Frage an
Bernhard Richter
ÖDP

Sehr geehrter Herr Richter,

Außenpolitik und internationale Beziehungen
19. September 2013

(...) Grundsätzlich sind wir für ein geeintes Europa,wir möchten aber die Rahmenbedingungen in demokratischer Richtung deutlich verbessern. Es mangelt Europa für uns als „demokratische“ Partei (Ö*D*P) in den drei Hauptinstitutionen Kommission, Ministerrat und Parlament an demokratischer Legitimation. Die beiden ersten werden bislang von den nationalen Parlamenten besetzt und unterliegen weitgehend keiner direkten demokratischen Kontrolle. (...)

Frage an
Bernhard Richter
ÖDP

Sehr geehrter Herr Richter,

wir Bürger und Bürgerinnen müssen, möchte ich sagen genügend Steuern bezahlen. Funktioniert Ihre ökologische Steuerreform ohne zusätzliche Belastung durch das Finanzamt.

Wirtschaft
18. September 2013

(...) Entsprechende Konzepte wurden durch renommierte wirtschaftswissenschaftlicheInstitute wie das DIW (Deutsches Institut für Wirtschaft) aus Berlin oder auch Fachleute der Universität Osnabrück durchgerechnet. Sie bestätigen den doppelten Nutzen für den Arbeitsmarkt und die Umwelt, denn wir bekommen mit dieser Ökologischen Steuerreform einen ganz wichtigen Wettbewerbsvorsprung auf den Weltmärkten. Wer die kommenden Probleme der Energie- und Rohstoffverknappung jetzt schon in den Griff bekommt, hat bei Eintritt der Knappheit bereits erprobte Techniken zur Verfügung. (...)

Frage an
Bernhard Richter
ÖDP

Lieber Herr Richter,

was für ein Plan haben Sie im Bereich der Mülltrennung sich angedacht? Wo ich wohne - Mülltrennung in Mannheim, gibt es vieles zu bearbeiten, insbesonders auf der Strasse (Innenstadt)

Danke und Grüße,

Umwelt
16. September 2013

(...) Die Bürgerinnen und Bürger werden in gleichem Maße mit einer entsprechend abnehmenden Mehrwertsteuer entschädigt. Diese Ökosteuer ist also aufkommensneutral. Die Produkte werden von Jahr zu Jahr preiswerter durch sinkende Lohnkosten und damit reparabel, was wiederum weniger Rohstoff- und Energieverbrauch und auch weniger Schadstoffausstoß bedeutet. (...)

Frage an
Bernhard Richter
ÖDP

Sehr geehrter Herr Richter,

Wie sieht die ÖDP die weitere Entwicklung im Bildungsbereich (Gesamtschule, Inklusion,Realschule, Gymnasium 8/9 zügig)?

Bildung und Erziehung
14. September 2013

(...) ich bedanke mich für Ihr Interesse am Bildungsprogramm der ÖDP. Für uns ist übergeordnet wichtig, dass eine ganzheitliche Entwicklung der Persönlichkeit vorrangiges Bildungsziel ist. Kulturtechniken wie Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Rücksichtnahme, die früher im größeren Familienverband automatisch vermittelt wurden, und demokratische Grundregeln müssen eingeübt werden. (...)

Frage an
Bernhard Richter
ÖDP

Guten Tag Herr Richter,

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
13. September 2013

(...) Dazu kann ich eigentlich nur sagen, dass Sie ÖDP-Programm nur dort bekommen, wo ÖDP drauf steht. Wenn Sie unsere Gedanken gut finden, aber dann eine andere Partei mit einem anderen Programm wählen, dann wählen Sie sozusagen lieber das „Kleinere Übel“ als Ihre Stimme zu verschenken. Damit stärken Sie aber eigentlich ein „übles Programm“, das Sie vom Prinzip her gar nicht wollen. (...)

Frage an
Bernhard Richter
ÖDP

Guten Tag Herr Richter,

Soziale Sicherung
13. September 2013

(...) Da die deutschen Parteien leider immer noch Spenden von Betrieben und Konzernen geschenkt bekommen dürfen, sind sie mit Sicherheit in ihren politischen Entscheidungen nicht unabhängig. Kein Betrieb gibt Geld an die Politik, ohne dabei irgendwelche Interessen zu verfolgen. Die ÖDP ist die einzige bundesweit agierende Partei, die von sich aus nur private Spenden annimmt. (...)

Frage an
Bernhard Richter
ÖDP

Sehr geehrter Herr Richter,

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
12. September 2013

(...) Selbst die IHK und das Handwerk in unserer „Gewinnerregion Schwarzwald-Baar-Heuberg“ werben vor allem im europäischen Ausland um Fachkräfte. Dass sich der eine oder andere Zuwanderer mit dem Erlernen unserer komplizierten deutschen Sprache schwer tut und er nicht so leicht Anschluss findet, mag durchaus vorkommen. Wenn Sie so jemanden als „Verlierer“ bezeichnen, wird das sicherlich immer wieder vorkommen. (...)

Frage an
Bernhard Richter
ÖDP

Sehr geehrter Herr Richter,

für mich ist eine Wahl vor allem eine an Prinzipien gefällte Gewissensentscheidung, ich hoffe Sie verstehen deshalb meine "Gretchenfrage".

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
11. September 2013

(...) Aufgrund zahlreicher Gespräche mit Frauen, aber auch mit Männern, sehe ich persönlich eine Abtreibung in keinem Fall als eine dauerhafte Lösung von Problemen. Im Gegenteil, Abtreibung wird häufig erst später, manchmal erst viele Jahre später, besonders für Frauen zu einem psychischen, verschiedentlich auch gesundheitlichen Problem. (...)