Frage an Anja Weisgerber von Zvpunry Vjna bezüglich Arbeit

26. März 2015 - 11:27

Guten Tag,

Habe eine Frage zu Weihnachtsgeld und Leiharbeiter.

Ich bin Leiharbeiter bei i.k. Hofmann und bin in Würzburg bei der Firma brose tätig. Mache alle Tätigkeiten wie die Festangestellten auch an Samstag und Sonntag arbeite ich auch.

Jetzt meine Frage ich bekomme einen Branchen zuschlag und verdiene ca 15 % weniger als Festangestellte. Die dort arbeiten erhalten ein sogenanntes 13. Monatsgehalt als Weihnachtsgeld und ich lediglich 150´euro warum bekomme ich nicht das gleiche.

Danke schön jetzt für die Antwort

Frage von Zvpunry Vjna
Antwort von Anja Weisgerber
02. April 2015 - 10:40
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage 22 Stunden

Sehr geehrter Herr Iwan,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema Leiharbeit. Gerne nehme ich darauf Bezug.

Ihr Anliegen kann ich sehr gut nachvollziehen. Der aktuelle Bericht über die Umsetzung der Leiharbeit zeigt, dass diese Branche zwei Gesichter hat. Zum einen kann die Leiharbeit dazu beigetragen, die positive wirtschaftliche Entwicklung schnell in Beschäftigung umzusetzen. Andererseits drohen durch den Missbrauch der Leiharbeit Verdrängungseffekte und Lohndruck.

Dieser Entwicklung wollen wir entgegen wirken, denn es muss der Grundsatz gelten "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit". Daher haben wir uns im Koalitionsvertrag darauf verständigt, die Leiharbeit wieder auf ihre Kernfunktionen hin zu orientieren. Wir wollen gesetzlich festschreiben, dass Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer künftig spätestens nach neun Monaten hinsichtlich des Arbeitsentgelts mit den Stammarbeitnehmern gleichgestellt werden. Bundesarbeitsministerin Nahles hat im März dieses Jahres angekündigt, bereits an einem entsprechenden Gesetz zu arbeiten und das Gesetzgebungsverfahren bis zum Ende des Jahres abzuschließen.

Sehr geehrter Herr Iwan, die CSU-Landesgruppe steht zum Grundsatz "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" und wird das Gesetzgebungsverfahren konstruktiv begleiten. Ich hoffe, meine Antwort ist hilfreich für Sie und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Anja Weisgerber