Gabriele Hiller
Gabriele Hiller
DIE LINKE

Frage an Gabriele Hiller von Jvysevrq Zrvßare

18. August 2016 - 08:50

Sehr geehrte Frau Dr. Hiller,

ich wende mich an Sie, weil Sie promovierte Studienrätin sind und weil Ihr Genosse Claus hier gestellte Fragen zum Thema "Bildung" nicht beantwortet, die m.E. Grundsatzfragen berühren(1).
1.) Gibt es in Ihrer Partei eine Auseinandersetzung mit der Ideologie, welche zumal der angebliche Bildungsexperte -und Präsident der globalisierten Bildungswirtschaft (2)- FTHENAKIS vertritt und die u.a. in der Behauptung "Nichts ist real, bevor wir uns nicht darüber einig sind, dass es real ist".gipfelt?
2.) Hängen Sie dem Glauben an, daß es Aktionären der Bildungswirtschaft um wirkliche Bildung geht oder bleibt das Primärziel die Erwirtschaftung von Rendite und das Übertrumpfen der Konkurrenz?
3.) Spielen in der Bildungspolitik Ihrer Partei die offenbar zunehmend akzeptierten Thesen des Kieler Kognitionspsychologen (zugl. Philosoph und Mathematiker) Prof. Mausdorf eine Rolle, der offenbar davon ausgeht, daß Machthaber gerade ein Interesse daran haben, uns in die Irre zu führen bzw. hinsichtlich unserer Urteilsfähigkeit fehl zu bilden, sodaß wir u.a. sozusagen zu allem wirklich Wichtigen "wie Lämmer" schweigen sollen (3)?

Ich bitte höflichst um vollständige und wahrheitsgemäße Beantwortung aller Fragen und um Übermittlung von Literaturhinweisen, falls vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen
Dipl. med. Jvysevrq Zrvßare

1) http://www.abgeordnetenwatch.de/roland_claus-778-78061--f414344.html#q414344
2) nämlich des Wirtschaftsverbandes "Didacta" und des globalen Handelsverbandes "WorldDidac Association" !
3) vgl. um min. 17 in "Warum schweigen die Lämmer?" https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M

Frage von Jvysevrq Zrvßare
Antwort von Gabriele Hiller
18. August 2016 - 17:24
Zeit bis zur Antwort: 8 Stunden 33 Minuten

Sehr geehrter Herr Zrvßare,

Sie sind mir aus den vielen Zusendungen Ihrer Mails durchaus bekannt. Ich erlaube mir Ihre Fragen in Anbetracht anderer Belastungen kurz und knapp zu beantworten.

zu 1. Sie verkennen meine Rolle als Landespolitikerin in Berlin, zumal ich vordergründig nicht als Bildungspolitikerin agiere. Mir sind derartige Diskussionen in der Linken nicht bekannt, mein Handlungsrahmen wird in erster Linie durch die Landespolitik in Berlin bestimmt. Sicher finden Sie in den Veröffentlichungen meiner Partei Hinweise auf Diskussionen zu diesem Thema in der Linken. Ich habe gegenwärtig nicht die Zeit dieses zu recherchieren.

2. Ich hänge keinem Glauben an.

3. Ein solches Herangehen meiner Partei an Fragen der Bildungspolitik ist mir nicht bekannt. Ich persönlich betrachte mich nicht als "Lamm" und mische mich in die Politik ein, versuche dabei Politik im Interesse der Betroffenen zu machen.

Viele Grüße

Dr. Gabriele Hiller