Jahrgang
1971
Wohnort
Reichenbach-Steegen
Berufliche Qualifikation
Werkzeugmacher
Wahlkreis

Wahlkreis 210: Kaiserslautern

Wahlkreisergebnis: 7,4 %

Parlament
Bundestag 2013-2017

Die politischen Ziele von Alexander Ulrich

Mir geht es bei meiner politischen Arbeit darum, mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft zu erreichen. Gerade in Deutschland, aber auch europa- und weltweit, erleben wir seit Jahren, wie die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht. An der Spitze der Vermögenspyramide konzentrieren sich 40% des Gesamtwohlstandes, während die breite Mehrheit der Gesellschaft mit immer niedrigeren Löhnen, Sozialabbau und der Privatisierung öffentlichen Eigentums zu kämpfen hat.

In der Krise spitzt sich diese Verteilungsungerechtigkeit noch weiter zu. Auf der einen Seite werden die Banken mit immer weiteren Milliardenbeträgen gerettet. Auf der anderen Seite bezahlt die Bevölkerung mit gigantischen Kürzungspaketen. Diese Politik dient nach meiner Auffassung nur dazu, die Kosten nach unten umzuverteilen und Europa im Interesse der Banken und Großkonzerne umzubauen. Die Krise wird dabei nur weiter verschärft.

Ich bin für Europa - aber für ein Europa der Menschen, nicht der Banken! Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir die Krise nur überwinden und die Europäische Einigung erhalten können, wenn wir einen Rettungschirm für die Menschen, nicht für die Banken aufspannen. Wir brauchen eine europaweite Vermögensabgabe, eine strenge Regulierung und Schrumpfung der Finanzmärkte und öffentliche Investitionen statt unvernünftigen Ausgabenkürzungen.

Und vor allem brauchen wir höhere Löhne in Deutschland. Fast jede/r vierte ArbeitnehmerIn hierzulande arbeitet im Niedriglohnsektor. Über 300.000 deutsche Haushalte müssen trotz Arbeit Hartz IV-Leistungen in Anspruch nehmen, weil ihre Löhne nicht zum Leben reichen. Und zugleich ist dieses Lohndumping eine zentrale Ursache der gegenwärtigen Krise in der Eurozone. Hätten sich die Löhne in Deutschland seit der Euro-Einführung angemessen entwickelt, wäre es nie zu so großen Ungleichgewichten und Schuldenbergen in Südeuropa gekommen! Bessere Löhne - aber auch bessere Renten und Sozialleistungen - sind mir daher ein besonders wichtiges Anliegen für die nächste Legislaturperiode. Wir brauchen bessere Tarifabschlüsse sowie eine politische Förderung von guter Arbeit - beispielsweise durch eine Eindämmung von Leiharbeit und einen Mindestlohn von mindestens 10 Euro.

Über Alexander Ulrich

Geboren am 11. Februar 1971 in Kusel; evangelisch; verheiratet, zwei Kinder.

1977-1986 Schulbildung, Hauptschulabschluss. 1987-1990 Berufsausbildung zum Werkzeugmacher, 1990-1997 Beschäftigung als Werkzeugmacher bei der Opel AG, 1994-1998 freigestelltes Betriebsratsmitglied, 2. Bevollmächtigter und Geschäftsführer der IG-Metall, ehrenamtlicher Arbeitsrichter.

1998-2004 Mitglied der SPD, seit 2004 Gründungsmitglied der Wahlalternative (WASG). Seit 2007 Landesvorsitzender der Partei Die Linke. Rheinland-Pfalz, Mitglied des Kreistages Landkreis Kaiserslautern, Mitglied im Verbandsgemeinderat Weilerbach, Mitglied im Verwaltungsrat der Kreissparkasse Kaiserslautern.

Seit 2005 Mitglied des 16. Deutschen Bundestages, seit 2009 Mitglied und Obmann seiner Fraktion im Ausschuss für die Angelegenheiten der EU. Seit der 17. Wahlperiode parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion Die Linke.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Ulrich,

Welche Maßnahmen schlagen Sie vor, um die soziale Selektivität des Bildungssystems zu verringern?

Wie...

Von: Treuneq Fpuäsre

Antwort von Alexander Ulrich
DIE LINKE

(...) Ihre Fragen zum Thema "Bildung und Forschung" beantworte ich wie folgt. (...)

%
1 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Stellv. Mitglied

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
IG Metall Kaiserslautern "Kaiserslautern" Geschäftsführer und 2. Bevollmächtigter Themen: Arbeit und Beschäftigung, Soziale Sicherung, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017 Stufe 1 monatlich 1.000–3.500 € 49.000–171.500 €
Kreissparkasse Kaiserslautern "Kaiserslautern" Mitglied des Verwaltungsrates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Landkreis Kaiserslautern "Kaiserslautern" Mitglied des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung