Angelika Hagedorn
ÖDP

Frage an Angelika Hagedorn von Unaf-Wüetra Tebffr bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Welche Ziele in der Familienförderung meinen Sie mit der Familien Partei wirksamer als die etablierten Parteien (CDU, SPD, Grüne usw,) verfolgen zu können.

Frage von Unaf-Wüetra Tebffr
Antwort von Angelika Hagedorn
03. Juni 2009 - 19:26
Zeit bis zur Antwort: 0 Sek.

Sehr geehrter Herr Grosse!

Vielen Dank für Ihre Mail. In der Familien-Partei habe ich Menschen getroffen, die von den etablierten Parteien enttäuscht sind. Viele waren jahrelang aktiv in den von Ihnen genannten Parteien. Die derzeitige Familienpolitik macht es den Eltern nicht gerade leicht, die Aufgaben gegenüber ihren Kindern zu erfüllen. Kinder kosten Geld,Kraft und Zeit. Die Vernachlässigung von Kindern und schwindende familiäre Beziehungen sind oft Folge des wirtschaftlich zunehmenden Zwangs zur Erwerbstätigkeit beider Elternteile. Krisenfamilien erhalten nach Beobachtung der Familien-Partei zuwenig den Schutz des Staates. Oft werden sie an den Rand der Gesellschaft gedrängt.
Die etablierten Parteien fördern meines Erachtens die arbeitsgerechte Familie, aber nicht eine familiengerechte Arbeitswelt.
Es gäbe hier noch viel zu diskutieren, was aber den Rahmen dieses Forums sprengen würde.
Mit freundlichen Grüßen
Angelika Hagedorn