Frage an Christine Lieberknecht von Jvysevrq Zrvßare bezüglich Verbraucherschutz

23. Dezember 2018 - 18:36

Sehr geehrte Frau Dipl.- Theologin ("Gottes-Lehrerin"?) Lieberknecht,
Sie werden zitiert mit "Nicht Verbote seien die Lösung, sondern Bildung" (1).
Mich interessiert, ob Sie Melanchthon allen Ernstes nachsagen wollen, er habe sich im Zusammenhang mit seinen schließlich sehr erfolgreichen Bemühungen um wahre Volksbildung dafür eingesetzt, z.B. das Willkürverbot der damaligen Herrschaften und überhaupt die sinnvollen Verbotsnormen abschaffen zu wollen, welche in ungefähr 10 Geboten auch damals schon den meisten Menschen im Land bekannt waren.
Woher nehmen Sie dieses Wissen ggf. .?
Wäre die Entstehung des Zornesgedichts "Der Bauer an seinen durchlauchtigen Tyrannen" von Gottfried August Bürger also zusammenzudenken mit erfolgreichen Bestrebungen bzw. mit einer Bildungsethik von Melachthon, gebildete Bürger herrschaftlicher Willkür auszuliefern bzw. solche zulassen zu wollen?

In dem Zusammenhang interessiert mich auch, ob Sie noch auf meine Fragen aus dem Wahlkampf (2) eingehen möchten sowie auf die Fragen, welche Ihnen Herr Bernd Rieder 2015 in Bezug auf das mich betreffende Berufsverbot gestellt hatte (3).

Abschließend: Wollen Sie uns womöglich verdummen bzw. "dumm halten"(4)?

Ich bitte um vollständige und wahrheitsgemäße Beantwortung entsprechend Ihrer persönlichen Vorstellungen über
1. Ihr Bldungsideal und über
2. meinen Bildungsanspruch.
Hochachtungsvoll
Dipl. med. Jvysevrq Zrvßare
Facharzt für Anatomie, Psychiatrie und Psychotherapie a.D.
Anti-Korruption . Reformation 2014 e.V.
1) https://www.tlz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Christine-Lieberkn…
2) https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/christine-lieberknecht/questio…
3) https://www.wilfriedmeissner.de/pdf/CCF05012016.pdf
4) vgl. Reinhard MEY: "Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: Halt du sie dumm, ich halte sie arm": min. 0:38 https://www.youtube.com/watch?v=CnZR32sVZ9c

Frage von Jvysevrq Zrvßare