Jahrgang
1981
Wohnort
Altenstadt
Berufliche Qualifikation
Diplom-Soziologin
Ausgeübte Tätigkeit
Landtagsabgeordnete
Wahlkreis

Wahlkreis 26: Wetterau II

Wahlkreisergebnis: 22,7 %

Liste
Landesliste, Platz 8
Parlament
Hessen

Hessen

In Hessen soll es mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Lisa Gnadl: Lehne ab
Videoüberwachung kann an bestimmten Plätzen nur ein Hilfsmittel für die Polizei sein, verhindert aber keine Kriminalität. Wir werden die Polizei in der Fläche personell besser ausstatten und so die Sicherheit vor Ort stärken: Mit der SPD gibt es einen Funkstreifenwagen mehr je Polizeistation!
Kinder sollen grundsätzlich an einer gemeinsamen Schule unterrichtet werden.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Der Bildungserfolg von Kindern darf nicht weiter vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Chancengleichheit schaffen wir nur mit mehr echten Ganztagsschulen, individueller Förderung, mit längerem gemeinsamen Lernen, flächendeckender Schulsozialarbeit und einem Sofortprogramm gegen den Lehrermangel!
Strafverfolgungsbehörden sollen Onlinedurchsuchungen durchführen und das Nutzungsverhalten von Privatpersonen im Internet überwachen dürfen ("Staatstrojaner").
Position von Lisa Gnadl: Neutral
Die Strafverfolgungsbehörden brauchen moderne Methoden, um gegen schwerste Kriminalität vorzugehen. Gleichzeitig müssen diese Instrumente einer strengen Kontrolle unterliegen, um Missbrauch zu verhindern. Schwarz-Grün hat dafür keine wirksamen Regelungen im Gesetz verankert. Das werden wir ändern.
Am Bau der Stromtrasse Suedlink soll auch gegen den Widerstand der Bevölkerung festgehalten werden.
Position von Lisa Gnadl: Neutral
Wir setzen uns für den dezentralen Ausbau erneuerbarer Energien ein, um weitere Übertragungsnetze zu vermeiden. Die Befürchtungen der Bevölkerung bei Projekten wie Suedlink nehmen wir ernst. Betroffene müssen beteiligt werden. Wir setzen uns für eine Trasse mit geringeren negativen Auswirkungen ein.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Die hessische SPD setzt sich seit langem für die Einführung eines verbindlichen Lobbyregisters auf allen politischen Ebenen ein. Zusätzlich wollen wir eine lebendige Demokratie stärken. Dazu brauchen wir mehr Informationsfreiheit als Voraussetzung für Partizipation und Mitbestimmung.
Asylsuchende sollen eher Sach- statt Geldleistungen bekommen.
Position von Lisa Gnadl: Lehne ab
Jetzt geht es vor allem darum, die Menschen, die länger hier bleiben dürfen, zu integrieren. Eine Beschränkung von Schutzsuchenden auf Sachleistungen als stigmatisierende Maßnahme lehne ich ab. Denn das verhindert die Integration und schafft zusätzliche Bürokratie.
Alle hessischen Schulen sollen die Betreuung ihrer Schülerinnen und Schüler bis in den späten Nachmittag gewährleisten können.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Nach 19 Jahren CDU in Hessen haben wir einen Flickenteppich an Nachmittagsbetreuung - meist trotz engagierten Personals zu kurz, zu teuer und mit zu wenigen Plätzen. Die SPD wird den Ausbau echter und kostenfreier Ganztagsschulen massiv fördern. Dabei wollen wir auch die Vereine vor Ort einbinden.
Menschen mit geringem Einkommen sollen weniger für kulturelle Einrichtungen zahlen.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Es sollte allen möglich sein, kulturelle Einrichtungen zu besuchen. Die Teilhabe am kulturellen Leben ist für jeden und jede wichtig, egal ob man arm oder reich ist. Dafür brauchen wir eine verlässliche Förderstruktur und eine bessere Landesfinanzierung der Städte und Gemeinden.
Die Infrastruktur für Radfahrerinnen und Radfahrer in hessischen Innenstädten soll verbessert werden.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Unbedingt, denn hier gibt es großen Nachholbedarf. Das gilt aber genauso für den ländlichen Raum! Fahrradschnellwege und die Schließung von Lücken im Radstreckennetz sind wichtig, um das Fahrrad als Ersatz für das Auto attraktiver zu machen. Das dient der Umwelt und der Gesundheit.
Das derzeitige Nachtflugverbot von 23 Uhr bis 5 Uhr am Flughafen Frankfurt soll beibehalten werden.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Das Nachtflugverbot sollte beibehalten und vor allem strenger gehandhabt werden. Zusätzlich muss durch weitere Maßnahmen der Lärmschutz verbessert werden.
Die Landesregierung soll den Bau von Sozialwohnungen vorantreiben.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Wir brauchen dringend mehr Sozialwohnungen und bezahlbaren Wohnraum für kleine und mittlere Einkommen. Wohnen muss sich jeder und jede leisten können, auch die Polizistin oder die Erzieherin im Rhein-Main-Gebiet. Im ländlichen Raum braucht es mehr kleine, günstige und auch altersgerechte Wohnungen.
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Das hat die SPD im Bund gerade durchgesetzt. Nun ist das Land gefragt, die neuen Instrumente für einen effektiven Schutz der MieterInnen auch umzusetzen. Dort, wo das Land direkt eingreifen kann, werden wir es tun. Wir werden eine Mietpreisbremse für landeseigene Wohnungsbaugesellschaften einführen.
Die Kita-Betreuung soll ab Geburt grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Die SPD steht für gebührenfreie und qualitativ hochwertige Bildung - von der Krippe bis zum Master oder Meister. Statt der schwarz-grünen Mogelpackung wollen wir die Krippen und Kitas ganztägig gebührenfrei. Gleichzeitig stellen wir Mittel für mehr Personal und eine gute Betreuungsqualität sicher.
In Hessen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Lisa Gnadl: Stimme zu
Der Ausbau der politischen Bildung in der Schule sowie die Stärkung der Präventionsarbeit gegen Rassismus und menschenverachtende Ideologien ist unverzichtbar. Die Arbeit der zahlreichen Träger, Initiativen und Vereine muss weiter unterstützt und dauerhaft finanziert werden.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sind.
Position von Lisa Gnadl: Lehne ab
Ich lehne die Abschiebung von Menschen in Länder und Gebiete, in denen Bürgerkrieg herrscht, ab.
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Lisa Gnadl: Lehne ab
Insbesondere hohe Einkommen und Millionenvermögen werden nicht angemessen besteuert. Das muss sich ändern. Die hessische SPD wird sich hier für Reformen auf Bundesebene einsetzen.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Lisa Gnadl: Lehne ab
Zeitarbeit und Befristungen wurden in der jüngeren Vergangenheit für Lohndumping und zur Untergrabung der betrieblichen Mitbestimmung genutzt. Dieser Missbrauch macht es nötig, die aktuellen Regelungen zu verschärfen und die sachgrundlose Befristung abzuschaffen.
Es sollen verstärkt Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Lisa Gnadl: Neutral
Es sollte zum einen für ausländische Arbeitskräfte einfacher sein, in diesem Bereich zu arbeiten. Dafür brauchen wir ein Einwanderungsgesetz. Zum anderen müssen wir den Pflegeberuf attraktiver machen, so dass sich auch aus dem Inland mehr Menschen für diesen wichtigen Beruf entscheiden.
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Lisa Gnadl: Lehne ab
Für den Betrug der Automobilindustrie dürfen nicht die AutofahrerInnen bezahlen. Die Herstellerfirmen müssen auf eigene Kosten die Fahrzeuge nachrüsten, damit die Fahrzeuge die geforderten Schadstoffwerte nicht überschreiten. Fahrverbote lehnt die hessische SPD ab.

Die politischen Ziele von Lisa Gnadl

Ausführliche Informationen finden Sie auf meiner Website.

Über Lisa Gnadl

Ausführliche Informationen finden Sie auf meiner Website.

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 5Okt2018

(...) Wollen Sie das verantworten?

Von: Wbpura Nznaa

Antwort von Lisa Gnadl
SPD

(...) Ebenso spiegeln die Preise für Kernenergie die gesamtgesellschaftlichen Kosten nicht wider (etwa auf Jahrtausende zu garantierende sichere Endlagerung, menschliche Opfer und Sachkosten im Falle eines Unfalls). Wer das französische Modell kopieren will, muss klar benennen, dass das eine Abkehr vom Atomausstieg und den Neubau mehrerer Atomkraftwerke bedeuten würde. Das wäre in der Tat eine Politik, die ich nicht verantworten möchte. (...)

# Umwelt 4Okt2018

(...) Was hält die AfD von diesem Ausbau der Windenergie?

Von: Ervauneq Jnuyvpu

Antwort von Lisa Gnadl
SPD

(...) zu den Plänen anderer Parteien sollten Sie Vertreterinnen und Vertreter ebendieser Parteien befragen. Wenden Sie sich dazu am besten an die Kandidatinnen und Kandidaten in Ihrem Wahlkreis. (...)

# Umwelt 2Okt2018

(...) Naja, irgendwie eine etwas doofe Frage, sorry. Also nochmal kurz: Was sind DIE Umweltschutzthemen der Hessen SPD? (...)

Von: Puevfgbcure Oynaxr

Antwort von Lisa Gnadl
SPD

(...) Deine Frage beantworte ich doch sehr gerne. Für die SPD ist es wichtig, dass wir Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit nicht gegeneinander diskutieren. Für uns muss Umweltpolitik immer auch den Menschen langfristig nutzen und darf nicht zu sozialen Schieflagen führen. (...)

(...) In welcher Rolle sehen Sie und die SPD die DITIB um Rahmen der hessischen Politik. Sollte diese weiterhin als priviligierter Partner im Rahmen des muslimischen Religionsunterrichtes an hessischen Schulen eingwbunden sein?

Von: Vqn Zrlre

Antwort von Lisa Gnadl
SPD

(...) die SPD will, dass Religionsunterricht für alle Glaubensrichtungen, die an einer Schule stark vertreten sind, unter staatlicher Aufsicht angeboten wird, so wie dies beim katholischen und evangelischen Religionsunterricht der Fall ist. Grundsätzlich befürworten wir den bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterricht und werden ihn evaluieren und sowohl den Unterricht als auch die Studiengänge für islamische Religionspädagogik und Theologie ausbauen, um sicherzustellen, dass Religion nur von Lehrkräften mit abgeschlossenem Studium im Lehramt unterrichtet wird. (...)

# Integration 21Sep2018

(...) Frage: Was werden Sie und Ihre Partei unternehmen, um die „rechtsstaatliche Ordnung“ wieder in Kraft zu setzen? (...)

Von: Wbpura Nznaa

Antwort von Lisa Gnadl
SPD

(...) Dafür müssen wir einiges tun, denn das ist vor allem eine Frage des handlungsfähigen Staates. Unser Rechtsstaat ist stark, aber wir müssen ihn mit dem notwendigen Personal ausstatten bei Polizei, Sicherheitsbehörden und Justiz. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen diesen handlungsfähigen Staat, der Recht durchsetzt, der den Rechtsstaat verteidigt. (...)

(...) Frage: Warum sollte ich hier für eine Abänderung stimmen?

Von: Wbpura Nznaa

Antwort von Lisa Gnadl
SPD

(...) die Quoren bei Volksentscheiden sind ein heiß diskutiertes Thema. Die nun zur Abstimmung vorliegenden Verfassungsänderungen wurden über mehrere Jahre in einer Kommission erarbeitet, der alle Landtagsfraktionen angehörten. (...)

(...) wie ist es zu rechtfertigen, dass Spitzenposten in einem Energieversorgungsunternehmen wie die OVAG ohne Ausschreibung von Politikern besetzt werden? Welche Rolle spielt „Fachwissen“ bei der Besetzung eines Energieunternehmens Ihrer Ansicht nach? (...)

Von: Wbpura Nznaa

Antwort von Lisa Gnadl
SPD

(...) Die Vorstände der OVAG werden vom Aufsichtsrat des Unternehmens gewählt, die wiederum von der Verbandsversammlung gewählt werden, die von Vertreterinnen und Vertreter der Kreistage gebildet wird. Dies macht deutlich, dass die OVAG kein „gewöhnliches“ Unternehmen ist wie viele private Aktiengesellschaften. Die Berufung von erfahrenen Kommunalpolitikern war bisher immer der Garant dafür, dass die OVAG lokal verankert geblieben ist und die politische Unterstützung in allen drei Landkreisen genießt. (...)

# Umwelt 21Sep2018

(...) Fragen: Wie sind diese enormen Investitionskosten und Strompreissteigerungen hinsichtlich einer Deckung durch Photovoltaik und Windenergie von lediglich 5,6% Deckung bis heute zu rechtfertigen? Was soll die „Energiewende bezwecken, bzw. (...)

Von: Wbpura Nznaa

Antwort von Lisa Gnadl
SPD

(...) So sollen mittelfristig fossile Energieträger und Kernenergie durch regenerative, möglichst klimaneutrale Energiequellen ersetzt werden und der Energieverbrach insgesamt reduziert werden. Dabei besteht die Energiewende nicht nur aus Photovoltaik- und Windenergie. (...)

# Internationales 21Sep2018

(...) Frage: Wie gedenken Sie, dieses Problem zu lösen? (...)

Von: Wbpura Nznaa

Antwort von Lisa Gnadl
SPD

(...) Alle Menschen, die in Hessen leben, haben einen Anspruch auf Sicherheit. Daher setzt sich die hessische SPD für einen starken handlungsfähigen Staat ein, der alle Menschen in Hessen möglichst umfassend vor Kriminalität schützen kann und eine effektive Strafverfolgung von allen Täterinnen und Tätern garantiert. (...)

%
9 von insgesamt
9 Fragen beantwortet
9 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.