Fragen und Antworten

Das „Transparenz-Versprechen“ ist eine Aktion von abgeordnetenwatch.de. Hintergründe und Auswertungen hier.

Abstimmverhalten

Über Hakan Taş

Ausgeübte Tätigkeit
Abgeordneter im Abgeordnetenhaus Berlin
Berufliche Qualifikation
Journalist
Wohnort
Berlin
Geburtsjahr
1966

Hakan Taş schreibt über sich selbst:

Portrait von Hakan Taş

Im Jahr 1966 wurde ich in Kurdistan geboren und lebe seit 1980 in Berlin. Mein politisches Engagement begann als Jugendvertreter, später auch Betriebsrat und Vorstandsmitglied einer Gewerkschaft. Später wurde ich stellvertretender Vorsitzender des Landesbeirats für Integration und Migration. Beruflich habe ich nach jahrelanger Tätigkeit als redaktioneller und freier Mitarbeiter für den RBB zunächst als freier Autor gearbeitet. Seit 2011 bin ich Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Berlin Wahl 2021

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Reinickendorf 1
Wahlkreis
Reinickendorf 1
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
24

Politische Ziele

Ich wurde 1966 in Kurdistan geboren und lebe seit 1980 in Berlin. Während der Ausbildung zum Kaufmann im Jahre 1983 begann mein politisches Engagement zunächst als Jugendvertreter, dann als Betriebsrat und Vorstandsmitglied einer Gewerkschaft. Hier kämpfte ich für mehr Arbeitsrechte und die Teilhabe von Migrantinnen und Migranten in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Nach jahrelanger Tätigkeit als redaktioneller und freier Mitarbeiter für denn RBB, arbeitete ich zuletzt als freier Autor.

Seit 25 Jahren bin ich  als Ehrenamtlicher in unterschiedlichen Organisationen aktiv. Unter anderem war ich als Vertreter von Migrant*innenorganisationen Mitglied im Landesbeirat für Integration und Migration  und dort stellvertretender Vorsitzender. 

Mit der Landtagswahl im Jahr 2011 ist mir der Einzug ins Abgeordnetenhaus von Berlin gelungen. Dieses Mandat habe ich mit großem Respekt und viel Freude wahrgenommen. 

Es ist mir ein wichtiges Anliegen, das friedliche und solidarische Zusammenleben aller Bevölkerungsgruppen zu fördern. Ich möchte Brücken zugunsten einer rassismus- und diskriminierungsfreien Gesellschaft bauen 

Der Bundestag ist in diesem Zusammenhang das zentrale Organ unserer parlamentarischen Demokratie. Hier werden die Weichen für unser gemeinschaftliches Leben gestellt. Es ist aus meiner Sicht wichtig, dass auch unser schöner Bezirk mit einer Stimme der sozialen Vernunft in dieser wichtigen Institution vertreten ist. 

In Reinickendorf wächst die Kluft zwischen arm und reich leider rasant. Während ständig neue Luxusanlagen in den Nachbarschaften entstehen, können sich viele Menschen ihre Miete nicht mehr leisten. Auch aktuell sind zahlreiche Mieter*innen von Verdrängung durch Immobilienhaie betroffen. Die Folgen der Pandemie werden diese Tendenz wohl verstärken. Immer öfter leiden ökonomisch Schwächere unter Diskriminierung und Ausgrenzung. Ihnen möchte ich im Bundestag eine starke Stimme verleihen. 

Ich bin schwul, ich bin Migrant und ich bin Bürger dieser Stadt. Es ist mir ein besonders wichtiges Anliegen, dass sich die Vielfalt der Berliner Bevölkerung auch in Politik und Verwaltung widerspiegelt. 

Gerade angesichts der Pandemie-Folgenbekämpfung werden soziale Errungenschaften seitens konservativer Kräfte tagtäglich auf den Prüfstand gestellt. Hier braucht es eine stabile gesellschaftliche und parlamentarische Linke, die sich unnachgiebig für eine Umverteilung von oben nach unten, Gerechtigkeit und Frieden einsetzt. 

Kandidat Bundestag Wahl 2021

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Berlin-Reinickendorf
Wahlkreisergebnis
4,90 %

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Berlin-Reinickendorf
Wahlkreisergebnis
7,70 %
Wahlliste
Landesliste Berlin
Listenposition
6

Abgeordneter Berlin 2017 - 2021

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Reinickendorf WK 1
Wahlkreisergebnis
9,10 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
8

Kandidat Berlin Wahl 2016

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Reinickendorf WK 1
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Reinickendorf WK 1
Wahlkreisergebnis
9,10 %
Wahlliste
Landesliste

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Berlin-Reinickendorf
Wahlkreisergebnis
6,50 %
Listenposition
8

Politische Ziele

Der Einstieg in eine gerechte Gesellschaft bedarf mehrerer Entscheidungen gleichzeitig: Armut und Reichtum abgrenzen, also mit Steuern und Abgaben für die Reichen die Gelder einnehmen, mit denen öffentliche Dienstleistungen und eine gute Infrastruktur finanziert werden können; die ungleichen Einkommen regulieren und verhindern, dass die Menschen sich arm arbeiten; die Massenerwerbslosigkeit bekämpfen und die Erwerbslosen vor Entwürdigung schützen; gesellschaftliche Teilhabe garantieren und verhindern, dass die Angst vor Hartz IV die Menschen in schlechte Arbeitsverhältnisse zwingt; verhindern, dass der Job das ganze Leben beherrscht, so dass Zeit bleibt für Erholung, Familie, Spaß, auch um sich politisch einzumischen; ein Leben im Alter mit gesichertem Lebensstandard garantieren. Es muss sicher sein, dass für Bildung und Kindererziehung eine ausreichende und gute öffentliche Infrastruktur bereitgestellt wird. Auch wer wenig Geld hat, muss die Möglichkeit haben, seine Gesundheit gut zu erhalten. Jede und Jeder hat das Recht auf Arbeit und das Recht, konkrete Arbeitsangebote abzulehnen, ohne Sperrzeiten oder andere Sanktionen fürchten zu müssen. Eine solidarische Gesellschaft muss Reichtum von oben nach unten, von privat nach öffentlich verteilen und damit auch Neues schaffen: vor allem eine leistungsfähige öffentliche Daseinsvorsorge - Bildung, Gesundheit, Kultur, Verkehr, Energieversorgung etc. - für alle bereitstellen. Dabei geht es um große Investitionen ebenso wie um die kleinen praktischen Schritte für einen besseren Alltag, beispielsweise ein unentgeltliches warmes und gesundes Mittagessen in allen Kitas und Schulen. Es ist nur gerecht, zur Finanzierung dieser Maßnahmen diejenigen sehr viel stärker heranzuziehen, die wohlhabend und reich sind. Insofern sind gute Erwerbsarbeit, ein guter Lohn, Schutz vor Erwerbslosigkeit und Armut sowie leistungsfähige öffentliche Dienstleistungen und Infrastrukturen einerseits und höhere öffentliche Einnahmen aufgrund von Reichen-, Millionär- und höheren Unternehmenssteuern andererseits zwei Seiten einer Medaille. Beides zusammen bildet die Grundlage einer gerechten und solidarischen Gesellschaft. DIE LINKE steht für einen solchen Einstieg in eine neue Gerechtigkeit.

Abgeordneter Berlin 2011 - 2016

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlliste
Landesliste