Fragen und Antworten

Hamburg
Portrait von Carola Ensslen
Frage an
Carola Ensslen
DIE LINKE
Hamburg Wahl 2020
Portrait von Carola Ensslen
Frage an
Carola Ensslen
DIE LINKE

Abstimmverhalten

Über Carola Ensslen

Ausgeübte Tätigkeit
MdHB, Rechtsanwältin
Berufliche Qualifikation
Juristin
Geburtsjahr
1961

Carola Ensslen schreibt über sich selbst:

Portrait von Carola Ensslen
BIOGRAFISCH: 1961 geboren in Mühlheim am Main und dort aufgewachsen. Seit 2002 lebe ich in Hamburg. Ich habe eine Tochter und vier Enkelkinder. BERUFLICH: Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main, Promotion, Tätigkeiten in der Wissenschaft, in einem Wohlfahrtsverband in Köln und Hamburg, sowie als Rechtsanwältin. Auch als Anwältin ist mir soziale Gerechtigkeit wichtig – bei der Geltendmachung der Rechte von Hartz-IV-Beziehenden, Arbeitnehmer*innen oder auch Asylbewerber*innen. Zuvor – in der Wissenschaft und beim Arbeiter-Samariter-Bund – ging es für mich ebenfalls um soziale Themen. Und dieser Schwerpunkt hat mich auch in die Politik geführt – zunächst in die SPD. Doch mein Unmut über deren Abkehr von sozialer Politik veranlasste mich, 2014 zur Partei DIE LINKE. zu wechseln. POLITISCH IN PARTEI UND PARLAMENT: von 2001 bis 2014 in verschiedenen Positionen in der SPD aktiv, u. a. auch als Mitglied der Bezirksversammlung Eimsbüttel 2014 Eintritt in die Partei DIE LINKE. Dort war ich u. a. bis 2018 Mitglied im Landesvorstand aktive Mitarbeit in der LAG Migration, Flucht und Antirassismus Engagement für die Ermutigung von Frauen, politisch aktiv zu werden Seit 2017 bin ich als Fachfrau für Arbeitsmarktpolitik und Integration für DIE LINKE. in der Hamburgischen Bürgerschaft. In beiden Themenbereichen sehe ich, wie sehr die ungleiche Verteilung von Einkommen und Vermögen eine Gefahr für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt bedeutet. Linke Politik ist hier dringend nötig. AUSSERPARLAMENTARISCHES ENGAGEMENT: Engagement in der Flüchtlingshilfe Harvestehude und im zivilgesellschaftlichen Bündnis für eine Solidarische Stadt Hamburg. Mitgliedschaften: Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg, Galerie Morgenland/Geschichtswerkstatt Eimsbüttel, Eimsbütteler Turnverein, BUND Hamburg, EnergieNetz Hamburg, Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen. PRIVAT: Und privat? Da engagiere ich mich in der Flüchtlingshilfe Harvestehude und im Bündnis Solidarische Stadt, gehe aber auch furchtbar gern ins Theater und in Museen und liebe es, Zeit mit meinen vier Enkelkindern zu verbringen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Hamburg
Aktuelles Mandat

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über den Wahlkreis: Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel-Ost
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel-Ost
Erhaltene Personenstimmen
13058
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
11

Kandidatin Hamburg Wahl 2020

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel-Ost
Erhaltene Personenstimmen
13058
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
11

Politische Ziele

Demokratie und Gerechtigkeit waren für mich die Grundmotive, Jura zu studieren, auch wenn die Praxis dem nicht immer entspricht. Vielmehr hat sie das Augenmerk darauf gerichtet, dass soziale Gerechtigkeit für die Einzelnen und unser Zusammenleben elementar ist. Die gesellschaftlichen Verhältnisse sind aber durch tiefe soziale Spaltungen gekennzeichnet. Wir haben eine steigende Ungleichheit der Einkommens- und Vermögensverteilung. Reichtum entsteht weniger durch Arbeit, als vielmehr durch Erbschaften und Spekulationen an den Finanzmärkten. Das verstärkt das Ungerechtigkeitsgefühl derer, die so schlecht bezahlt werden, dass das Geld nicht für ihren Lebensunterhalt reicht. Über viele Jahre hinweg sanken ausgerechnet bei den unteren Einkommen die Reallöhne. Verstärkt wird die schwache Lohnentwicklung durch die sich wandelnde Arbeitswelt, in der sich die Durchsetzungschancen der Arbeitnehmer_innen und ihrer Vertretungen verschlechtern. Die linke Forderung nach deutlichen Lohnzuwächsen vor allem bei Geringverdiener_innen bleibt wichtig. Genauso wichtig ist es aber auch, die verschiedenen Formen der Beschäftigung in den Blick zu nehmen. Die Ausrichtung auf Normalarbeitsverhältnisse allein wird da nicht genügen. Für alle gilt: Eine bedarfsdeckende und sanktionsfreie Mindestsicherung wird als Auffangnetz dringend benötigt, denn das jetzige Hartz-IV-System ist zynisch und menschenverachtend. Mein Motto: Sich mit dem Herz am richtigen Fleck für seine Überzeugungen einzusetzen! Nur die LINKE tritt überzeugend für eine soziale und solidarische Gesellschaft ein. Darum bin ich dabei.

Abgeordnete Hamburg 2015 - 2020
Mitglied des Parlaments 2017 - 2020

Fraktion: DIE LINKE
Wahlkreis
Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel-Ost
Wahlkreisergebnis
1,90 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
17

Kandidatin Hamburg Wahl 2015

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel-Ost
Wahlkreisergebnis
1,90 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
17

Kandidatin Hamburg Wahl 2008

Angetreten für: SPD
Wahlkreis
Stellingen - Eimsbüttel-West
Listenposition
24