Fragen und Antworten

Über Alexander King

Ausgeübte Tätigkeit
Außenpolitischer Referent Bundestagsfraktion DIE LINKE
Berufliche Qualifikation
Diplom-Geograf
Wohnort
Berlin-Schöneberg
Geburtsjahr
1969

Alexander King schreibt über sich selbst:

Alexander King, DIE LINKE Tempelhof-Schöneberg

Seit 20 Jahren lebe ich in Berlin Tempelhof-Schöneberg. Geboren wurde ich 1969 in Tübingen. Dort habe ich auch studiert. Als Diplom-Geograf habe ich mich vor allem mit Raumplanung, Stadtentwicklung, Migration und Entwicklungspolitik befasst. Mehrere Forschungsaufenthalte haben mich nach Haiti geführt. Im Bundestag arbeite ich seit sechs Jahren als außenpolitischer Referent der Linksfraktion. Zuvor war ich sechs Jahre entwicklungspolitischer Referent. Internationale Politik ist auch persönlich einer meiner Interessenschwerpunkte. Über den Protest gegen die ersten Auslandseinsätze der Bundeswehr in den 90er Jahren kam ich zur PDS, Vorgängerpartei der LINKEN. Seit der Agenda 2010 mit Hartz IV, Riesterrente und Gesundheits"reform" gehört der Kampf um gute Arbeit und gegen das Hartz-IV-System, für eine sichere und lebensstandardsichernde Rente und für ein effektives Gesundheitssystem für Alle zu meinen Hauptanliegen. Als Bürger Berlins habe ich außerdem das Volksbegehren "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" unterstützt, beteilige mich an Initiativen für bezahlbaren Wohnraum und für einen leistungsfähigen öffentlichen Nahverkehr. Mir ist wichtig, dass die notwendige umweltfreundliche Verkehrswende nicht zu neuen Belastungen für Familien mit mittleren und niedrigen Einkommen führt. Ich bin deshalb gegen Zwangsabgaben für den Nahverkehr, City-Maut oder Fahrverbote und setze stattdessen auf einen massiven Ausbau des öffentlichen Verkehrsangebots und sozial verträgliche Ticketpreise. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Berlin 2021 - 2026
Mitglied des Parlaments 2021 - heute

Fraktion: DIE LINKE
Gültig ab
Nachgerückt
Mandat gewonnen über
Nachgerückt

Kandidat Berlin Wahl 2021

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Tempelhof-Schöneberg 7
Wahlkreisergebnis
4,00 %
Erhaltene Personenstimmen
978
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
22

Politische Ziele

1. Für eine ökologische Verkehrswende, die zugleich sozial gerecht ist, d.h. den öffentlichen Nahverkehr ausbauen und die Tarife (zumindest für Geringverdiener) absenken, auf zusätzliche finanzielle Belastungen (z.B. City-Maut) verzichten, die Zerschlagung der S-Bahn und den Einzug privater Kapitalinteressen im Zuge des laufenden Ausschreibungsverfahrens verhindern.

2. Für den Schutz der Mieter, d.h.: eine Bundesratsinitiative für die Einführung eines bundesweiten Mietendeckels starten, im Falle des Erfolgs von "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" den Volksentscheid schnell umsetzen, den Milieuschutz weiter ausbauen, weiterhin den An- und Rückkauf von Wohnungen und Flächen durch die öffentliche Hand unterstützen.

3. Für bessere Arbeitsbedingungen an den Krankenhäusern, d.h.: die Investitionskostenfinanzierung des Landes an die Krankenhäuser erhöhen und zugleich Druck machen, dass ein Tarifvertrag Entlastung abgeschlossen, eine verbindliche Personalbesetzung für jede Station festgelegt, mehr zusätzliches Personal eingestellt und Bezahlung nach TVöD auch in den Tochterunternehmen durchgesetzt wird.  

Kandidat Bundestag Wahl 2021

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Berlin-Tempelhof-Schöneberg
Wahlkreisergebnis
6,10 %
Wahlliste
Landesliste Berlin
Listenposition
8

Politische Ziele

1. Für eine Politik, die nicht von Lobbyinteressen gesteuert wird, d.h.: Spenden von Konzernen und Wirtschaftsverbänden an Parteien verbieten, Privatspenden stark begrenzen, alle Nebenverdienste von Abgeordneten auf Heller und Pfennig offenlegen, Einflussnahme von Lobbyverbänden auf die Gesetzgebung zurückdrängen.

2. Für eine friedliche Außenpolitik, d.h.: Auslandseinsätze der Bundeswehr beenden, die Bundeswehr auf Landesverteidigung ausrichten, die Aufrüstung der letzten Jahre stoppen und zurückfahren, dem Atomwaffenverbotsvertrag der Vereinten Nationen endlich beitreten, ein Rüstungsexportverbotsgesetz erlassen.

3. Für bezahlbaren Wohnraum/gegen Spekulation mit Wohnraum, d.h.: Share Deals verbieten, mit denen Großkonzerne bei der Übernahme großer Wohnungsbestände die Grunderwerbssteuer einsparen können (aktuelles Beispiel: Vonovia spart 1 Mrd. Euro Steuern beim Kauf von Deutsche Wohnen), bundesweiten Mietendeckel einführen, in sozialen Wohnungsbau investieren.

4.  Für eine De-Globalisierung der Wirtschaft, d.h.: Freihandelsabkommen stoppen, die das Klima schädigen und den Umwelt-, Arbeitnehmer- sowie Verbraucherschutz unterlaufen (Bsp. EU MERCOSUR Abkommen).

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Berlin-Tempelhof-Schöneberg
Wahlkreisergebnis
10,80 %
Wahlliste
Landesliste Berlin
Listenposition
10

Politische Ziele

Für Frieden und Gerechtigkeit: Berlin ist zur Beute von Boden- und Immobilienspekulanten geworden. Wir brauchen im Bund andere Mehrheiten für andere, mieterfreuliche Gesetze. Daran möchte ich mitwirken. Damit wir Mieter in Tempelhof-Schöneberg in Ruhe und Sicherheit leben können. Wir wollen die Ursachen für Armut, insbesondere bei Kindern, bekämpfen. Aber politische Veränderungen für höhere Löhne und Renten, für ausreichende Gesundheitsversorgung und für eine gute Bildung sowie für eine friedliche Außenpolitik kommen nicht von allein: Wenn wir die Probleme zusammen mit Bürgerinitiativen, mit Vereinen und mit sozialen Bewerbungen anpacken, können wir etwas bewegen.