Angelika Hagedorn
ÖDP

Frage an Angelika Hagedorn von Puevfgvar Oreavat bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sehr geehrte Frau Hagedorn,

immer wieder wird in den Medien von der Gewaltbereitschaft und dem gefährlichen Suchtverhalten Jugendlicher berichtet. Um dem zunehmenden Alkoholkonsum entgegenzuwirken und um Händler aufzuspüren, die gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen, sollen minderjährige Testkäufer eingesetzt werden.
Was hält Ihre Partei von dieser Maßnahme?

Frage von Puevfgvar Oreavat
Antwort von Angelika Hagedorn
06. Juni 2009 - 11:40
Zeit bis zur Antwort: 33 Minuten 39 Sekunden

Sehr geehrte Frau Berning!

Vielen Dank für Ihre mail. Sie fragen mich nach der Meinung der Familien-Partei, ob es sinnvoll ist, Minderjährige als Testkäufer einzusetzen.
Zunächst einmal habe ich versucht, jemanden vom Bundesvorstand der Familien-Partei zu erreichen, um zu fragen, ob es dazu eine offizielle Stellungsnahme gibt.Leider habe ich niemanden erreicht.
Ich kann Ihnen aber meine persönliche Meinung dazu sagen. Ich halte rein gar nichts davon, minderjährige Jugendliche im Dienste der Regierung als Lockvogel einzusetzen. Es ist das falsche Signal, Jugendliche bei Testkäufen von harten Alkoholika zu benutzen, ja man könnte auch sagen, zu missbrauchen. Es gibt keine Lösung durch Verbote und strenge Kontrollen, vielmehr müssen wir auf Prävention setzen.
Für die Überwachung der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen ist m. E. der Staat zuständig. Jugendliche sollen hier nicht Privatdedektiv spielen.

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Hagedorn