Christoph Meyer, MdA

| Kandidat Berlin 2011-2016
Christoph Meyer, MdA
Frage stellen
Jahrgang
1975
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Bankkaufmann, Rechtsanwalt
Ausgeübte Tätigkeit
Rechtsanwalt
Wahlkreis

Wahlkreis 0: Charlottenburg-Wilmersdorf WK 5

Wahlkreisergebnis: 3,3 %

Parlament
Berlin 2011-2016

Die politischen Ziele von Christoph Meyer, MdA

Ich trete mit der Berliner FDP dafür ein, dass Berlin sich zu einer wachsenden und zukunftsfähigen Metropole entwickelt. Die Berliner FDP ist die einzige politische Kraft, die die Freiheit des Einzelnen in allen Lebensbereichen zum entscheidenden gesellschaftlichen Gestaltungsprinzip macht.

Nur wir Liberalen haben den Mut, auf Ihre Fähigkeiten zu vertrauen. Wir wollen, dass jeder in Berlin seine Chancen ergreifen kann. Aufgabe des Staates ist es, die Entfaltungsräume dafür zu schaffen. Unsere Politik wendet sich gegen ein bevormundendes Ordnungs- und Planungsdenken, das sich allein vom Staat die beste Zukunftssicherung verspricht. Nach unserem Gesellschaftsentwurf sollen die Grundprinzipien von Startchancengerechtigkeit und Eigenverantwortung, von Leistungsbereitschaft und Wettbewerb wieder Grundlage der politischen Entscheidungen in unserer Stadt werden.

Für mich als Haushalts- und Finanzpolitiker steht fest: Die Zukunftsfähigkeit unseres Gemeinwesens hängt von der nachhaltigen Sanierung des Berliner Haushalts ab. Geld, das man nicht hat, kann man auch nicht ausgeben. Deshalb steht die Berliner Politik in der Pflicht, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln, die die Bürger hart erarbeitet haben, sehr sorgsam umzugehen.

Berlin hat noch erhebliche Einsparpotentiale, vor allem bei rot-roten Klientelprojekten. Diese Mittel sinnvoll zu nutzen, liegt mir besonders am Herzen. Denn statt verlustbringende Landesunternehmen weiterhin auszuhalten und immer neue Verbindlichkeiten zu Lasten der kommenden Generationen anzuhäufen, muss sich die Politik offen den Herausforderungen stellen und um die besten Lösungsansätze ringen.

Ich möchte mit der Berliner FDP für Ihre Zukunft das Beste herausholen!

Wahlprogramm der Berliner FDP:
Herunterladen: Kurzwahlprogramm - Wahlprogramm - Flyer zur Kampagne

Über Christoph Meyer, MdA

1975 geboren in Berlin
1994 Abitur in Berlin
1996 Abschluss der Ausbildung zum Bankkaufmann,
anschließend Studium der Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder und an der Freien Universität Berlin
2004 erstes juristisches Staatsexamen
Rechtsreferendariat am Kammergericht Berlin
2007 zweites juristisches Staatsexamen
seit 2008 als Rechtsanwalt in Berlin tätig

Politischer Lebenslauf:
1993 Eintritt in die FDP
seit 2002 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin
2006 bis 2009 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion
seit 2009 Vorsitzender der FDP-Fraktion
seit 2009 Mitglied der Fraktionsvorsitzendenkonferenz der FDP
seit März 2010 Landesvorsitzender FDP Berlin

Wahlprogramm der Berliner FDP:
Herunterladen: Kurzwahlprogramm - Wahlprogramm - Flyer zur Kampagne

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.