Portrait von André Schollbach
André Schollbach
DIE LINKE

Frage an André Schollbach von Ybgune Züyyre bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sehr geehrter Herr Schollbach, wofür steht die Linke in Sachsen?

Frage von Ybgune Züyyre
Antwort von André Schollbach
16. Juli 2019 - 12:34
Zeit bis zur Antwort: 4 Tage 1 Stunde

Sehr geehrter Herr Züyyre,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Bitte entschuldigen Sie, dass ich an dieser Stelle nur kurz auf die doch recht umfangreiche Programmatik meiner Partei eingehen kann. Sollten Sie sich für das Landtagswahlprogramm in aller Ausführlichkeit interessieren, so finden Sie dieses unter dem folgenden Link in Internet:
https://www.dielinke-sachsen.de/wp-content/uploads/2019/07/SLTW19-Langwahlprogramm_Broschuere-DIN-A4.pdf

Wichtig ist mir insbesondere der soziale Ansatz des Programms, der sich durch alle Lebensbereiche und Regionen zieht. Da geht es um mehr Sozialwohnungen landesweit und weniger Mietpreiswucher in den Metropolen. Insbesondere in Dresden haben wir Linke ja mit der Neugründung einer städtischen Wohnungsgesellschaft einen wichtigen Beitrag zu dieser Problematik leisten können. Auch wenn es diesbezüglich weiterer Anstrengungen bedarf. Wir möchten uns aber auch für die ländlichen Gemeinden einsetzen: Mit mehr Dorfläden in der Nachbarschaft und einer verbesserten flächendeckenden medizinischen Versorgung. Wir greifen die soziale Spaltung schon im Bildungswesen an und möchten mit der Gemeinschaftsschule die Tür zum längeren gemeinsamen Lernen öffnen!

Im Programm bekennt sich meine Partei zudem zum öffentlichem Eigentum. Öffentliches Eigentum darf nicht länger verscherbelt werden, sondern muss im Sinne des Gemeinwohls gepflegt und gehegt werden! Die Jahre der Privatisierungen, des blinden Vertrauens in die „Märkte“ und der alleinige Fokus auf wenige Wachstumsregionen haben ihre Spuren hinterlassen: in unseren Familien, in den Städten und Gemeinden und in unserer Umwelt. Bereits in der Vergangenheit haben wir uns beispielsweise gegen die Privatisierung von Krankenhäusern in Dresden engagiert und hatten auch, mit der Unterstützung einer breiten Bevölkerungsmehrheit, entsprechende Erfolge aufzuweisen.

Meine Partei spricht sich außerdem dafür aus, dass bei öffentlichen Aufträgen nicht nur der niedrigste Preis, sondern auch soziale und ökologische Aspekte eine Rolle spielen müssen. Das stärke die regionale Wirtschaft und wo Steuergelder hinfließen, müssen die Beschäftigten anständig bezahlt werden,
Auch beim Thema Demokratie möchte DIE LINKE.Sachsen modernisieren: Unterschriften für Volksbegehren und Volksanträge sollen künftig auch online möglich sein. Und gestatten Sie mir bitte noch einen ganz persönlichen Wunsch: Ich möchte, dass die nächste Staatsregierung eine Regierung der konsequenten Friedenspolitik ist! Kriege lösen keine Probleme, sie schaffen nur neue: Leid. Not. Hunger. Vertreibung.

Mit freundlichen Grüßen

MdL André Schollbach