Jahrgang
1952
Wohnort
Schalkau
Berufliche Qualifikation
Chemiefacharbeiter
Ausgeübte Tätigkeit
Rentner
Wahlkreis

Wahlkreis 33: Saale-Orla-Kreis I

Wahlkreisergebnis: 0,0 %

Liste
Landesliste, Platz 24
Parlament
Thüringen

Thüringen

Die Einstellung weiterer Kita-Betreuer:innen soll Vorrang haben vor der Einführung eines zweiten beitragsfreien Kitajahres.
Position von Johannes Rupprecht: Neutral
Ich lehne ein entweder oder ab. Ich trete eine für kostenlose Bildung von der Kita bis zur Hochschule. Dazu müssen auch die finanziellen Mittel für weitere Betreuer:innen durch die Landesregierung bereit gestellt werden.
Jugendliche sollen bereits ab 16 Jahren bei Landtagswahlen mitwählen dürfen.
Position von Johannes Rupprecht: Stimme zu
ich bin darüber hinaus für die Herabsetzung der Volljährigkeit und es aktiven und passiven Wahlrechtes. Es geht um die Zukunft der Jugend. Sie muss lernen diese selbst in die Hand zu nehmen.
Um die im Thüringer Klimagesetz festgelegte Energiewende bis 2040 zu erreichen, muss es ermöglicht werden, im Thüringer Wald Windräder zu errichten.
Position von Johannes Rupprecht: Lehne ab
Der Thüringer Wald muss erhalten und geschützt werden. Er ist bereits bedroht durch den beschleunigten Umschlag in eine globale Klimakatastrophe. Ich bin nicht grundsätzlich gegen Windenergie. Aber dabei muss der Natur- und Artenschutz beachtet werden.
Im Kampf gegen steigende Mieten soll Thüringen dem Vorbild Berlins folgen und eine Mietobergrenze gesetzlich festlegen.
Position von Johannes Rupprecht: Stimme zu
Das ist eine Sofortmassnahme. Darüber hinaus muss der soziale Wohnungsbau vorangetrieben werden. Das ist auch Aufgabe der Kommunen und des Landes. Stopp dem Ausverkauf an Immobilienkonzerne. Wir unterstützen Proteste, von Mieterinitiativen gegen Mietwucher und Spekulation.
Der Verfassungsschutz in seiner jetzigen Form ist ein wichtiges Instrument und muss beibehalten werden.
Position von Johannes Rupprecht: Lehne ab
Der Verfassungschutz hat mit V-Leuten den "Thüringer Heimatschutz" aufgebaut aus dem die NSU hervorging. Er diffamiert und bespitzelt fortschrittliche Menschen, Anti-Faschisten und Revolutionäre. Er verteidigt so nicht die Grundrechte sondern die Eigentumsverhältnisse.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmer:innen eine Grundrente erhalten.
Position von Johannes Rupprecht: Stimme zu
Die heutige Arbeitsbelastung ist enorm gestiegen. Da reichen 35 Beitragsjahre vollkommen. Die Produktivität eines Industriearbeiters hat sich in den letzten 10 Jahren verdreifacht. Insofern sind wir schon in Vorleistung gegangen.
Abgelehnte Asylbewerber:innen sollen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.
Position von Johannes Rupprecht: Lehne ab
Das Asylrecht wurde in den letzten Jahren massiv eingeschränkt. Wir sind für den Erhalt und Erweiterung des Asylrechts auf anti-faschistischer Grundlage. Die Menschen fliehen nicht freiwillig.Fluchtgründe: Umweltzerstörung, Kriege usw.. Es ist billig auf ihrem Rücken Wahlkampf zu machen.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Lobbyist:innen und der Politik veröffentlicht werden.
Position von Johannes Rupprecht: Stimme zu
Die Macht in dieser Gesellschaft geht weder vom Volke, noch vom Parlament aus. Die wirtschaftliche und damit die politische Macht liegt in der Hand von internationalen Übermonopolen..Sie sind mit den bürgerlichen Parteien verflochten. Ein Lobbyregister kann helfen, dies transparenter zu machen.
Es darf keine weiteren Gemeinde- und Kreisfusionen mehr geben.
Position von Johannes Rupprecht: Stimme zu
Statt das Leben auf dem Land attraktiver zu machen, verschlechtert die Gebietsreform die wohnortnahe Versorgung. Das gilt auch für die Gebietsreform 2.0. Der "freiwillige" Zusammenschluß ändert hier nicht an der chronischen Unterfinanzierung der Kommunen.
Massentierhaltung sollte verboten werden.
Position von Johannes Rupprecht: Stimme zu
Das führt zur Überdüngung der Böden. Ich bin für artgerechte Tierhaltung.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Johannes Rupprecht: Neutral
Abwerbung in anderen Ländern ist keine Lösung. Sie fehlen dann in ihren Ländern. Der Pflegeberuf muss hier im Lande attraktiver gemacht werden. Dazu unterstütze ich die Kampagne der Gewerkschaft "Wir sind es wert".
Der vereinbarte Mindestlohn für öffentliche Aufträge von 11,42€/Stunde ist zu hoch und soll zurückgenommen werden.
Position von Johannes Rupprecht: Lehne ab
Er ist zu niedrig. 12,50 € sind derzeit nötig. Wir unterstützen darüber hinaus den Kampf um flächendeckende Tarifverträge und höhere Löhne. Warum sollen die Menschen sich immer mit dem Mindesten abfinden während sich die Milliardäre die Profite einstecken. Das Lohnsystem ist ungerecht.
Die Listen der Parteien zur Landtagswahl müssen sich zu gleichen Anteilen aus Männern und Frauen zusammensetzen.
Position von Johannes Rupprecht: Neutral
Die internationalistische Liste/MLPD verwirklicht bereits heute eine wirkliche Frauenförderung ohne formelle Quoten. Die MLPD hat die höchste Frauenquote alle Parteien in Deutschland mit Ausnahme der feministischen Partei. Frauenförderung ja, Quote nein!
Die aktuelle Anzahl von Gemeinschaftsschulen soll nicht weiter erhöht werden.
Position von Johannes Rupprecht: Lehne ab
Wir sind für ein einheitliches Bildungssystem vom Kindergarten bis zur Hochchule. Wir sind gegen die Auslese durch getrennte Schulsysteme.Ein gemeinsames Lernen fördert die Schüler in vielerlei Hinsicht.
In Thüringen soll es mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Johannes Rupprecht: Stimme zu
Eine anti-faschistische Aufklärungsarbeit ist notwendig, reicht aber nicht. Ich fordere das Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda entsprechend dem Artikel 139 Grundgesetz. Anti-faschistische Aktivitäten der Jugend dürfen nicht kriminalisiert werden.
Das Land Thüringen soll auch weiterhin Stipendien für angehende Ärzt:innen finanzieren, damit sie sich später im ländlichen Raum niederlassen („Thüringen-Stipendium“).
Position von Johannes Rupprecht: Stimme zu
Mit einer verbindlichen Verpflichtung auf 10 jahre. Abschaffung des Nummerus Clausus für diese Fächer. Bereitstellung von Räumen für Praxen durch die Kommunen und Förderung von koopertiven Arztpraxen um die Belastung für junge Ärzte und Frauen zu senken.
Mit überschüssigen Steuereinnahmen soll das Land Thüringen vorrangig Schulden zurückzahlen.
Position von Johannes Rupprecht: Lehne ab
Gelder aus den Steuereinnahmen werden dringend benötigt für Bildung, Soziales, Kultur und Infrastruktur (schnelles Internet). Die hoch verschuldeten Kommunen brauchen einen Schuldenerlass. Das Land ein Schuldenmoratorium.
Der Ausbau von Radwegen soll Vorrang vor Investitionen ins Autostraßennetz haben.
Position von Johannes Rupprecht: Stimme zu
Ich bin für einen Pradigmenwechsel. Vorrang des öffentlichen Nahverkehrs. Steckt man die Gelder die für den Strassenbau verwendet werden in den öffentlichen Nahverkehr, so kann dieser kostenlos sein. Güter von der Schiene auf die Strasse. Reaktivierung der Höllentalbahn

Über Johannes Rupprecht

Mein Name ist Johannes Rupprecht und ich kandidiere auf der Landesliste der MLPD / Internationalistische Liste, sowie als Direkkandidat für das Internationalistische Bündnis (Einzelkandidatur Platz 20) im Wahlkreis 33 Saale-Orla I. Ich bin 67 Jahre alt und habe 2 erwachsene Kinder, sowie 3 Enkelkinder. Ich lebe zusammenmit meiner Frau in Thüringen. Die internationalistische Liste/MLPD ist ein Zusammenschluss von 35 Organisationen und 30.000 Einzelpersonen.

ich habe 40 Jahre in Nürnberg gelebt und in Bayern aktiv die MLPD mit aufgebaut. Als aktiver Gewerkschafter war ich lange Jahre Vorsitzender in einem metallurgischen Betrieb und habe dort Streiks und Kampfaktionen gegen die Vernichtung von Arbeitsplätzen organisiert.

Bis zu meiner Rente war ich Betriebsratsvorsitzender in einem 100 Mann Betrieb. Ich stehe für Gewerkschaften als Kampforganisationen. Konsequent, unbestechlich rechenschaftspflichtig und abwählbar, Dies waren meine Leitlinien im Betrieb und das werden auch meine Leitlinien im Landtag sein. Nach meiner zeitweiligen Tätigkeit als freigestellter Funktionär der MLPD bin ich mit 51 Jahren als Gußputzer und Schmelzer in die Gießerei zu MAN in Nürnberg gegangen.

Ich habe immer wieder die Menschen ermutigt, selbst aktiv zu werden und geholfen sie über weltanschauliche Grenzen zusammenzuschließen. Das war auch der wesentliche Grund, warum ich die wöchentlichen Montagsdemos in Nürnberg mit initiert und moderiert habe. Heute unterstütze ich die Montagsdemo in Sonneberg und die Arbeiter und Angestellten bei Brose in Coburg im Kampf gegen Verlagerungspläne und Erpressungsmanöver des Vorstandes. Dort arbeiten auch viele Menschen aus Südthüringen.

Ich stehe für die Arbeitereinheit von Ost und West. Dafür habe ich mich in den Gewerkschaften immer wieder mit Nachdruck eingesetzt und in Nürnberg an führender Stelle beispielsweise die Solidarität mit den KaliKumpels in Bischofferode organisiert.

Internationale Solidarität ist mir eine Herzensangelegenheit. Bis vor kurzem war ich ehrenamtlicher Geschäftsführer des Ferienparks Thüringer Wald, wo mit Hilfe von 1000 ehrenamtlichen Helfern und zahlreichen Sponsoren das Haus der Solidarität (www.ferienpark-thueringer-wald.de) aufgebaut wurde. Die internationale Solidarität und der Austausch zwischen den verschiedenen Nationen wird hier groß geschrieben.

In meiner Tätigkeit im Saale-Orla Kreis will ich mich einsetzen, dass die Menschen nicht abgehängt werden von der ärtzlichen Versorgung, dem Internet, dem öffentlichen Nahverkehr und der Nahversorgung.  Ich bin gegen die Spekulation mit Land durch Großinvestoren. Ich setze mich für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, der erneuerbaren Energien und gegen die mutwillige Zerstörung unserer Umwelt ein.

Nicht zuletzt stehe ich für eine gesellschaftliche Alternative, den echten Sozialismus. Diese Perspektive ist um so wichtiger, da der Kapitalismus im Begriff ist, die ganze Menschheit in den Abgrund zu reißen. Die Jugend braucht eine Zukunft - dafür stehe ich auch als Rentner mit ganzem Herzen.

 

 

 

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 7Okt2019

(...) 1. In Schleiz und Umgebung gibt es Debatten um die Aufstellung von Windrädern. Die CDU befeuert diese Debatte mit Plakaten wie "Windrad-Wahnsinn - Schluss damit" . (...)

Von: Puevfgbcu Täegare

Antwort von Johannes Rupprecht
MLPD

(...) Sie sind wichtiger Bestandteil der Energiegewinnung aus regenerativen Quellen. Natürlich sind Windräder im Wald kritisch zu sehen, wenn dafür, wie in einem Fall 10.000 Ha Wald gerodet werden, geht auch ein wertvoller CO² Speicher bzw. Erzeuger von lebensnotwendigem Sauerstoff zu Grunde. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
10 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.