Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Nancy Faeser

Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Fraktionsvorsitzende SPD im Landtag von Hessen, Rechtsanwältin
Berufliche Qualifikation
Volljuristin
Geburtsjahr
1970

Nancy Faeser schreibt über sich selbst:

Ich bin Mitglied der SPD seit 1988 und engagiere mich seitdem kommunalpolitisch im Main-Taunus-Kreis und in meiner Heimatstadt Schwalbach am Taunus. In den Hessischen Landtag wurde ich 2003 gewählt und bin derzeit stellvertretende Fraktionsvorsitzende, innenpolitische Sprecherin sowie Generalsekretärin der SPD Hessen. Außerdem arbeite ich zurzeit als Rechtsanwältin bei einer Wirtschaftskanzlei in Frankfurt. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Nancy Faeser:
Abgeordnete Hessen

  Bildung Ich will eine grundsätzlich gebührenfreie Bildung von der Kita bis hin zum Master oder Meister. Gleichzeitig soll die Qualität in hessischen Bildungseinrichtungen gestärkt werden. Dazu gehört auch, dass Lehrerinnen und Lehrer nicht länger nur bis zu den Sommerferien in befristeten Jobs arbeiten.  Mobilität Mobilitätsprobleme sind für viele hessische Bürger trauriger Alltag. Sowohl die Probleme beim öffentlichen Nahverkehr als auch bei den absurd langen Staus durch zu viele Baustellen, möchte ich endlich angehen. Ich setze mich für angepasste Fahrpreise, modernisierte öffentliche Nahverkehrsmittel und bessere Anschlussmöglichkeiten in der Stadt und auf dem Land ein. Mithilfe vermehrter Investitionen soll das Schienennetz erweitert und auch der Erhalt von rund 50.000 Arbeitsplätzen in der Verkehrsbranche gesichert werden. Egal ob es bedeutet, dass nun endlich überhaupt ein Bus Städte und Gemeinden verbindet, oder in Großstädten auch nachts noch Bus und Bahnen fahren. Wohnen In Hessen wird es zunehmend schwerer, bezahlbaren Wohnraum zu  finden. Dies betrifft nicht nur Studenten und Auszubildende, sondern es betrifft mittlerweile den Polizisten, die Krankenschwester und viele andere Berufstätige, deren Gehalt fast vollständig für die Miete verschwindet. Das will ich ändern. Durch die fortschreitende Privatisierung staatlicher Wohnungsbaugesellschaften durch die schwarz-grüne Landesregierung breitet sich dieses Problem auf die Städte, aber auch auf das Land aus, sodass der Wohnungsmarkt zum Revier von Großverdienern und Immobilienhaien wird. Die sozial schwächeren Bürger werden abgehängt, ohne Perspektive auf Besserung. Im Wahlkampf setzen wir auf die klare Strategie "Bauen-Bauen-Bauen" und zwar so viel und so hochwertig wie möglich. Dabei liegt unser klarer Fokus auf Wohnungen, die für Familien jeglichen Einkommens bezahlbar sind. Innere Sicherheit Die innere Sicherheit in Hessen leidet stark unter dem Personalabbau bei der Polizei durch die derzeitige Landesregierung. Es häufen sich Überstunden und Sonderschichten, die nicht nur gesundheitlich schädigend sind, sondern zusätzlich die Mentalität unserer Polizei in Hessen belasten. Der Polizeiberuf in Hessen muss wieder attraktiver gemacht werden. Als zukünftige Innenministerin werde ich an jeder Poizeidienststelle in Hessen einen zusätzlichen Streifenwagen, inklusive der dafür nötigen Beamtinnen und Beamten stationieren. Damit möchte ich gewährleisten, dass die Polizei auch nachts überall in Hessen präsent sein kann. Ich werde die Besoldung der Polizei wieder an geltendes Tarifrecht koppeln und die Arbeitszeiten auf eine 40-Stunden Woche senken, um einer Überauslastung der Beamten vorzubeugen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Hessen
Aktuelles Mandat

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Main-Taunus I
Wahlkreisergebnis:
18,61 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
2

Politische Ziele

  Bildung Ich will eine grundsätzlich gebührenfreie Bildung von der Kita bis hin zum Master oder Meister. Gleichzeitig soll die Qualität in hessischen Bildungseinrichtungen gestärkt werden. Dazu gehört auch, dass Lehrerinnen und Lehrer nicht länger nur bis zu den Sommerferien in befristeten Jobs arbeiten.  Mobilität Mobilitätsprobleme sind für viele hessische Bürger trauriger Alltag. Sowohl die Probleme beim öffentlichen Nahverkehr als auch bei den absurd langen Staus durch zu viele Baustellen, möchte ich endlich angehen. Ich setze mich für angepasste Fahrpreise, modernisierte öffentliche Nahverkehrsmittel und bessere Anschlussmöglichkeiten in der Stadt und auf dem Land ein. Mithilfe vermehrter Investitionen soll das Schienennetz erweitert und auch der Erhalt von rund 50.000 Arbeitsplätzen in der Verkehrsbranche gesichert werden. Egal ob es bedeutet, dass nun endlich überhaupt ein Bus Städte und Gemeinden verbindet, oder in Großstädten auch nachts noch Bus und Bahnen fahren. Wohnen In Hessen wird es zunehmend schwerer, bezahlbaren Wohnraum zu  finden. Dies betrifft nicht nur Studenten und Auszubildende, sondern es betrifft mittlerweile den Polizisten, die Krankenschwester und viele andere Berufstätige, deren Gehalt fast vollständig für die Miete verschwindet. Das will ich ändern. Durch die fortschreitende Privatisierung staatlicher Wohnungsbaugesellschaften durch die schwarz-grüne Landesregierung breitet sich dieses Problem auf die Städte, aber auch auf das Land aus, sodass der Wohnungsmarkt zum Revier von Großverdienern und Immobilienhaien wird. Die sozial schwächeren Bürger werden abgehängt, ohne Perspektive auf Besserung. Im Wahlkampf setzen wir auf die klare Strategie "Bauen-Bauen-Bauen" und zwar so viel und so hochwertig wie möglich. Dabei liegt unser klarer Fokus auf Wohnungen, die für Familien jeglichen Einkommens bezahlbar sind. Innere Sicherheit Die innere Sicherheit in Hessen leidet stark unter dem Personalabbau bei der Polizei durch die derzeitige Landesregierung. Es häufen sich Überstunden und Sonderschichten, die nicht nur gesundheitlich schädigend sind, sondern zusätzlich die Mentalität unserer Polizei in Hessen belasten. Der Polizeiberuf in Hessen muss wieder attraktiver gemacht werden. Als zukünftige Innenministerin werde ich an jeder Poizeidienststelle in Hessen einen zusätzlichen Streifenwagen, inklusive der dafür nötigen Beamtinnen und Beamten stationieren. Damit möchte ich gewährleisten, dass die Polizei auch nachts überall in Hessen präsent sein kann. Ich werde die Besoldung der Polizei wieder an geltendes Tarifrecht koppeln und die Arbeitszeiten auf eine 40-Stunden Woche senken, um einer Überauslastung der Beamten vorzubeugen.

Kandidatin Hessen Wahl 2018

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Main-Taunus I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Main-Taunus I
Wahlkreisergebnis:
18,61 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
2

Politische Ziele

  Bildung Ich will eine grundsätzlich gebührenfreie Bildung von der Kita bis hin zum Master oder Meister. Gleichzeitig soll die Qualität in hessischen Bildungseinrichtungen gestärkt werden. Dazu gehört auch, dass Lehrerinnen und Lehrer nicht länger nur bis zu den Sommerferien in befristeten Jobs arbeiten.  Mobilität Mobilitätsprobleme sind für viele hessische Bürger trauriger Alltag. Sowohl die Probleme beim öffentlichen Nahverkehr als auch bei den absurd langen Staus durch zu viele Baustellen, möchte ich endlich angehen. Ich setze mich für angepasste Fahrpreise, modernisierte öffentliche Nahverkehrsmittel und bessere Anschlussmöglichkeiten in der Stadt und auf dem Land ein. Mithilfe vermehrter Investitionen soll das Schienennetz erweitert und auch der Erhalt von rund 50.000 Arbeitsplätzen in der Verkehrsbranche gesichert werden. Egal ob es bedeutet, dass nun endlich überhaupt ein Bus Städte und Gemeinden verbindet, oder in Großstädten auch nachts noch Bus und Bahnen fahren. Wohnen In Hessen wird es zunehmend schwerer, bezahlbaren Wohnraum zu  finden. Dies betrifft nicht nur Studenten und Auszubildende, sondern es betrifft mittlerweile den Polizisten, die Krankenschwester und viele andere Berufstätige, deren Gehalt fast vollständig für die Miete verschwindet. Das will ich ändern. Durch die fortschreitende Privatisierung staatlicher Wohnungsbaugesellschaften durch die schwarz-grüne Landesregierung breitet sich dieses Problem auf die Städte, aber auch auf das Land aus, sodass der Wohnungsmarkt zum Revier von Großverdienern und Immobilienhaien wird. Die sozial schwächeren Bürger werden abgehängt, ohne Perspektive auf Besserung. Im Wahlkampf setzen wir auf die klare Strategie "Bauen-Bauen-Bauen" und zwar so viel und so hochwertig wie möglich. Dabei liegt unser klarer Fokus auf Wohnungen, die für Familien jeglichen Einkommens bezahlbar sind. Innere Sicherheit Die innere Sicherheit in Hessen leidet stark unter dem Personalabbau bei der Polizei durch die derzeitige Landesregierung. Es häufen sich Überstunden und Sonderschichten, die nicht nur gesundheitlich schädigend sind, sondern zusätzlich die Mentalität unserer Polizei in Hessen belasten. Der Polizeiberuf in Hessen muss wieder attraktiver gemacht werden. Als zukünftige Innenministerin werde ich an jeder Poizeidienststelle in Hessen einen zusätzlichen Streifenwagen, inklusive der dafür nötigen Beamtinnen und Beamten stationieren. Damit möchte ich gewährleisten, dass die Polizei auch nachts überall in Hessen präsent sein kann. Ich werde die Besoldung der Polizei wieder an geltendes Tarifrecht koppeln und die Arbeitszeiten auf eine 40-Stunden Woche senken, um einer Überauslastung der Beamten vorzubeugen.

Abgeordnete Hessen 2013 - 2018

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste:
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Main-Taunus I
Wahlkreisergebnis:
29,20 %
Listenposition:
2

Kandidatin Hessen Wahl 2013

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Main-Taunus I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Main-Taunus I
Wahlkreisergebnis:
29,20 %

Abgeordnete Hessen 2009 - 2013

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste:
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Main-Taunus I
Wahlkreisergebnis:
20,00 %
Listenposition:
9

Kandidatin Hessen Wahl 2009

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Main-Taunus I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Main-Taunus I
Wahlkreisergebnis:
20,00 %

Kandidatin Hessen Wahl 2008

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Main-Taunus I
Wahlkreis:
Main-Taunus I
Wahlkreisergebnis:
27,70 %
Listenposition:
11