Dr. Anton Hofreiter MdB
Anton Hofreiter
DIE GRÜNEN

Frage an Anton Hofreiter von Sryvk Wrfvatre bezüglich Gesundheit

10. März 2020 - 19:49

Lieber Herr Hofreiter,
Ich habe eine Frage bezüglich des Coronavirus. Glauben sie dass in Deutschland mit einer noch deutlich höheren Zahl von Infizierten zu rechnen ist wie es heute ist? (ca. 1300). Und noch dazu finden sie die Maßnahmen, die in Italien begangen werden, so dass es in Deutschland auch so gehandhabt werden sollte oder hätten sie andere Ideen. Ich würde mich sehr auf eine Antwort von Ihnen freuen.

Sryvk Wrfvatre

Frage von Sryvk Wrfvatre
Antwort von Anton Hofreiter
30. März 2020 - 12:28
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 5 Tage

Sehr geehrter Herr Jesinger,

haben Sie vielen Dank für Ihre Frage.

Die Corona-Pandemie stellt unser Land und die ganze Welt vor eine nie dagewesene Herausforderung. Die Entwicklungen sind dynamisch und es gilt jeden Tag aufs Neue die aktuelle Situation zu evaluieren. Jeden Tag gilt aber, dass das oberste Ziel sein muss die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und einzudämmen. In Krisenzeiten wie diesen ist die Zusammenarbeit – auch zwischen den demokratischen Fraktionen und der Bundesregierung unverzichtbar. Wir haben deshalb intensiv mit der Bundesregierung und den Koalitionsfraktionen zusammengearbeitet und dem Gesetzespaket zur Bekämpfung der Corona-Krise zugestimmt. Wir sind froh darüber, dass wir in den Beratungen dafür sorgen konnten, dass tatsächlich zusammengearbeitet wird und dass wir auch Verbesserungen durchsetzen konnten. Zu diesen gehören beispielsweise die Entschädigung von Eltern, ein Rettungsfonds für kleine Unternehmen, Soloselbstständige und Kulturschaffende oder auch die Berücksichtigung der Sozialverbände beim Rettungsschirm.

Doch auf nationaler Ebene darf die Zusammenarbeit nicht enden. Es ist in unserem ureigenen Interesse, jetzt europäisch zu handeln. Deutschland muss jetzt aktiv und schnell an einem finanziellen Schutzschirm für den gesamten Euroraum mitarbeiten. Dazu gehören Corona-Bonds, um die Lasten gemeinsam zu schultern. Es braucht medizinische Unterstützung für die europäischen Hotspots der Corona-Krise und eine koordinierte europäische Produktion der notwendigen medizinischen Produkte.

Für weitere Informationen zu unseren Forderungen würden wir Sie gerne auf unser Themendossier "Corona-Krise" auf unserer Homepage hinweisen: https://www.gruene-bundestag.de/themen/corona-krise.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Team Hofreiter