Christian Haase

| Abgeordneter Bundestag
Christian Haase
Frage stellen
Jahrgang
1966
Wohnort
Beverungen
Berufliche Qualifikation
Diplom-Verwaltungswirt (FH)
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 136: Höxter - Lippe II

Wahlkreisergebnis: 44,3 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Parlament
Bundestag

Über Christian Haase

Ich bin am 06.05.1966 in Höxter geboren.

Am 27.08.1992 heiratete ich meine Frau Sonja. 1997 ist unsere Tochter Vanessa geboren. Das Verständnis sowie die Unterstützung meiner Familie und besonders meiner Frau für meine beruflichen Aufgaben geben mir Kraft für die täglichen Herausforderungen.

Ich bin in Ottbergen aufgewachsen. Nach unserer Heirat lebten wir zunächst in Brenkhausen. Mit dem Beginn meiner Berufstätigkeit in Beverungen bauten wir hier ein kleines Haus mit Blick auf die Weser.

1982 begann ich meine Berufslaufbahn beim Kreis Höxter. Mein Studium der Verwaltungswissenschaften schloss ich 1993 als Diplom-Verwaltungswirt (FH) ab. 2001 wählte mich der Rat zum Beigeordneten der Stadt Beverungen. 2004 und 2009 gaben mir die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Beverungen ihr Vertrauen und wählten mich zum Bürgermeister.

Meine Hobbys sind Unternehmungen mit meiner Familie und mein Beruf. Nach Abschluss meiner Fußballerlaufbahn bin ich aktiver Läufer. Ich genieße gerne unsere herrliche Landschaft bei Spaziergängen im Wald.

Seit meiner Jugendzeit ist ehrenamtliches Engagement für mich selbstverständlich. Als Messdiener, Jugendgruppenleiter, Mitglied bzw. Vorstand in verschiedenen Vereinen und Offizier in den Schützenvereinen Ottbergen und Brenkhausen habe ich mit Freude und Tatkraft den Gemeinschaftsgedanken vertreten. Trotz meines beruflichen Engagements bringe ich mich auch jetzt noch gerne ehrenamtlich, z.B. als Lektor in meiner Kirchengemeinde Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen und als Offizier im Schützenverein Beverungen, ein.

Meine politischen Überzeugungen habe ich bei den Programmen und Wertinhalten der CDU gefunden, deren Mitglied ich seit 1992 bin. Die Orientierung am christlichen Bild vom Menschen und seiner unantastbaren Würde und davon ausgehend an den Grundwerten Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit, ist mir wichtig. Neben meiner Aufgabe als Kreisvorsitzender der CDU, vertrete ich u.a. die Interessen des Kreises Höxter als stellv. Bezirksvorsitzender der CDU und im Landes- und Bezirksvorstand der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU.

Im Jahr gibt es ungefähr 22 Sitzungswochen, die ich in Berlin verbringe. Die übrige Zeit verbringe ich vor Ort im Wahlkreis - bei meiner Familie und meinen Freunden, sowie bei den Bürgerinnen und Bürgern. Meine örtliche und private Verwurzelung, das heißt die zahlreichen Gespräche, mein ehrenamtliches Engagement und die Treffen mit Bürgerinnen und Bürgern erden mich. Außerdem füllen die Anliegen der Menschen mein "Hausaufgabenheft" für die Zeit in Berlin, in der ich als ihr Sprachrohr die örtlichen Interessen in der Bundespolitik vertrete. Besonders liegt mir hier natürlich die Stimme der jungen Generation am Herzen - deshalb arbeite ich eng mit der Jungen Union zusammen und besuche regelmäßig Schulklassen und Vereine.

Um auch einmal politisch über den Tellerrand zu schauen, stehen für mich auch Besuche im Ausland auf der Agenda. Dienstreisen und Gespräche mit Staatspräsidenten anderer Länder ermöglichen uns eine effektivere Politik, gerade im europäischen Bereich. Auch ist ein Erfahrungsaustausch wichtig, um Synergieeffekte zu nutzen. Besonders bereichernd sind Gespräche mit der jungen Generation in Europa, aber auch in Nahost oder Nordafrika, die ich im Rahmen der Auswahl von Stipendiatinnen und Stipendiaten für den Deutschen Bundestag kennenlernen durfte.

Mein Engagement in den zwei christlichen Gruppen des CDU/CSU-Bundestagsfraktion gibt mir - neben dem Besuch im Gottesdienst - die Leitplanken für mein politisches Handeln vor. So arbeite ich aktiv im Stephanuskreis und im Kardinal-Höffner-Kreis mit. Die Belange der Christen in der Welt sowie der Kampf für die Religions- und Glaubensfreiheit sind mir ein wichtiges Anliegen.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 3Feb2020

(...) Ich würde gerne von ihnen erfahren, wie sie bei der jetzigen Thematik über den Coronavirus stehen. (...) Ist es nur sinnlose Panikmache oder müssen wir Menschen in Deutschland uns nun auch in acht nehmen wenn jemand hustend uns entgegen kommt? (...)

Von: Znk Oreraqrf

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am 30. Januar 2019 festgestellt, dass es sich beim aktuellen Ausbruch einer Atemwegserkrankung durch ein neuartiges Coronavirus (2019-nCov) in China um eine „Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite" handelt. Für Deutschland hat die Einstufung keine direkten Folgen und die Entscheidung der WHO ändert nichts an der Lageeinschätzung der Experten des Robert Koch-Instituts (RKI): Die Gefahr für die Gesundheit der deutschen Bevölkerung bleibt weiterhin gering. (...)

(...) ich habe heute mit Erschütterung einen Artikel auf heise.de zur Kenntnis nehmen müssen [1], in dem von einem Referentenentwurf zur weiteren Verschärfung des NetzDG und in dem Zuge wohl auch des TMG geschrieben wurde. (...)

Von: Qbzvavx Thfr

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) Weitere Verschärfungen wird es für die Ermunterung zu Straftaten geben. Bisher ist die Billigung von Straftaten nur strafrechtlich verfolgbar, wenn die Taten bereits begangen oder versucht wurden, nicht wenn sie in der Zukunft liegen. (...)

# Finanzen 6Dez2019

(...) in den Jahren 2017 bis 2020 - und womöglich auch in manchen Jahren davor - beträgt der Etat für Verteidigung mehr als für Bildung und Gesundheit zusammen. Wie lässt sich dies begründen? (...)

Von: Encunry Ursre

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) Bildung und Gesundheit sind im Bundeshaushalt natürlich ebenso wichtige Politikfelder wie Verteidigung. Die Höhe der einzelnen Etats ist kein Hinweis auf den Stellenwert. (...)

# Soziales 19Nov2019

(...) der Freibetrag soll nicht für die Pflegeversicherung gelten. Es ist unverständlich, dass ein seit Einführung der Pflegeversicherung (1995) geltendes Prinzip „Pflegeversicherung folgt der Krankenversicherung“ nun wieder in einem Schnellschuss über Bord geworfen werden soll. (...)

Von: Jbystnat Qvrzorpx

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) Derzeit müssen Betriebsrentner den vollen Krankenkassenbeitrag für ihre Betriebsrenten zahlen. Das wurde von vielen als Doppelverbeitragung kritisiert, da bereits in der Ansparphase Krankenversicherungsbeiträge angefallen sind. (...)

# Senioren 31Aug2019

(...) Sehr geehrter Herr Haase, herzlichen Dank für Ihre ausführliche Stellungnahme und Darstellung Ihrer Meinung. Es gibt allerdings 3 Dinge, die noch richtiggestellt werden müssen. (...)

Von: Jbystnat Qvrzorpx

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) Zu diesem Punkt habe ich meine Meinung bereits in meiner ersten Antwort klargestellt: Moralisch in Ordnung war die nachträgliche Verbeitragung trotz ihrer juristischen Rechtmäßigkeit nicht. Das Vertrauen in die Entscheidung staatlicher Organe wurde massiv erschüttert. Der Staat hat die private Altersvorsorge aktiv beworben. (...)

# Senioren 23Aug2019

(...) €. Ist es nicht Ihre Aufgabe dafür zu sorgen, dass der Bund dieses Geld an die Krankenkasse bezahlt? Dieses Finanzierungsthema ist übrigens auch im aktuellen Koalitionsvertrag festgehalten. (...)

Von: Jbystnat Qvrzorpx

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) Zur sogenannten Doppelverbeitragung bei Direktversicherungen nehme ich gerne ausführlich Stellung, da ich häufig Anfragen zu diesem Thema erhalte. Zunächst gab es 2003 gute Gründe für das GKV-Modernisierungsgesetz, mit dem die Krankenkassenbeiträge auf Betriebsrenten eingeführt wurde: Erstens bestand das vorher praktizierte Geschäftsmodell der Direktversicherungen im Ausnutzen einer Regelungslücke. (...)

(...) Wie beurteilt die KPV unter diesem Aspekt das Vorgehen von Landesregierungen, z.B. der hessischen Landesregierung, die Erhebung von Straßenbeiträgen den Kommunen als "Kommunale Selbstverwaltung" zu überlassen? (...)

Von: naqernf fpuarvqre

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) Um eine gerechtere Verteilung der Sanierungskosten ohne Anhebung des landesdurchschnittlichen Hebesatzes der Grundsteuer zu erreichen, sollte – ggf. über Änderung der Kommunalabgabengesetze (KAG) der Länder - angestrebt werden, dass Straßenausbaubeitragssatzungen generell das gesamte Gebiet einer Kommune umfassen. Einige Länder eröffnen diese Möglichkeit bereits. (...)

# Arbeit 4Sep2018

Betriebsrenten sind ein sehr wichtiger Pfeiler der Altersvorsorge, dennoch werden diese mit 100% der Krankenkassenbeiträge belastet. Im Dezember ist ein Bundesparteitag der CDU, bei dem dieses Thema zur Abstimmung gelangen soll. (...)

Von: Tüagre Ebjbyq

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) ich unterstütze den besagten Antrag von Herrn Linnemann und der MIT grundsätzlich, denn die betriebliche Altersvorsorge ist ein wesentlicher Beitrag zur Sicherung unseres Rentensystems. Wie im Antrag erwähnt, haben gerade Direktversicherungen durch das rückwirkende GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) von 2004 an Vertrauen verloren, das wir stärken müssen. (...)

(...) Ich bitte daher um Auskunft, welchen Zweck die Reise diente und welches Programm vorgesehen war. Weiterhin bitte ich um Mitteilung, wann und warum die Reise dann doch noch abgesagt wurde und ob hierzu Hinweise aus der Bundesregierung den Ausschlag gaben. (...)

Von: Evpneqb Yntb

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) Mit Honduras gibt es seit Februar 2018 eine Gemeinsame Absichtserklärung zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Forstwirtschaft. Das BMEL unterstützt hier bei der Erhaltung und der nachhaltigen Bewirtschaftung der Honduranischen Waldressourcen. Derzeit gibt es Projekte des BMZ sowie des BMU in Honduras. (...)

# Familie 13Juni2018

(...) 2. Automatische geteilte Sorge ab Geburt für unverheiratete Paare Die Sorgerechtsregelung bei unverheirateten Paaren ist für Männer sehr nachteilhaft. (...)

Von: Fnzv Njnq

Antwort von Christian Haase
CDU

(...) Die gemeinsame elterliche Sorge wird also übertragen, wenn keine Gründe des Kindeswohls dagegensprechen. Damit ist ein Regel-Ausnahme-Verhältnis geschaffen worden, das den Interessen der Väter bei unverheirateten Eltern besser Rechnung trägt. Auch heute gilt noch, dass für die gemeinsame Sorge zwischen den beiden Elternteile kein erheblicher Streit bestehen darf. (...)

%
10 von insgesamt
10 Fragen beantwortet
14 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Energie für den Kreis Höxter eG Beverungen Vorsitzender des Vorstandes Themen: Energie seit 24.10.2017
Kommunal-Verlag GmbH Wuppertal Vorsitzender der Gesellschafterversammlung Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik, Medien seit 24.10.2017
Photovoltaikanlage Grüner Weg GbR Beverungen Mitglied der Gesellschafterversammlung Themen: Energie, Umwelt seit 24.10.2017
Deutsche Bischofskonferenz Bonn Mitglied der Arbeitsgruppe für ökologische Fragen Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Umwelt seit 24.10.2017
Kommunalpolitische Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands (KPV) Berlin Bundesvorsitzender Themen: Politisches Leben, Parteien seit 24.10.2017
Deutscher Städte- und Gemeindebund e.V. Berlin Mitglied des Präsidiums Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Förderverein Kloster Herstelle Beverungen Stellv. Vorsitzender Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Kultur seit 24.10.2017
Städte- und Gemeindebund Nordrhein-Westfalen e.V. Düsseldorf Stellv. kooptiertes Mitglied des Präsidiums Themen: Politisches Leben, Parteien seit 24.10.2017
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Berlin Mitglied der Bundesfachkommissionen „Umwelt“ und „Stadtentwicklung Themen: Politisches Leben, Parteien, Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen, Umwelt 24.10.2017–01.01.2019
Bürger Windpark Trendelburg GmbH & Co. KG Trendelburg Mitglied der Gesellschafterversammlung Themen: Energie seit 01.12.2019

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.