Jahrgang
1960
Wohnort
Tornow
Berufliche Qualifikation
Chemielaborantin, Tierärztin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit
Wahlkreis

Wahlkreis 57: Prignitz - Ostprignitz-Ruppin - Havelland I

Wahlkreisergebnis: 30,8 %

Parlament
Bundestag 2009-2013

Die politischen Ziele von Dr. Kirsten Tackmann

Für ein solidarisches Miteinander in den Dörfern und Städten

Die schönen Seiten des Lebens in einem kleinen märkischen Dorf sind mir ebenso nahe, wie die für Frauen, Männer und Kinder immer schwieriger werdende Bewältigung des Alltags in den ländlichen Räumen. Die Lebensqualität sinkt dramatisch. Ganze Regionen werden abgehängt. Die öffentliche Daseinsvorsorge abgebaut.

Politik darf sich nicht aus den ländlichen Räumen zurückziehen. Sie muss sich verstärkt für den Erhalt und Ausbau von sozialer, ökologischer und kultureller Infrastruktur einsetzen.
Wer dort leben möchte, braucht existenzsichernde sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sowie öffentliche Leistungen, die die gleichwertigen Lebensverhältnisse überall herstellen. Das ermöglicht den Menschen vor Ort ein selbstbestimmtes solidarisches Leben in Zukunft. Das ist mir sehr wichtig.

Die Agrarwirtschaft ist eine wichtige Stütze für das Leben und Arbeiten in ländlichen Regionen. Gleichwertige Lebensbedingungen auch in Dörfern und kleinen Städten muss durch eine soziale, ökologische und ökonomische Agrarpolitik geschaffen werden. So ist es mir auch ein wichtiges politisches Anliegen, dass gentechnikfreie Regionen und Initiativen unterstützt werden. Ich will die gentechnikfreie Landwirtschaft und Imkerei beschützen. Denn die Agro-Gentechnik bringt mehr Nachteile als Vorteile. Darum lehnt DIE LINKE sie ab.
Ich stehe für eine Ökologiserung der konventionellen Landwirtschaft und einen am Bedarf orientierten Ausbau des Ökolandbaus. Spekulationen mit Agrarrohstoffen und Böden müssen verhindert werden.

Das Bombodrom in der Kyritz-Ruppiner Heide gehörte und gehört zu meinem und zum alltäglichen Leben der Menschen vor Ort. Das Ende des Bombodroms kam nach 17 Jahren Widerstand sehr plötzlich und unerwartet. Niemand hat damit gerechnet, dass die Bundeswehr auf das Gelände verzichtet. Es ist nur dem aktiven Engagement der Menschen vor Ort und dem breiten Widerstand einer gesamten Region zu verdanken, dass die Freie Heide tatsächlich frei ist. Für DIE LINKE war und ist der Kampf gegen eine militärische Nutzung des Bombodroms, aber auch die Schließung von Nordhorn Range und Siegenburg ein großes politisches Anliegen. Die Interessen der Betroffenen und der Region waren und sind wichtiger, als die der Bundeswehr. Wir wollen nicht, dass Krieg geübt wird. Nirgends.

Der Kampf um die Kyritz-Ruppiner Heide ist aber noch nicht vorbei. Für die friedliche Nutzung des Geländes benötigen wir einen breiten regionalen Dialog, damit die Heide frei bleibt und nicht durch Bodenspekulation meist bietend verkauft wird. Die Entscheidung über den Umgang mit der Kyritz-Ruppiner Heide muss in der Region getroffen werden. Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, dass das Gelände von der Kriegsmunition beräumt wird und die Bundeswehr sich nicht aus der Verantwortung stiehlt. Es muss sichergestellt werden, dass alle, die am Widerstand beteiligt waren, nun Mitspracherecht bei den weiteren Planungen zur Verwendung des Geländes bekommen.

Über Dr. Kirsten Tackmann

1960 in Thüringen geboren, aufgewachsen in Berlin, wohne ich seit 1987 mit meiner Familie (Mann Uwe, Sohn Janko, Tochter Nele und Airedale-Terrier Ilja) in Tornow, einem märkischen 80-Seelen-Dorf.

Nach dem Studium der Veterinärmedizin in Berlin wurde ich wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem neu gegründeten Institut für angewandte Tierseuchenforschung in Wusterhausen/Dosse. 1993 promovierte ich.

In den 90´ern ruhte mein organisiertes politisches Engagement in der damaligen PDS. Seit 2001 arbeite ich aktiv in der PDS heute DIE LINKE mit. 2002 wurde ich zur stellvertretenden PDS-Kreisvorsitzenden Ostprignitz-Ruppin gewählt und seit 2005 bin ich stellvertretende Landesvorsitzende der LINKEN Brandenburg.

2005 wurde ich über die Landesliste Brandenburg in den 16. Deutschen Bundestag gewählt. In der Fraktion DIE LINKE bin ich Agrarpolitische Sprecherin und Frauenpolitische Sprecherin der Fraktion und in dieser Funktion Mitglied im Geschäftsführenden Fraktionsvorstand

Gute Arbeits- und Lebensbedingungen in den Dörfern und kleinen Städten waren ein Hauptthema für mich als Abgeordnete in meiner ersten Legislaturperiode. Existenzsichernd bezahlte Arbeitsplätze in der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei und Gartenbau, in ländlichem Handwerk, Gewerbe und Dienstleistungen sind dafür wichtig. Gerade für Frauen werden auf dem Land neue Lebensperspektiven gebraucht. Den Kampf gegen das Bombodrom habe ich im und außerhalb des Parlaments intensiv unterstützt.

Alle Fragen in der Übersicht
# Außenpolitik 29Aug2009

Frage zur Umsetzung der UN-Resolutionen 1325 und 1820: Beabsichtigen Sie, die Forderungen der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit...

Von: Avan Qe. Nygubss

Antwort von Dr. Kirsten Tackmann
DIE LINKE

(...) Die deutsche Außenpolitik ist von SPD und Grünen militarisiert worden und zunehmend auf die imperiale Durchsetzung von Kapitalinteressen gerichtet. Seit dem Angriffskrieg gegen das damalige Jugoslawien beteiligt sich die Bundesrepublik Deutschland aktiv an Handlungen, die das Völkerrecht verletzen. (...)

# Landwirtschaft 9Aug2009

Sehr geehrte Frau Tackmann,

wie sie wissen ist die deutsche Milchwirtschaft in einer schweren Kriese. EU weit möchten die Milchbauern eine...

Von: Ervaubyq Oreg

Antwort von Dr. Kirsten Tackmann
DIE LINKE

(...) Doch Milch ist mehr als nur ein Getränk. Milch ist Kulturgut. Sie erhält Wiesen und Weiden. (...)

%
2 von insgesamt
2 Fragen beantwortet
8 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.