Berlin kann wirklich mehr und gern arbeite ich mit Ihnen daran!
Gabriele Cocozza
CDU
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Gabriele Cocozza zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Ich möchte von Ihnen wissen welche Meinung Sie zur Zukunft des Marx-Engels-Denkmals von Ludwig Engelhardt haben ?

Die Planungen zum Marx Engels FORUM sind Ihnen sicher bekannt.

Mit freundlichen Grüßen
Johannes Paul

https://www.rbb24.de/kultur/beitrag/2021/08/wettbewerb-freiraeume-rathaus--und-marx-engels-forum-berlin.html

Frage von Johannes P. am
Berlin kann wirklich mehr und gern arbeite ich mit Ihnen daran!
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 2 Stunden

Sehr geehrter Herr P.,

vielen Dank für die Frage, nur verstehe ich die Dringlichkeit nicht. Auch verstehe ich nicht, weshalb Sie alle Kandidaten auch anderer Wahlkreise fragen, wie mich für den Wahlkreis Tiergarten. Und das Denkmal steht doch nicht zur Debatte, eher das Drum-Herum!

2009 wurde unter Rot-Rot überlegt und festgeschrieben, dass dieses Areal Grünfläche bleibt. Die CDU hat immer eine Urbanisierung durch Wohnungsbau gefordert und sich für eine Blockrandbebauung oder aufgelockerte Bebauung ausgesprochen. Das hätten Mietwohnungen werden können für kleinere oder mittlere Geldbeutel, mit Cafés, Galerien, Manufakturen im Erdgeschoss, wie beim benachbarten Nikolaiviertel. Wie schade, dies Chance wurde nicht gesehen!

Dann gab es den U-Bahn-Bau, nun den Wettbewerb. Die Berliner Morgenpost schreibt am 24.08. und das ist derzeit manifestiert! "Das betrachtete Gebiet umfasst neben dem Marx-Engels-Forum das Umfeld des Fernsehturms, die Grünflächen am Roten Rathaus, das Marienkirchumfeld und den Platz direkt vor dem Roten Rathaus bis hin zum Neptunbrunnen. Zahlreiche Denkmale, neben dem Brunnen etwa das Marx-Engels-Denkmal, sowie Bau- und Bodendenkmale befinden sich dort."

Das sind die Fakten!

Was ich hierzu meine? Die Berliner werden diese langweilige Fläche nicht annehmen. Wer soll hier flanieren gehen? Verschenkter Raum und ja, irgendwann wird erklärt werden müssen, weshalb man sich gegen Leben, Urbanität und für so viel Langeweile entschieden hat. Das ist eine ideologische Entscheidung und tut der Stadt überhaupt nicht gut.

Ach PS
- nein gegen PS- wenn die Spandauer Straße geschlossen wird, dann auch für Fahrräder, also bitte schieben auf der gesamten Freifläche bis zum Alex!

betrübte Grüße

Gabriele Cocozza