskommunikation
Berufliche Qualifikation
Bankkaufmann, Dipl.-Kommunikationswirt
Geburtsjahr
1976

Ringo Jünigk schreibt über sich selbst:

Portrait von Ringo Jünigk

In meinem Wahlkreis vor gut 43 Jahren geboren und in Schipkau freigeistig mit meinen The Beatles-Fan-Eltern aufgewachsen, war ich bereits früh für meine kindlichen wie jugendlichen Wegbegleiter*innen ein vertrauensvoller Interessenvertreter. Nach meinem Fachabitur in Wirtschaft und meinem Zivildienst als „Altenpfleger“ im Klinikum Niederlausitz zog es mich zur Bankkaufmannslehre nach Nordrhein-Westfalen zur Westdeutschen Landesbank – mit anschließender Beschäftigung als Fondsbetreuer. Meine Kritik am erlebten Finanzkapitalismus bewegte mich jedoch in eine vernünftigere Richtung – menschlich und sinnstiftend nach vorn.  
Weltoffen und neugierig bereiste ich während meines Studiums der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation in Berlin die Welt und kehrte mit einem 1,2-Studienabschluss aufgrund eines familiären Schicksalsschlages in meine Heimat zurück. Heute leite ich die Unternehmenskommunikation in einer kommunalen Gesellschaft mit den Schwerpunkten Ausbildung im Gesundheitswesen sowie Kinder- und Jugendhilfe. 
Neben meinem beruflichen Schwerpunkt engagiere ich mich seit Jahren ideenreich in der Kommunalpolitik. Ich bin zudem Chefredakteur der regional bekannten Kreisverbandszeitung „ROTkehlchen“, Mitglied und Förderer verschiedener Vereine und unterstütze mit Leidenschaft einen kreisweit aktiven Verbund im Bereich der Seniorenhilfe.
Links schlägt mein Herz!

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Brandenburg Wahl 2019

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Oberspreewald-Lausitz I
Wahlkreisergebnis
11,38 %
Listenposition
1

Politische Ziele

Ich bin seit mehr als einem Jahrzehnt ehrenamtlich in der Kommunalpolitik aktiv. Bei meinem politischen Engagement liegt der Fokus auf der verstärkten Investition in die hoch qualifizierte Ausbildung von Erzieher*innen, Lehrpersonal und Pflegefachkräften. Ich bin aufgrund meiner beruflichen Erfahrungen der Meinung, dass es einer landesweiten Attraktivitätsoffensive für diese so nötigen Berufsgruppen bedarf. Mit meinem Wahlkampfmotto "Sozialer Druck von unten!" will ich einerseits die Menschen ansprechen, die aus Protest auf eine Sündenbocktheorie von rechts setzen und meinen, mit lösungsfreier Hetze mehr soziale Gerechtigkeit zu bewirken. Anderseits will ich im künftigen Landtag eine starke Stimme für den Landkreis Oberspreewald-Lausitz sein und bin empört, dass für den Strukturwandel in den Lausitzer Braunkohlerevieren in den kommenden 20 Jahren keine 20 Milliarden Euro zur Verfügung stehen, sich jedoch der Militärhaushalt pro Jahr auf 45 Milliarden Euro beläuft. Ich mache sozialen Druck von unten und fordere: Steuergelder müssen den Menschen im südlichsten Landkreis Brandenburgs neue Perspektiven ermöglichen und nicht in Aufrüstung und Kriegspropaganda investiert werden!

Kandidat Brandenburg Wahl 2014

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Oberspreewald-Lausitz II / Spree-Neiße IV
Wahlkreisergebnis
21,20 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
32