Kai Seefried
CDU

Frage an Kai Seefried von Ureznaa Urffr bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

25. Februar 2020 - 10:28

Sie haben die CDU Abgeordneten des thüringischen Landtags für ihr Abstimmungsverhalten zur Wahl des Ministerpräsidenten am 05. Februar 2020 scharf kritisiert. Wie hätten Sie ganz konkret im dritten Wahlgang an deren Stelle abgestimmt?

Frage von Ureznaa Urffr
Antwort von Kai Seefried
25. Februar 2020 - 12:04
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 35 Minuten

Lieber Ureznaa Urffr,

es hätte in Thüringen niemals so weit kommen dürfen. Die Antwort wäre so einfach gewesen: Die CDU hätte sich in jedem der drei Wahlgänge enthalten und Ramelow wäre dann mit einfacher Mehrheit in das Amt gekommen und hätte eine Minderheitenregierung bilden können. Es darf keine "aktive" Wahl der CDU für einen Linken Ministerpräsidenten geben.

Wir machen uns es dabei nicht einfach! Wir setzen links und rechts auch nicht gleich! Aber im Ergebnis kommen wir zu einem klaren Ergebnis: Es darf keine Zusammenarbeit mit Der Linken oder mit Rechtsextremen Kräften geben. Sehr gute Worte hat hierzu auch unser Landesvorsitzender gefunden: https://cdu-niedersachsen.de/abgrenzung-der-cdu-in-richtung-afd-und-linke/

Mit den besten Grüßen
Kai Seefried