Frage an
Felix Staratschek
Einzelbewerbung

Wie stehen sie zum Thema Sponsoring von Politiker und Parteien? Wird genügend gegen "gekaufte Politik" seiten des stattes vorgegangen?

Wirtschaft
06. Mai 2010

(...) Im Landtag werde ich einen Runden Tisch für ehrliche Politik ins Leben rufen, um mit Politikern guten Willens an Gesetzesvorschlägen zu arbeiten, die garantieren, dass Politik wieder gemeinwohlorientiert wird. An diesem Runden Tisch müssen Gruppen wie Transparency International, Mehr Demokratie oder Persönlichkeiten, wie von Arnim beteiligt werden. (...)

Frage an
Felix Staratschek
Einzelbewerbung

Sehr geehrter Herr Staratschek,

das Theodor-Heuss-Gymnasium Radevormwald veranstaltet vor dieser Landtagswahl eine Podiumsdiskussion am 05.Mai 2010 um 18:30 Uhr in der Aula.

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
30. April 2010

(...) http://www.stadtnetz-radevormwald.de/article48371-2075.html . Auf der Podiumsdiskussion bei Kolping in Hückeswagen, habe ich nicht, wie Grüne, Linke und SPD feige das Podium geräumt, sondern ich habe auf die Gelegenheit gewartet, dass ich Pro NRW enttarnen kann. Und dies bot sich, als Herr Schäfer anfing, die Kommunalpolitik in Radevormwald als Beispiel für das Scheitern der etablierten Parteien aufzuführen. (...)

Frage an
Felix Staratschek
Einzelbewerbung

Hallo Herr Staratschek

Die Krankenkassen leiden immer mehr an (Geld)-Not. Wie ist in diesem Zusammenhang Ihre Haltung zu alternativen Heilmethoden?

Viele Grüße Ernst Hümmer

Gesundheit
20. April 2010

(...) Rückstellungen, z.B. in Zeiten guter Konjunktur sind demnach nicht erlaubt. Dabei wäre das auch bei einem Umlagesystem geboten, um z.B. während eines Wirtschaftsbooms Kapital zu sammeln, auf dass man in der Krise zurück greifen kann. Denn jede Wirtschaftskrise reduziert die Einnahmen der Krankenkassen, ohne das die Krankheiten verschwinden. (...)

Frage an
Felix Staratschek
Einzelbewerbung

Die derzeitige Zerstörung der Bahn-Infrastruktur in Hückeswagen und Wipperfürth weckt Erinnerungen an die Vorgehensweise in Cronenberg, Sprockhövel, Radevormwald ect.

Verkehr
20. April 2010

(...) Es ist einfach unfassbar, wie leichtsinnig hier Politik betrieben wird, wie gering man die Leistung unserer Vorfahren achtet, die mit viel Schweiß und Mühe die Bahnstrecken in unserer Region aufbauten und wie leichtfertig die Politiker von CDU und FDP die künftigen Generationen um dieses Zukunftspotenzial berauben. Auch SPD und Grüne, obwohl beide vom Programm her bahnfreundlich, haben keine Wende in der Bahnpolitik hinbekommen. (...)

Frage an
Felix Staratschek
Einzelbewerbung

Hallo Herr Felix Staratschek,

Verkehr
15. April 2010

(...) Danke für ihre Frage, die auch für den Oberbergischen Kreis sehr wichtig ist. Denn gerade die Einstellung, dass eine Verlagerung im Güter- und Personenverkehr auf die Bahn nicht machbar ist, hat hier dazu geführt, dass im Oberbergischen Kreis die politischen Mehrheiten aus CDU und FDP eine Anti- Bahn- Politik betreiben und das Potential zerstören, dass die Schiene für die Menschen, die Wirtschaft und die Umwelt hat. Man kann in jedem Einzelfall im Oberbergischen Kreis zeigen, dass die Bahnstrecken nie der Stadtentwicklung oder dem Straßenbau im Wege standen, wenn man von vornherein richtig geplant hätte. (...)

Frage an
Felix Staratschek
Einzelbewerbung

Sehr geehrter Herr Staratschek,

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
01. April 2010

(...) ÖDP- Mitglieder sind führend beim Einsatz für den Leistungsstaat, wie wir ihn kennen und gegen die verfassungsfeindliche Einführung des Gewährleistungsstaates, wie ihn der Vertrag von Lissabon vorsieht und wie dieser auch über den Koalitionsvertrag von CDU und FDP in Berlin langsam vorbereitet wird: http://gloria.tv/?media=58002 . Wenn Konzerne hoheitliche Aufgaben übernehmen, ist die Neutralität der bisherigen Behörden und Institutionen des Staates aufgehoben und die soziale Marktwirtschaft abgeschafft. Denn in der sozialen Marktwirtschaft ist ein unabhängiger und starker Staat, der von noch stärkeren Bürgern kontrolliert wird, unverzichtbar. (...)