Frage an Arnold Vaatz von Xnefgra Jbys bezüglich Finanzen

22. Juni 2009 - 20:49

Guten Abend,

wieso haben Sie für die gesetzliche Schuldenbremse gestimmt?
Das zeigt doch eindeutig das Unverständnis der Politik für geldsystemische Zusammenhänge. Der Staat springt doch immer ein, wenn privatwirtschaftliche Schuldner in Krisenzeiten ausfallen. Er muß dies tun, damit der Markt während Geldhortungen flüssig bleibt.
Dieses Gesetz wirkt, als ob man mittels politischem Gesetz ein Naturgesetz außerkraft setzen wöllte.

Mit freundlichen Grüßen
Karsten Wolf

Frage von Xnefgra Jbys
Antwort von Arnold Vaatz
06. Juli 2009 - 09:54
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 6 Tage

Sehr geehrter Herr Wolf,

die „geldsystematische Grundüberlegung“ ist die, dass nur das Geld ausgegeben werden kann, welches da ist. Oder halten Sie die Begleichung von Schulden durch Schulden für finanzpolitisch sinnvoll? Oder stetig steigende Ausgaben zur Zinstilgung statt einer Nutzung dieser Gelder zur weiteren Entwicklung unseres Landes?

Ein weiteres „Naturgesetz“ des Finanzmarktes ist, dass sich zur Vermeidung einer Geldentwertung durch Inflation nur eine bestimmte Menge an Geld im Umlauf befinden darf.

Im Übrigen springt der Staat keinesfalls immer für privatwirtschaftliche Schuldner in Krisenzeiten ein.

Mit freundlichem Gruß
Arnold Vaatz