Portrait von Kirsten Eickhoff-Weber
Kirsten Eickhoff-Weber
SPD

Frage an Kirsten Eickhoff-Weber von Guvrf Guvrffra bezüglich Gesundheit

11. Februar 2021 - 09:13

Sehr geehrte Frau Kirsten Eickhoff-Weber,
da Herr Fehrs als Kreisvorsitzender der CDU abgetreten ist, möchte ich Sie befragen. Durch die Lieferung und Verteilung der fehlerhaften Corona-Masken (Holsteinischer Courier vom 06.02.2021 Seite 1) an die Altenheime sind ältere Mitbürger gestorben und die Pandemie hat sich weiter in den Altenheimen ausgebreitet. Corona infizierte Menschen dürfen nicht geimpft werden, wie soll die Impfstrategie nun weiter erfolgen? Ohne Zweifel steht nun mehr Impfstoff für andere zur Verfügung. Wird die die Impfungstrategie nun geändert?
Mit freundlichem Gruß
Thies Thiessen

Frage von Guvrf Guvrffra
Antwort von Kirsten Eickhoff-Weber
02. März 2021 - 14:21
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 5 Tage

Sehr geehrter Herr Thiessen,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es ist erschütternd, dass Träger von Pflegeeinrichtungen überhaupt in Eigenregie Masken testen lassen müssen, um hinsichtlich ihrer Qualität auf Nummer sicher gehen zu können. Seit Monaten kämpfen die Pflegenden in Einrichtungen mit allen Mitteln und sicheren Hygienemaßnahmen, um Bewohner*innen und Kolleg*innen zu schützen. Dass ihnen dann ausgerechnet von Seiten des Bundesgesundheitsministeriums fehlerhafte Masken zugestellt werden, ist ein Skandal.

Dieser Vorfall darf sich nicht wiederholen. Deshalb haben wir im Sozialausschuss diese Vorfälle noch einmal thematisiert und diskutiert. Wir hoffen, dass diese Qualitätsmängel nicht mehr auftreten werden. Die Pflegeeinrichtungen brauchen unseren besonderen Schutz. Durch die nun abgeschlossenen Impfungen in den Pflegeeinrichtungen ist schon eine Verbesserung der Situation zu erkennen. Das Risiko, an Corona zu erkranken, hat sich in den Pflegeheimen deutlich reduziert. Leider etwas spät. Diesen Zustand hätten wir uns schon viel früher gewünscht, um die vielen Erkrankten und Verstorbenen zu verhindern.

Zum Thema Impfstrategie kann ich Ihnen mitteilen, dass diese den Empfehlungen der ständigen Impfkommission folgt. Die Impfstrategie wird regelmäßig aktualisiert und an die Entwicklungen angepasst. Das sehen Sie auch an der Diskussion, dass Lehrer*innen und Erzieher*innen nun mit hoher Priorität geimpft werden sollen, um Ausbrüche in Schulen und Gemeinschaftseinrichtungen zu verhindern. Aktuell werden noch alle Personen mit höchster Priorität - also Personen ab 80 Jahren sowie medizinisches und pflegerisches Personal - geimpft. Die Impfzentren in Schleswig-Holstein sind nun alle geöffnet. Leider ist der Impfstoff immer noch nicht ausreichend vorhanden, so dass die Impfungen nicht schneller vorangehen können. Das hätten wir uns anders gewünscht. Die Impfstoffmengen sind bis Ende März noch sehr begrenzt.

Mit freundlichen Grüßen

Kirsten Eickhoff-Weber