Portrait von Dirk Panter
Dirk Panter
SPD
94 %
15 / 16 Fragen beantwortet

Frage an Dirk Panter von Claudeo F. bezüglich Medien

Satire:

Die SPD tut weiterhin alles, um den Bürgern die Freiheiten zu rauben und
sich unbeliebter denn je zu machen (was ich persönlich sehr bedaure). Alle
sind gleich, nur manche (Die SPD) sind eben gleicher.

-> "...Es verbietet sich jedoch, pauschal den Rotstift anzusetzen. Damit
würden der hohe journalistische Standard und damit die Akzeptanz in der
Bevölkerung sinken.“
Quelle: https://www.spd-sachsen.de/panter-oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-unverzichtbar-2/[2]

Welche Akzeptanz? Es ist bekannt, dass ein großer Teil der Bevölkerung mit
den Zwangsgeldern und der Qualität keineswegs zufrieden ist. Das sollten Sie
doch wissen als Fachmann.

Was sagen Sie denn zu folgendem Standard:
Zitat: 'Ein Satireformat der ARD-Jugendwelle Funk bezeichnet das Coronavirus
als „schönen und sinnvollen Reflex der Natur“. Dass vor allem Ältere
daran sterben, sei „nur gerecht“.'
Quelle: https://www.welt.de/kultur/article206548759/ARD-Satire-Coronavirus-rafft-die-Alten-dahin-Das-ist-nur-gerecht.html

Die Frage ist jetzt, ob das rechter oder linker Hass ist. Wie stehen Sie
dazu? Darf in den ÖR Medien also ungestraft Hass gegen alte Menschen
verbreitet werden, wenn auch als Satire verpackt? Sind alte Menschen weniger
würdig? Wo ist die Empörung in der SPD über solche Niederträchtigkeiten?

Ich bin ja sehr auf Ihre kompetente Antwort gespannt, aber bitteschön nicht
ausweichen, gell?

Frage von Claudeo F. am
Thema
Portrait von Dirk Panter
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 3 Wochen 1 Tag

Sehr geehrter Herr Futterer,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Nachricht.

Zum ersten Punkt - der Frage nach der Akzeptanz des öffentlich-rechtlichen
Rundfunks.
Sie schreiben, ein großer Teil der Bevölkerung sei unzufrieden mit der
Qualität und den "Zwangsgeldern".
Die "Gegner" des ÖRR sind sehr wahrnehmbar, so dass schnell der Eindruck
entstehen kann, sie seien eine Mehrheit. Dies entspricht jedoch
grundsätzlich nicht meiner Wahrnehmung und auch entsprechende Umfragen
zeichnen ein anderes Bild.
Zum Beispiel hier:
https://www.ard.de/home/die-ard/fakten/Studien_zu_Medienvertrauen_und_Glaubwuerdigkeit_der_ARD/4113572/index.html
+
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/827630/umfrage/vertrauenswuerdigkeit-ausgewaehlter-mediengattungen-in-deutschland/
.

Zur Nutzung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, gerade in Krisenzeiten,
verweise ich zudem auf meine Pressemeldung vom 18. Mai 2020:
https://www.spd-sachsen.de/panter-freier-und-unabhaengiger-rundfunk-braucht-angemessene-finanzierung/
.

Zum zweiten Punkt - dem Satire-Video.
Ich habe mir das Video angesehen. Sie haben zwei einzelne Sätze
herausgenommen, im gesamten Beitrag bekommen wir jedoch alle "unser Fett
weg", nicht nur "die Alten", das gehört zur Wahrheit dazu. Insgesamt ist
der Beitrag mäßig lustig und ich glaube auch - und das zeigen ja auch
einige Kommentare unter dem Tweet - dass sich Menschen dadurch angegriffen,
ja sogar verletzt fühlen können. Mindestens ebenso viele Menschen werden
den Beitrag jedoch witzig, kritisch und - wenn auch arg zugespitzt - als
treffend empfinden.
Doch es ist nicht entscheidend, wie viele Menschen einen einzelnen Beitrag
gut oder schlecht finden. Entscheidend ist, ob der Beitrag gegen geltendes
Recht und den Pressekodex verstößt. Wenn jemand der Meinung ist, dies sei
der Fall, dann gibt es die Möglichkeit der Klage vor einem Gericht und/oder
der Beschwerde beim Deutschen Presserat e.V.

Sie fragen aber auch nach meiner persönlichen Meinung. Dabei macht es wenig
Sinn, wenn ich Ihnen jetzt schreibe, wie ich den Beitrag finde und Sie
davon versuche zu überzeugen, es ebenso zu sehen. Humor ist unterschiedlich
und ob sich ein Mensch durch die Äußerung anderer verletzt fühlt, kann
sinnvoll nur von diesem Menschen beurteilt werden. Es führt zu nichts, wenn
ich Ihnen sage, dass die Äußerung ja gar nicht verletzend gewesen sei.
Was ich jedoch zutiefst glaube ist, dass wir alle an vielen Stellen unserer
Zusammenlebens wieder mehr Ignoranz und weniger Bissigkeit an den Tag legen
sollten.
Warum sind Menschen beleidigt und aufgeregt, wenn ein Künstler auf einem
absoluten Nischensender blöde Witze macht? Warum erschüttert ein Kinderchor
(Sie kennen bestimmt die Oma als Umweltsau) wochenlang das gesamte Land?
Wozu legen wir vermehrt jedes Wort auf die berühmte Goldwaage, anstatt
einfach mal zu überhören, was da im öffentlichen Raum an unwichtigen
Einwürfen tagtäglich herumschwirrt? Wir sind meist auch gar nicht gemeint,
fühlen uns jedoch angesprochen und müssen wütend korrigierend eingreifen.
Das übers Stöckchenspringen hat Konjunktur und dabei - weil Sie auch danach
fragen - gibt es keine Unterschiede zwischen links und rechts. Die
Provokateure sitzen überall und meist erreichen sie auch zuverlässig ihr
Ziel: die Empörungsmaschinerie wird am Laufen gehalten. Ich finde nicht,
dass uns diese Haltung weiterbringt.

Im Sinne von weniger Aufgeregtheit wünsche ich Ihnen eine entspannte - wenn
durch Corona auch andere - Sommer- und Urlaubszeit.
Wenn Sie noch weitere Fragen und Anmerkungen zum Thema haben, können Sie
sich auch gerne direkt via buergerbuero@dirk-panter.de an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Dirk Panter

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Dirk Panter
Dirk Panter
SPD