Portrait von Georg Kössler
Georg Kössler
Bündnis 90/Die Grünen
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Georg Kössler zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Werden Sie sich im Abgeordnetenhaus für einen Ernährungscampus für Berlin einsetzen, auf dem die Bevölkerung die Ernährungswende als ihr ureigenes Anliegen verfolgen kann?

Der Ernährungscampus Berlin steht im Konzept des Berliner Ernährungsrats für die Gestaltung eines klimagerechten und sozial fairen Ernährungssystems. Er ist Experimentierfeld und Möglichkeitsraum, sich gemeinsam ernährungspolitisch auszurichten. Zugleich werden dort Forscher*innen, Expert*innen, Politiker*innen und Praktiker*innen eingebunden. So sollen zeitnah konkrete und vor allem breit akzeptierte Antworten auf die große, drängende Frage gefunden werden: Wie schaffen wir es bis 2030, in Berlin klimagerecht zu essen? Wie können künftig Produktion und Konsum aller Lebensmittel die planetaren Grenzen wahren und zugleich sozial fair sein? Wie organisieren wir eine gute Ernährung, die allen schmeckt? Wie ermöglichen wir den Zugang aller zu guten Lebensmitteln, wie gehen wir mit Fleischproduktion und -konsum um?
Mehr unter https://ernaehrungsrat-berlin.de/ernahrungscampus-berlin-konzeptvorschlag/

Frage von Frank N. am
Portrait von Georg Kössler
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 19 Minuten 10 Sekunden

Lieber Herr Nadler

na klaro! Wir haben uns bereits in dieser Legislaturperiode für die Ernährungswende eingesetzt und dabei auch - Hand in Hand mit der Zivilgesellschaft - einiges bewegt. Alles voran eine Ernährungsstrategie, Kantine der Zukunft, faires und biologisches Schulessen usw.

In der kommenden Legislatur soll es eben diesen Ernährungscampus geben. Mein Kollege Turgut Altug aus Kreuzberg hat sich dafür stark gemacht und unseren Senator für Justiz und Verbraucher:innenschutz, Dirk Behrendt, ist ebenfalls Fan des Projekts. Ich bin guter Dinge, dass wir das in einer Koalition durchsetzen können. Ich hoffe, dass es m Wahlabend dafür reicht und wir keine Belgien-Koalition bekommen, welche unter "Ernährungswende" wohl nur das Wenden der Bratwurst auf dem Kohlegrill versteht. 

Mein persönliches Lieblingsprojekt sind übrigens die Lebensmittelpunkte in jedem Kiez. 

Herzliche Grüße

Georg Kössler