Dr. Anja Weisgerber
CSU
Profil öffnen

Frage von Znk Znlreubsre an Dr. Anja Weisgerber bezüglich Gesundheit

# Gesundheit 18. Apr. 2009 - 06:05

Sehr geehrte Frau Dr. Weisgerber,
ist es richtig das in Bayern eine Budgetierung von 250 Euro auf Hilfsmittel durch die GKV’s eingeführt wurde.
Ich möchte gerne von Ihnen wissen wie die 250 Euro bei einem Dünndarmstoma ausreichen sollten.
Ist es schon soweit das wir uns eine Plastiktüte umhängen sollen wenn es schon bei der Bewilligung von Kompressen, Reinigungsmittel oder Wundversorgung Probleme gibt.
Bei einem Dünndarmstoma ist es sehr fragwürdig wie mit den 250 Euro umgegangen werden soll, denn es kann passieren das mal am Tag fünf Stomaplatten benötigt werden , weil sie sich lösen.
Wie sollen Menschen mit 250 Euro und den gleichen gesundheitlichen Problemen auskommen.
Sprechen Sie mit Hilfsdienste in Bayern die diese Versorgungen durchführen.

Mit freundlichen Grüßen
Max Mayerhofer

Von: Znk Znlreubsre

Antwort von Anja Weisgerber (CSU)

Sehr geehrter Herr Mayerhofer,

herzlichen Dank für Ihre Frage und Ihr Interesse an Gesundheitspolitik.

Als Ihre Europaabgeordnete setze ich mich für Ihre Interessen in Europa ein.

Diese spezifische Regelung zur Budgetierung fällt allerdings nicht in mein Aufgabengebiet, da das Europäische Parlament sich mit dieser Thematik nicht befasst und es keine EU-Gesetzgebung zu den Krankenkassenausgaben innerhalb der Mitgliedsstaaten gibt. Da die Gesundheitspolitik und die Budgetierung durch die Krankenkassen ausschließlich auf nationaler Ebene und nicht auf Europa-Ebene betreut werden, sollten Sie sich mit Ihrem Anliegen vielmehr an die entsprechenden Bundes- und Landesministerien für Gesundheit oder einen zuständigen Abgeordneten des Bundestages wenden. Diese werden Ihnen sicherlich helfen können.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und verbleibe
mit freundlichen Grüßen,

Dr. Anja Weisgerber