Portrait von Katja Rathje-Hoffmann
Katja Rathje-Hoffmann
CDU
89 %
/ 9 Fragen beantwortet

Liebe Frau Rathje-Hoffmann, seit dem Ausbruch von Corona haben uns die Pflege- und systemrelevanten Berufe den... gerettet. Was genau plant die CDU für die Aufwertung und Unterstützung dieser Berufe?

Ich habe eine gute Freundin, die bei Rewe arbeitet und wirklich NULL Homeoffice machen konnte. Für sie frage ich besonders!

Frage von Ralf G. am
Portrait von Katja Rathje-Hoffmann
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage 16 Stunden

Lieber Herr Greve,

vielen Dank für ihre Anfrage, die ich gern beantworte.

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig bislang wenig beachtete und vergleichsweise gering bezahlte Kräfte in den sogenannten systemrelevanten Berufen im Vergleich mit anderen Branchen sind und an Relevanz und damit an Wichtigkeit gewonnen haben.

Das muss auch künftig so bleiben!

Erfreulich ist, dass z.B. im Bereich der Pflege ab dem kommenden Jahr Tariflöhne von den Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern zu zahlen sind, um auch weiterhin von den Pflegekassen finanziert zu werden.

Ebenso ist es wünschenswert, eine ähnliche Entwicklung im Bereich des Einzelhandels, der Dienstleistungsberufe und anderer Branchen durch die Tarifparteien auf den Weg zu bringen. 

Nach der Pandemie muss Deutschland durchstarten. das geht nur mit wirtschaftlicher Dynamik, erfolgreichen Unternehmen und Wachstum. Nur so gibt es auch in Zukunft sichere und gute Arbeitsplätze. Nur so können wir sozialen Ausgleich schaffen, für gute Bildung sorgen und unseren Kindern und Enkeln eine gute Zukunft bieten.Deshalb wollen wir nicht nur möglichst viele Arbeitsplätze,  sondern möglichst gute Arbeitsplätze . Dabei gilt für uns immer:Leistung muss sich lohnen.

Ein guter und sicherer Job ist ein Stück Lebensqualität. Dazu gehören faire Bezahlung, flexible Arbeitszeiten und verbriefte Rechte für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Mit freundlichen Grüßen 

katja Rathje-Hoffmann MdL

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Katja Rathje-Hoffmann
Katja Rathje-Hoffmann
CDU