Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Deniz Kurku

Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Angestellter
Berufliche Qualifikation
Studium der Politikwissenschaft
Geburtsjahr
1982

Deniz Kurku schreibt über sich selbst:

Ausbildung/Beruf
Bereits während meiner Schulzeit habe ich mich ehrenamtlich engagiert und im Jahr 2001 ein mehrwöchiges Praktikum in einer Therapieeinrichtung für körperlich und geistig behinderte Kinder in Adana, Türkei, absolviert. Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands bin ich seit 2002. Mitglied der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) bin ich seit 2012. Während der Schulzeit bin ich unterschiedlichen Beschäftigungen als Aushilfe im Einzelhandel und als Lieferfahrer nachgegangen. Im Jahr 2003 habe ich dann am Gymnasium an der Willmsstraße in Delmenhorst mein Abitur gemacht.
Von 2003 bis 2004 habe ich Zivildienst im Seniorenheim Hildegard-Stift in Groß Ippener geleistet. Darüber hinaus betreute ich mehrere Jahre in der Einrichtung an der Peenemünder Straße in Bremen minderjährige Flüchtlinge.
Auch während meines Studiums der Politikwissenschaft an der Universität Bremen habe ich nebenher gearbeitet. Dabei ging es mir nicht nur allein um die Finanzierung meines Studiums. Es war mir von Beginn an sehr wichtig, neben der Theorie praktische Erfahrungen in vielen unterschiedlichen Bereichen sammeln zu können. So war ich im Jahr 2006 beim Bremer Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales als Werksstudent beschäftigt. Genauer war ich dort bei der europäischen Gemeinschaftsinitiative „Equal“, die Modelle zur Verbesserung der Erwerbsintegration für zugewanderte Menschen entwickelt.
Nach einem Praktikum im Bundestagsbüro von Holger Ortel bewarb ich mich im selben Jahr erfolgreich um eine Stelle als studentischer Mitarbeiter in seinem Berliner Büro. Ich zog dann Ende 2006 nach Berlin und absolvierte neben der Arbeit im Abgeordnetenbüro mein Studium mit dem Abschluss Bachelor im Jahr 2009.
Danach arbeitete ich für rund ein Jahr als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Vollzeit für Holger Ortel und war gleichzeitig auch bei der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen in der SPD-Bundestagsfraktion tätig.
Ich kam  2010 wieder zurück nach Delmenhorst, arbeitete für Holger Ortel im  Wahlkreisbüro und in der Geschäftsstelle des SPD. Seit dem September 2013 arbeite ich für die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in ihrem Wahlkreisbüro in Delmenhors
Politisch
Im SPD-Ortsverein Delmenhorst-Ost war ich von 2011 bis 2013 Schriftführer. Auf der Jahreshauptversammlung 2013 bin ich zum Beisitzer gewählt worden und darf weiterhin im Ortsvereinsvorstand mitwirken.
Am 11. September 2011 wurde die SPD von den Delmenhorster Bürgerinnen und Bürgern mit 14 Sitzen zur stärksten Fraktion gewählt. Auch ich gehöre seitdem zu den insgesamt 42 Vertretern im Stadtrat. In der Ratssitzung am 25. Februar 2014 wurde ich zum Vorsitzenden des Fachausschusses für Wirtschaft, Finanzen und zentrale Angelegenheiten gewählt.
Am 11. September 2016 habe ich erneut für die SPD im Wahlbereich 3 – Ost kandidiert und habe erneut ein Direktmandat erlangen können. Am 22.3.2017 stellte mich die SPD-Delmenhorst als Kandidat zur Landtagswahl 2018 auf.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Deniz Kurku:
Abgeordneter Niedersachsen

Bildung bedeutet Zukunft Ohne eine gute Bildung ist es kaum möglich später ein gutes Leben zu führen. Delmenhorst hat viele gute Schulen und engagierte Lehrerinnen und Lehrer. Wir sind aber nicht da, wo wir sein wollen.  Das liegt u.a. an steigenden Schülerzahlen, neuen Aufgaben, aber auch am Lehrkräftemangel. Da müssen wir dranbleiben. Für mich gilt: Die Chancen junger Menschen dürfen nicht vom Geldbeutel der Eltern oder dem Wohnort abhängen. Gute Förderung für alle! Das ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit und einer gesicherten Zukunft. Ich stehe für eine gebührenfreie Bildung von der KITA bis zum Meister/Studienabschluss. Wirtschaft und Arbeit Der Einsatz und die guten Ideen Einzelner sorgen für Arbeitsplätze in unserer Stadt. Delmenhorst ist schon heute ein guter Wirtschaftsstandort mit Chancen. Zusammen mit anderen möchte ich dafür sorgen, diesen noch weiter auszubauen. Auch in Zukunft müssen Menschen gut von ihrer Arbeit leben können! Gesundheit und Pflege Jede/r hat den Anspruch und das Recht auf gute Gesundheits- und Pflegeleistungen. Das gehört zur Daseinsvorsorge. Entsprechend setze ich mich ein für weitere Investitionen in Personal und Einrichtungen. Menschen, die in einem Pflegeberuf arbeiten, leisten viel und müssen gerechter entlohnt werden! Unsere Sicherheit Das Land hat mehr Polizeibeamte eingestellt als je zuvor. Das allein reicht nicht. Klar ist, dass die Herausforderungen an den Polizeiberuf insgesamt gestiegen sind. Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen und die Zunahme von Internetkriminalität sind nur Beispiele. In Delmenhorst ist die Polizei mehr als eine Sicherheitsbehörde. Sie klärt zu vielen Themen auf und arbeitet aktiv an Präventionsprojekten wie Brücke e.V., oder dem Kommunalpräventiven Rat mit. Ich stehe für eine gute personelle und technische Ausstattung der Polizistinnen und Polizisten. Mehr Miteinander Der Einsatz für andere und ein gutes Miteinander sind für mich nicht bloß leere Worte, sondern gehörten auch bei mir früh zu meinem Alltag. Delmenhorst ist eine Stadt, die stolz auf den ganz unterschiedlichen ehrenamtlichen Einsatz so vieler Menschen sein kann. Viele von uns sind in Sportvereinen, der Feuerwehr, den Kirchen und Glaubensgemeinschaften, in Gruppen, Initiativen und Parteien und vielem mehr, Woche für Woche, im Einsatz. Wieder andere geben freiwillig Sprachkurse oder Nachhilfe. Sie alle arbeiten für ein besseres Miteinander in unserer Stadt. Das möchte ich unterstützen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Niedersachsen
Aktuelles Mandat

Fraktion: SPD
Eingezogen über den Wahlkreis: Delmenhorst
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Delmenhorst
Wahlkreisergebnis:
41,70 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
72

Politische Ziele

Bildung bedeutet Zukunft Ohne eine gute Bildung ist es kaum möglich später ein gutes Leben zu führen. Delmenhorst hat viele gute Schulen und engagierte Lehrerinnen und Lehrer. Wir sind aber nicht da, wo wir sein wollen.  Das liegt u.a. an steigenden Schülerzahlen, neuen Aufgaben, aber auch am Lehrkräftemangel. Da müssen wir dranbleiben. Für mich gilt: Die Chancen junger Menschen dürfen nicht vom Geldbeutel der Eltern oder dem Wohnort abhängen. Gute Förderung für alle! Das ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit und einer gesicherten Zukunft. Ich stehe für eine gebührenfreie Bildung von der KITA bis zum Meister/Studienabschluss. Wirtschaft und Arbeit Der Einsatz und die guten Ideen Einzelner sorgen für Arbeitsplätze in unserer Stadt. Delmenhorst ist schon heute ein guter Wirtschaftsstandort mit Chancen. Zusammen mit anderen möchte ich dafür sorgen, diesen noch weiter auszubauen. Auch in Zukunft müssen Menschen gut von ihrer Arbeit leben können! Gesundheit und Pflege Jede/r hat den Anspruch und das Recht auf gute Gesundheits- und Pflegeleistungen. Das gehört zur Daseinsvorsorge. Entsprechend setze ich mich ein für weitere Investitionen in Personal und Einrichtungen. Menschen, die in einem Pflegeberuf arbeiten, leisten viel und müssen gerechter entlohnt werden! Unsere Sicherheit Das Land hat mehr Polizeibeamte eingestellt als je zuvor. Das allein reicht nicht. Klar ist, dass die Herausforderungen an den Polizeiberuf insgesamt gestiegen sind. Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen und die Zunahme von Internetkriminalität sind nur Beispiele. In Delmenhorst ist die Polizei mehr als eine Sicherheitsbehörde. Sie klärt zu vielen Themen auf und arbeitet aktiv an Präventionsprojekten wie Brücke e.V., oder dem Kommunalpräventiven Rat mit. Ich stehe für eine gute personelle und technische Ausstattung der Polizistinnen und Polizisten. Mehr Miteinander Der Einsatz für andere und ein gutes Miteinander sind für mich nicht bloß leere Worte, sondern gehörten auch bei mir früh zu meinem Alltag. Delmenhorst ist eine Stadt, die stolz auf den ganz unterschiedlichen ehrenamtlichen Einsatz so vieler Menschen sein kann. Viele von uns sind in Sportvereinen, der Feuerwehr, den Kirchen und Glaubensgemeinschaften, in Gruppen, Initiativen und Parteien und vielem mehr, Woche für Woche, im Einsatz. Wieder andere geben freiwillig Sprachkurse oder Nachhilfe. Sie alle arbeiten für ein besseres Miteinander in unserer Stadt. Das möchte ich unterstützen.

Kandidat Niedersachsen Wahl 2017

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Delmenhorst
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Delmenhorst
Wahlkreisergebnis:
41,70 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
72

Politische Ziele

Bildung bedeutet Zukunft Ohne eine gute Bildung ist es kaum möglich später ein gutes Leben zu führen. Delmenhorst hat viele gute Schulen und engagierte Lehrerinnen und Lehrer. Wir sind aber nicht da, wo wir sein wollen.  Das liegt u.a. an steigenden Schülerzahlen, neuen Aufgaben, aber auch am Lehrkräftemangel. Da müssen wir dranbleiben. Für mich gilt: Die Chancen junger Menschen dürfen nicht vom Geldbeutel der Eltern oder dem Wohnort abhängen. Gute Förderung für alle! Das ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit und einer gesicherten Zukunft. Ich stehe für eine gebührenfreie Bildung von der KITA bis zum Meister/Studienabschluss. Wirtschaft und Arbeit Der Einsatz und die guten Ideen Einzelner sorgen für Arbeitsplätze in unserer Stadt. Delmenhorst ist schon heute ein guter Wirtschaftsstandort mit Chancen. Zusammen mit anderen möchte ich dafür sorgen, diesen noch weiter auszubauen. Auch in Zukunft müssen Menschen gut von ihrer Arbeit leben können! Gesundheit und Pflege Jede/r hat den Anspruch und das Recht auf gute Gesundheits- und Pflegeleistungen. Das gehört zur Daseinsvorsorge. Entsprechend setze ich mich ein für weitere Investitionen in Personal und Einrichtungen. Menschen, die in einem Pflegeberuf arbeiten, leisten viel und müssen gerechter entlohnt werden! Unsere Sicherheit Das Land hat mehr Polizeibeamte eingestellt als je zuvor. Das allein reicht nicht. Klar ist, dass die Herausforderungen an den Polizeiberuf insgesamt gestiegen sind. Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen und die Zunahme von Internetkriminalität sind nur Beispiele. In Delmenhorst ist die Polizei mehr als eine Sicherheitsbehörde. Sie klärt zu vielen Themen auf und arbeitet aktiv an Präventionsprojekten wie Brücke e.V., oder dem Kommunalpräventiven Rat mit. Ich stehe für eine gute personelle und technische Ausstattung der Polizistinnen und Polizisten. Mehr Miteinander Der Einsatz für andere und ein gutes Miteinander sind für mich nicht bloß leere Worte, sondern gehörten auch bei mir früh zu meinem Alltag. Delmenhorst ist eine Stadt, die stolz auf den ganz unterschiedlichen ehrenamtlichen Einsatz so vieler Menschen sein kann. Viele von uns sind in Sportvereinen, der Feuerwehr, den Kirchen und Glaubensgemeinschaften, in Gruppen, Initiativen und Parteien und vielem mehr, Woche für Woche, im Einsatz. Wieder andere geben freiwillig Sprachkurse oder Nachhilfe. Sie alle arbeiten für ein besseres Miteinander in unserer Stadt. Das möchte ich unterstützen.