Portrait von Alexandra Geese
Alexandra Geese
DIE GRÜNEN

Frage an Alexandra Geese von Ervauneq Tebßznaa bezüglich Verbraucherschutz

25. Januar 2021 - 10:11

Sehr geehrte Frau Alexandra Geese,

heute kommen Verbraucher immer mehr in direkten Kontakt mit Nanopartikeln. Diese können in den Körper gelangen und ihn schädigen. Hier gibt es viele warnende Stimmen, zum Beispiel die des BUND. (Bund für Umwelt und Naturschutz)

https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/chemie/nanotechnologie_alltag_broschuere.pdf

https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/chemie/nanotechnologie_aus_dem_labor_auf_den_teller.pdf

Schädigungen am Erbgut, Entzündungen und Organschäden könnten laut BUND die Folge sein.

Wie ist hier der aktuelle Stand der Gesetzgebung?

Werden (oder – Wann werden) alle Produkte mit Nanotechnologie genau gekennzeichnet?

Wie kann eigentlich kontrolliert werden, welche Nanopartikel sich in einem Produkt befinden? Finden solche Kontrollen statt?

Sehen sie eine Gefahr, dass Nanopartikel, die in die Umwelt gelangen, nicht nur den ursprünglichen Verbraucher schädigen?

Wie wird die Herstellung und weitere Verarbeitung von Nanopartikeln überwacht?

Mit freundlichen Grüßen

Frage von Ervauneq Tebßznaa

Auch interessiert an der Antwort?

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet. Lassen Sie sich von uns über die Antwort von Alexandra Geese informieren, sobald sie eingangen ist. Außerdem signalisieren Sie Alexandra Geese dadurch, dass die Öffentlichkeit ein Interesse an der Antwort hat.