Portrait von Doris Wagner
Doris Wagner
Bündnis 90/Die Grünen
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Doris Wagner zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Doris Wagner von Christoph F. bezüglich Umwelt

Hallo Frau Kandidatin,

was haben die Grünen denn in Punkto Tierschutz eigentlich vor?
Und da mein ich nicht nur artgerechte Haltung von Nutzvieh, was bei uns auf Teller landen soll; ich meine Überproduktion (wir schmeissen viel weg und fördern das noch mit Subventionen), Tiertransporte, "Rechte" für Tiere (falls das nicht lächerlich ist für eure Partei), ... . Das Wort Tierschutz taucht im Themenkatalog gar nicht auf.
Habt Ihr da eine Position, wenn ja welche?

MfG, Christoph.

Frage von Christoph F. am
Thema
Portrait von Doris Wagner
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage

Lieber Christoph,

Danke für Deine Frage!

Ziel grüner Politik ist es, die tausendfache Tierquälerei in unserem Land zu beenden. Wir wollen einen neuen rechtlichen Blick auf die Tiere als unsere Mitlebewesen. Sie sollen um ihrer selbst willen und nicht nur zum Nutzen der Menschen geschützt werden. Darum haben wir eine grundlegende Novelle für das Tierschutzgesetz vorgelegt.

Kurz zu den drei wichtigsten Punkten:

1) Vor elf Jahren wurde der Tierschutz als Staatsziel ins Grundgesetz aufgenommen. Die Situation der Tiere hat sich aber nicht grundlegend gebessert. Eine Überarbeitung der rechtlichen Grundlagen für den Schutz der Tiere steht seitdem aus.
2) Die Tierversuchszahlen steigen: 2011 wurden in Deutschland über 2,9 Millionen Tiere für Tierversuche getötet. Seit 2003 steigen die jährlichen Zahlen kontinuierlich an, insgesamt um 800.000 Tiere. Dabei ist es erklärtes gesellschaftliches Ziel, die Tierversuche zu reduzieren.
3) Schwarz-Gelb hat den Tierschutz vier Jahre lang blockiert. Die EU-Tierversuchsrichtlinie wurde unzureichend umgesetzt, weitere gesellschaftliche Vorstöße wie für ein Verbot von Wildtieren im Zirkus oder ein Verbot der Brandzeichen bei Pferden ignoriert.

Deshalb wollen wir:

· Die Massentierhaltung stoppen und die Verankerung einer artgerechten Tierhaltung in der Landwirtschaft

· Die Einführung eines Verbandsklagerechts für anerkannte Tierschutzorganisationen und eine Bundesbeauftragten für Tierschutz, damit Tiere eine Stimme erhalten

· Eine Verpflichtung für Bund und Länder, Alternativmethoden zu Tierversuchen zu fördern

· Ein Verbot von Wildtierimporten und von Wildtierhaltung in Zirkussen

Wir haben einen sehr aktiven Arbeitskreis Tierschutz hier in München. Wenn Du Dich noch näher informieren willst schreib einfach an wolfgang.leitner@gruene-muenchen.de, er ist Sprecher des AK Tierschutz und organisiert auch das Greentunes Festival ( http://www.greentunes-festival.de ) mit dem wir ein Ausrufezeichen für mehr Tierschutz setzten

Viele Grüße, Doris Wagner