Eric Beißwenger
CSU
Profil öffnen

Frage von Gubznf Terorafgrva an Eric Beißwenger bezüglich Land- und Forstwirtschaft

# Land- und Forstwirtschaft 11. Nov. 2017 - 14:25

Sehr geehrter Herr Beißwenger,

vor 3 Jahren hat der Landwirtschaftsausschuss eine Petition zur Freiwilligkeit der Vorlage der Jagdtrophäen (Antrag 17/785 vom 20.02.2014) abgelehnt.
Sie unterstrichen damals die Vorteile der Hegeschauen gerade im Sinne des Verbraucherschutzes. Hegeschauen seien ein wichtiges Diskussionsforum für viele unterschiedliche Gruppen. Sie bezweifelten die im Antrag genannten hohen Transportkosten. Die Anträge seien abzulehnen.
Der Antrag wurde damals mit Stimmen der CSU und der Freien Wähler abgelehnt.
Inwiefern die abgelieferten Trophäen dem Verbraucherschutz dienen ist mir rätselhaft und warum das Diskussionsforum daran scheitern sollte, dass nur noch die freiwillig abgelieferten Trophäen präsentiert werden verstehe ich auch nicht. Ich bitte Sie darum, mir das zu erklären.
Nun habe ich den Antrag erneut vorgebracht, allerdings mit einer etwas anderen Begründung (LA.0103.17). Im Wesentlichen geht es mir darum, dass ich das ekelhafte Präparieren der Trophäe für unzumutbar halte und dass es überhaupt nicht möglich ist, von den präsentierten Trophäen auf irgendwelche Parameter zu schließen, wie es die AVBayJG vorgibt. Die vorgelegten Trophäen sind eine Stichprobe, aber keineswegs irgendwie repräsentativ, also für den beabsichtigten Zweck völlig ungeeignet.
Nun würde ich gerne im Vorfeld von Ihnen wissen, ob Sie wieder beabsichtigen, gegen die von mir vorgelegte Petition zu stimmen, oder ob Sie und Ihre Parteikollegen diesmal zustimmen und die AVBayJG diesmal ändern.

Mit freundlichen Grüßen.
Gubznf Terorafgrva

Von: Gubznf Terorafgrva

Antwort von Eric Beißwenger (CSU) 14. Nov. 2017 - 12:28
Dauer zur eingetroffenen Antwort: 2 Tage 22 Stunden

Sehr geehrter Herr Terorafgrva,

vielen Dank für Ihre Nachricht über Abgeordnetenwatch vom 11.11.2017.

Ihre Petition mit dem Aktenzeichen LA.0103.17 liegt mir bisher nicht vor.
Bei Petitionen ist es grundsätzlich so, dass der zuständige Ausschuss bei der Behandlung Ihrer Eingabe zunächst prüfen wird, wie er sich zur angeforderten Stellungnahme der Staatsregierung verhält.
Ich bitte daher um Verständnis, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt weder eine Aussage über mein Abstimmungsverhalten treffen kann noch über die mögliche Entscheidung des zuständigen Ausschusses.

Mit freundlichen Grüßen

Eric Beißwenger
Mitglied des Landtags