Fragen und Antworten

Frage an
Martina Stamm-Fibich
SPD

Sehr geehrte Frau Stamm-Fibich

gemäß Pressemeldungen hat der Bundestag beschlossen, daß Krankenhäuser, die Patienten zu lang behandeln in Zukunft bis 300 €/d an Strafe zahlen müssen.

Gesundheit
05. März 2020

Um Ihre Frage direkt zu beantworten: Ja, ich habe für das MDK-Reformgesetz gestimmt.

Fakt ist nämlich, dass wir mit dem MDK-Reformgesetz das System der Krankenhausabrechnungsprüfungen zwischen Kliniken und Krankenkassen vereinfacht und effizienter und transparenter gemacht haben. Davon profitieren auch die Krankenhäuser in hohem Maße. Die von Ihnen kritisierten Strafzahlungen von 300 Euro für Fälle, in denen Patienten nur wegen einer nicht gewährleisteten Anschlussversorgung nicht entlassen werden können, hat es bisher nicht gegeben und wird es nach unserer Auffassung auch in Zukunft nicht geben.

Frage an
Martina Stamm-Fibich
SPD

Wie stehen Sie zur Legalisierung von Cannabis? Sehen Sie die momentane Prohibition als ein sinnvolles Mittel zum Jugend- und Verbraucherschutz sowie der Vorbeugung von weiteren Abhängigen? (...)

Demokratie und Bürgerrechte
11. Dezember 2019

(...) Dass eine solche liberale Drogenpolitik erfolgreich sein kann, sehen wir beispielsweise in Portugal. Dort ist der Drogenkonsum allgemein und insbesondere bei jungen Menschen durch eine liberale Drogenpolitik stark gesunken. (...)

Frage an
Martina Stamm-Fibich
SPD

(...) ich hätte gerne von ihne gewusst, warum die Petition 73900, welche die größte Petition vom 25.9.2017 mit über 82.000Stimmen war, bisher immer noch in der Parlamentarischen Prüfung verstockt(Tel.Nachfrage)? (...)

Soziales
02. Dezember 2019

(...) Das ist an sich ein sinnvolles Verfahren, weil man damit die Möglichkeit schafft, dass Petitionen nicht isoliert betrachtet werden, sondern im Zuge der Gesetzgebung. (...) Meine Einschätzung: Es fehlt die Bereitschaft, vielleicht auch der Mut, in dieser Sache etwas zu bewegen. (...)

Frage an
Martina Stamm-Fibich
SPD

(...) neben etlichen anderen "Leidensgenossen" fühle ich mich seitens der Politik belogen und betrogen was den abgeschlossenen Direktversicherungs-Vertrag zur privaten Altersvorsorge betrifft. Wenn es zur Auszahlung kommt müssen etwa 20% der selbst angesparten Auszahlungssumme an die GKV abgeführt werden. (...)

Verbraucherschutz
22. Oktober 2019

(...) Nach langen und zähen Verhandlungen haben wir nun endlich eine Lösung für Direktversicherte und Betriebsrentner gefunden. Denn mit der Entscheidung über die Einführung einer Grundrente haben wir auch eine Regelung für die Krankenkassenbeiträge auf Betriebsrenten beschlossen. (...)

Abstimmverhalten

Nebentätigkeiten

Kunde Aktivität Absteigend sortieren Datum/ Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Landkreis Erlangen-Höchstadt
"Erlangen"
Deutschland
Mitglied des Kreistages
Staat und Verwaltung
24.10.2017

Über Martina Stamm-Fibich

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwaltsfachangestellte
Geburtsjahr
1965

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Bundestag
2017 - heute

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Bayern
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Erlangen
Wahlkreisergebnis:
21,00 %
Wahlliste:
Landesliste Bayern
Listenposition:
14

Kandidatin Bundestag
2017

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Erlangen
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Erlangen
Wahlkreisergebnis:
21,00 %
Wahlliste:
Landesliste Bayern
Listenposition:
14

Abgeordnete Bundestag
2013 - 2017

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Bayern
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Erlangen
Wahlkreisergebnis:
26,30 %
Wahlliste:
Landesliste Bayern
Listenposition:
18

Kandidatin Bundestag
2013

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Erlangen
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Erlangen
Wahlkreisergebnis:
26,30 %
Listenposition:
18

Kandidatin Bundestag
2009

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Erlangen
Wahlkreis:
Erlangen
Listenposition:
38