Frage an Oliver Friederici von Nlfr Lvyznm bezüglich Kinder und Jugend

11. Februar 2016 - 15:36

Sehr geehrter Herr Friederici,

in den Schulen meiner drei Kinder fällt bis zu 20% des Unterrichts aus (eine fachfremde Person, genannt „Vertretungslehrer“, kommt dann in die Klasse und beaufsichtigt die Kinder beim Lesen in den Schulbüchern. Voila, der Unterricht gilt als gegeben, so vertuscht der SPD/CDU-Senat den Ausfall des Fachunterrichts. Wussten Sie das? Dies ist aber nicht das Ziel meiner Frage).

Im SPIEGEL, Nr. 6/16 habe ich gelesen, dass kriminelle Minderjährige aus arabischen Ländern uns Steuerzahler bis zu 8000 E im Monat kosten. Hier wird offenbar richtig Geld investiert, denn für kriminelle Jugendliche werden „Sicherheitsleute, Sprach- und Kulturmittler, Pädagogen“ beschäftigt. 8000 E. Im Monat! Ich schätze, dafür könnte man für hunderte Kinder einen Monat einen Fachlehrer einstellen. Wird aber nicht gemacht, dafür ist seit Jahren kein Geld da (s. o. Unterrichtsausfall). Zwei Monate für einen kriminellen Minderjährigen gleich 1 Jahr Fachunterricht, oder sehe ich das falsch? Offenbar hat der SPD/CDU- Senat aber andere Prioritäten. Wundert Sie da der Zulauf für die AfD noch?

Laut o.g. SPIEGEL kamen im letzten Jahr 30.000 minderjährige Migranten nach D. Da können Sie sich den Gesamtbetrag ausrechnen. Und mehr werden folgen. In den Schulen meiner Kinder sind die Toiletten grenzwertig (Sie würden sich ekeln), die verliehen Schulbücher veraltet und verschmiert, die Turnhalle Stand 1980 (von modernen Unterrichtsmitteln wie Computern ganz zu schweigen). So wird unsere Zukunft ausgebildet. Aber auch hier: Kein Geld da!
Wie lange soll das noch so weitergehen?

Grüße Ayse

Frage von Nlfr Lvyznm
Antwort von Oliver Friederici
12. Februar 2016 - 06:59
Zeit bis zur Antwort: 15 Stunden 22 Minuten

Sehr geehrte Frau Yilmaz,

auch ich bin fassungslos über die Nachrichten, die in den letzten Tagen in Presse, Funk und Fernsehen standen, dass wieder einmal 1000 Lehrer für das nächste Schuljahr fehlen sollen und nur 175 ausgebildet werden pro Jahr. Dass es schon jetzt eine zu knapp bemessene Lehrer-"Personaldecke" in dem von der Bildungsverwaltung verantworteten Senatsbereich für die Berliner Schulen gibt, haben Sie völlig richtig beschrieben. Alles das zu lösen hat die CDU-Fraktion gegenüber der SPD-geführten Bildungsverwaltung immer und immer wieder angemahnt, sowohl in Oppositions- und auch in der jetzigen Senatskoalitionszeit.

Von daher bitte ich Sie, doch Ihre Kritik eben an diese Senatsverwaltung und die Senatorin für Bildung, Sandra Scheeres, direkt zu richten. Denn sie ist dafür verantwortlich.

Die Adresse lautet:

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
Senatorin Sandra Scheeres
Bernhard-Weiß-Straße 6
10178 Berlin

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Friederici