Ines Jesse
SPD

Frage an Ines Jesse von Znevan Yvrxr bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

22. August 2019 - 12:09

Sehr geehrte Frau Jesse,

mich bewegt seit Wochen die unverhältnismäßige Überplackatierung in Falkensee durch Ihre Partei. Ich muss gestehen, dass dies sicherlich für Ihre Partei nicht zielführend sein wird, da ich dieser Meinung immer wieder im Gespräch begegne, weil wirklich viele Falkensee'er Bürger davon einfach nur noch genervt sind. Von der Verschwendung von Geldern und Resorcen einmal ganz abgesehen.

Ich war jahrzehntelang treuer SPD-Wähler und verehre Helmut Schmidt und Willi Brand heute noch, aber niemand von den derzeitigen Parteispitzen kann auch nur annähernd diesen großen Politikern das Wasser reichen. Sehr schade, dass deren Erbe so verspielt wurde und wird. Ich hoffe, dass sich die Partei endlich *berappelt* und die ganz offensichtliche politische Selbstversorgung mit Posten endlich in den Hintergrund gerät.

Ich wünsche Ihnen für den Wahlkampf Glück in der Hofnung, dass hier endlich ein grundsätzliches Umdenken und Handeln einsetzt, denn teure Wahlwerbung und nette Worte statt Taten bringen uns einfach nicht weiter.

Freundliche Grüße sendet

M. Yvrxr

Frage von Znevan Yvrxr
Antwort von Ines Jesse
30. August 2019 - 05:37
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche

Sehr geehrte Frau Yvrxr,

vielen Dank für Ihre Mail und das damit verbundene Feedback.

Richtig ist, dass es in der Politik um Taten geht und nicht um bloße
Versprechungen.

Daher bin ich sehr stolz , dass meine damaliegen Miarbeiter und ich ein
erfolgreiches Bürgeramt in Falkensee aufbauen konnten. Bürgernähe und
Service werden dort umgesetzt.
Diesen Ansatz der Politikumsetzung zu Gunsten der Bürger habe ich vor
ca. 3 Jahren auch in die Landespolitik mitgenommen.
Gerne können wir hierzu auch ein persönliches Gespräch führen.

Nun zu den Plakaten: Das ist mein erster eigener Wahlkampf. Bei der
Plakatanzahl habe ich mich nach der Anzahl der Plakate beim
Kommunalwahlkampf gerichtet. Der Unterschied ist jedoch, dass meine
Plakate farblich stark wirken und ich kaum in die Wohngebiete damit
gegangen bin. Das erklärt sicher die von Ihnen beschriebene Wirkung.

Gleichzeitig möchte ich mich aber auch für Ihre Wünsche bedanken und
verbleibe

mit freundlichen Grüßen.

Ihre Ines Jesse