Jahrgang
1958
Wohnort
Münster
Berufliche Qualifikation
Soziologin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 130: Münster

Wahlkreisergebnis: 12,8 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 11
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Maria Anna Klein-Schmeink

Geboren am 6. Januar 1958 in Dingden; ledig; 1 Kind.

1977 bis 1984 Studium der Soziologie, Politikwissenschaft und
Pädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster,
Magister der Soziologie.

1983 bis 1985 hauptamtliche Mitarbeiterin im SoBi
(Sozialpädagogisches Bildungswerk Münster); 1986 bis 1988 Aufbau
des c.u.b.a. (cultur- und begegnungszentrum achtermannstraße) in
Münster; Ab 1990 in leitender Position in der Erwachsenenbildung;
2002 bis 2009 wissenschaftliche Referentin für Arbeit, Soziales
und Gesundheit und dann Bearbeitung von Fragen für die Bereiche
Kommunalpolitik und Verwaltungsstrukturreform sowie Arbeitsmarkt,
Ausbildung und SGB II für die Fraktion.

Ehrenamtliche Mitgliedschaften in Aktion Psychisch Kranke,
Kuratorium Sport und Natur e.V., Stiftung Hospizarbeit.

Mitglied der Grünen; Seit 1986 im Kreisverband in Münster;
1993 bis 2009 Mitglied im Rat der Stadt Münster, 1995 bis 2009
Fraktionssprecherin.

Seit 2009 MdB und Sprecherin für Prävention und
Patientenrechte der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrte Frau Klein-Schmeink,

ich erachte mich als gebildet, informiert und weltoffen. Das ganz ohne Radio oder Fernsehen.

Es...

Von: Eraé Xrggrere Xyrvafgrhore

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Klein-Schmeink!

Sie sagen: "Nach wie vor sind die klassischen Medien – Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen – die...

Von: Xney Unnt

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Klein-Schmeink !

Zu Ihrer Antwort (31.5.)auf Ureea Tnhfrcbuy´s Frage (6.4.) habe ich...

Von: Qbevf Uähfyre

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Maria Klein-Schmeink

1.Warum bitte werden wir gezwungen 215,76€ im Jahr Zwangsrundfunkgebühren zu zahlen, wenn viele...

Von: Puevfgvna Serevpxf

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Klein-Schmeink!

Am 31.05.2013 antworteten Sie Ureea Tnhfrcbuy:

Die Idee des...

Von: Fbcuvn Begubv

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

(...) Nach wie vor sind die klassischen Medien – Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen – die meistgenutzten Informationsquellen für viele Menschen. Die Unabhängigkeit der Medien ist elementar, damit sie den Staat kontrollieren können. Deshalb brauchen wir einen qualitativ hochwertigen öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der auch in der digitalen Welt eine wichtige Rolle spielt und solidarisch finanziert ist. (...)

# Gesundheit 13Juli2013

Sehr geehrte Frau Klein-Schmeink,

meine Frage bezieht sich auf das Patientenrecht.

Vor einigen Jahren wurde ich von einer Ärztin...

Von: Uraevrggr Erggvt

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

(...) leider kann ich Ihnen als Abgeordnete nicht wirklich weiterhelfen, sondern ich kann Ihnen nur raten sich an Spezialisten für Patientenrechte zu wenden. Der allerwichtigste Rat, den ich Ihnen geben kann, ist Kontakt mit der Unabhängige Patientenberatung – UPD aufzunehmen. (...)

# Arbeit 30Mai2013

Sehr geehrte Frau Klein-Schmeink,

als Münsteraner nutze ich keinen PKW, sondern ausschließlich Fahrrad und den ÖPNV als Verkehrsmittel,...

Von: Hys Eöggtre

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

(...) Ihr Anliegen, die Rahmenbedingungen für den Radverkehr zu verbessern und seinen Anteil am gesamten Verkehrsaufkommen zu erhöhen, teile ich vollauf. Wir Grüne setzen uns daher seit langem auf allen politischen Ebenen und politikfeldübergreifend für dieses Ziel ein. (...)

Sehr geehrte Frau Klein-Schmeink,

ich möchte Sie fragen, welche Aktivitäten Sie (und die Partei der Grünen) zur Verpflichtung aller...

Von: Npuvz Pynhfvat

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

(...) Die gleichberechtigte Übertragung von Daten – ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Zieles, der Finanzkraft ihrer EmpfängerInnen oder AbsenderInnen, ihres Inhaltes, verwendeter Anwendungen oder eingesetzter Geräte – waren Garant der bisherigen, demokratischen Entwicklung des Internets und sind elementar für dessen Zukunft. Eine Zwangsdrosselung und Bevorzugung der eigenen Dienste hingegen ist ein massiver Eingriff in die soziale Teilhabe der digitalen Welt – hier droht die Entstehung eines „Zwei-Klassen-Internets“. (...)

Sehr geehrte Frau Abgeordnete,

die MInisterpräsidentenkonferenz hat unverfrorenerweise die Rundfunkgebühr für alle beschlossen. Ich lehne...

Von: Uryzhg Tnhfrcbuy

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

(...) Hinzu kommen die Orchester und Chöre der Rundfunkanstalten, die zum Teil Weltklasse haben. Der Rundfunkbeitrag ist also mehr als eine Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Radio-Programms, er ist ein Kulturbeitrag. (...)

# Gesundheit 18Jan2013

Sehr geehrte Frau Klein-Schmeink,
auf der Verbändeanhörung am 21.11.2012 zur Novellierung der 26.Bundesimmissionsschutzverordnung, in der...

Von: Ervare Cnqyvthe

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

(...) Der erste Eindruck des Entwurfes gibt aber schon viel Anlass für Kritik. So ist die GrenzwerterhöhungGrenzwerterhöhungstrong>niederfrequenten Strahlung von 100µT auf 200µT bei 25-50 Hertz zu kritisieren. Hier wird ein einmal erreichter Umweltstandard fahrlässig aufgegeben. (...)

# Wirtschaft 30Okt2012

Sehr geehrte Frau Klein Schmeink, ,

wie stehen Sie zur Kritik des Rechungshofes, der moniert, dass die im Ausland gelagerten Goldbarren der...

Von: Oreauneq Arhznaa

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

(...) Wir haben das Thema intensiv im Haushaltsausschuss diskutiert und haben keinen Zweifel an der Zuverlässigkeit der ausländischen Zentralbanken. Zusätzlich werden nun in den kommenden drei Jahren ca. (...)

# Finanzen 13Sep2012

Sehr geehrte Frau Klein-Schmenck,

in der Abstimmung zum ESM haben Sie mit "ja" gestimmt.

Es wurde in das Grundgesetzt eine sog....

Von: Znegva Oevaxznaa

Antwort von Maria Anna Klein-Schmeink
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grüne haben uns bei den Verhandlungen für eine umfassende Beteiligung des Parlaments beim ESM eingesetzt. Grundsätzlich darf keine wesentliche Entscheidung ohne die vorherige Zustimmung oder Beteiligung des Deutschen Bundestages getroffen werden. Das Plenum muss bei folgenden Entscheidungen zustimmen: Veränderung des Stammkapitals, Veränderung des maximalen Darlehensvolumens und Änderung der Finanzhilfeinstrumente. (...)

%
23 von insgesamt
29 Fragen beantwortet
27 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Enthalten

Verbot der NPD

23.04.2013
Enthalten

Pages