Fragen an Anke Domscheit-Berg

DIE LINKE | Kandidatin Bundestag
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 10 Fragen.

Sie sehen 10 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Kultur 20Sep2017

Guten Tag.

Ich möchte ein Wahlplakat von Anke Domscheit-Berg erwerben. Im Shop ist leider keines im Angebot. Können Sie mir helfen?

...

Von: Xbaal Oehafpu

An:

(...) zu kaufen gibt es das Plakat leider nicht und ich weiß auch (bisher) nicht, ob es eine anderweitige Bezugsmöglichkeit gibt - also z.B. von Beständen der während des Wahlkampfs genutzten Wahlplakaten. (...) Anke Domscheit-Berg (die ein wenig neugierig ist, warum Sie das Plakat haben möchten :-)

# Integration 5Sep2017

Ich habe zwei Fragen zur Flüchtlingspolitik.
Ist für Sie Familiennachzug z.B. für syrische Geflohene ein Weg zum Gelingen der Integration,...

Von: qberra xrtry

An:

(...) Auch für die Integration ist der Familiennachzug sehr förderlich, denn die Kinder lernen extrem schnell deutsch, zum Teil in wenigen Monaten. Nach einem Jahr habe ich schon erlebt, dass syrische Kinder Klassenbeste waren - in Deutsch! (...)

Sehr geehrte Frau Anke Domscheit-Berg,

Reinhard May, Träger des Verdienstkreuzes der 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik...

Von: Senax Ebuybss

An:

(...) Das Lied spricht auch von den Versprechungen im Wahlkampf und nach monatelangem Wahlkampf kann ich das auch persönlich bestätigen. (...)

# Wirtschaft 3Sep2017

Befürworten Sie die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens und warum? Sehen Sie es auch als Ermächtigungsbasis für eine zukunftsweisende...

Von: Qnavry Xehfr

An:

(...) Ich setze mich seit langem für ein bedingungsloses Grundeinkommen ein, weil ich mich beruflich mit der Zukunft der Arbeit und den Folgen technologischer Entwicklungen befasse und überhaupt keine Alternative dazu sehe. Die digitale Revolution braucht eine soziale Revolution und zu der gehört ein Bedingungsloses Grundeinkommen unbedingt dazu. (...)

(...) Von Ihnen wüsste ich gern, wie sich dieses Engagement Ihrer Partei mit der Tatsache verträgt, dass DIE LINKE als Koalitionspartner im Landtag von Brandenburg offenbar, wie die SZ kürzlich offenlegte, heimlich der weiteren Förderung von Braunkohle zustimmen will oder bereits zugestimmt hat (?), obwohl in ihrem Parteiprogramm deren Beendigung gefordert wird und obwohl aus ökologischen Gründen der Rückzug aus der Braunkohleförderung dringend geboten ist. Der Ruf nach Transparenz, die Andere leisten sollen einerseits und diese Heimlichtuerei andererseits erwecken bei mir den Anschein von "Wasser predigen und Wein trinken" oder "den Splitter im Auge des Anderen sehen, nicht aber den Balken im eigenen". (...)

Von: Puevfgvnar Yberl

An:

Sehr geehrte Frau Yberl,

die Berichterstattung entsprach leider nicht der Wahrheit. Die Bundes- und die...

# Familie 2Sep2017

Was halten sie von der Idee des Erziehungsgehalt?

Von: Hjr Hoore

An:

(...) Allerdings bin ich auch explizit für ein Bedingungsloses Grundeinkommen, das faktisch eine Art Bezahlung für alle unbezahlte Arbeit ist und dazu gehört dann natürlich auch Erziehungsarbeit. Um Eltern von Kindern besser zu stellen, möchte ich aber auch ein höheres Kindergeld und mittelfristig eine Kindergrundsicherung. (...)

# Soziales 31Aug2017

Befürworten Sie die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens? Warum würden Sie es ablehnen und warum befürworten?

Von: Zngguvnf Arhznaa

An:

(...) Es ist überhaupt kein Problem, wenn Roboter oder Software unsere Arbeit machen, die Befreiung vom Zwang, die eigene Arbeitskraft verkaufen zu müssen, ist schließlich großartig. An Langeweile werden wir auch dann nicht leiden, denn der durchschnittliche Mensch will aktiv und nützlich sein. (...)

# Umwelt 23Aug2017

Liebe Kandidatin Frau Domscheit-Berg,

„Raus aus der Kohle, Übergänge gerecht gestalten“ – damit wirbt die Linke um Stimmen für die...

Von: Naqernf Ynaqtens

An:

(...) Das heißt, dass Deutschland bei der Neufestlegung der EU-Klimaschutz- und -Energieziele für 2030 nur dann im Interesse des Klimaschutzes wirksam werden kann, wenn es selbst eine Minderung der Treibhausgasemissionen gegenüber dem Jahr 1990 um 60 Prozent erreicht, wie wir es in unserem Wahlprogramm fordern. Leider wird die Bundesregierung – anders als Brandenburg, das zusätzlich führend im Bereich der erneuerbaren Energien ist – schon die diesbezügliche Zielsetzung für 2020 verfehlen und es ist nicht absehbar, dass sich dies bei einer Fortsetzung der Kanzlerschaft Angela Merkels, gleich in welcher Konstellation, ändern wird. (...)

# Soziales 14Aug2017

Sehr geehrte Frau Domscheit-Berg,

das Personenbeförderungsgesetz ermöglicht es mit eigenwirtschaftlichen Anträgen den Arbeitnehmerschutz...

Von: Ubytre Fpuvssonhre

An:

(...) Er ist ein Schritt in die richtige Richtung, geht jedoch nicht weit genug. DIE LINKE hatte sich als einzige Fraktion bereits bei der Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes in der letzten Wahlperiode dafür ausgesprochen, dass der Vorrang eigenwirtschaftlicher Betriebe abgeschafft werden muss. Daran halten wir weiter fest. (...)

Moin Anke,

wie stellen Sie sich vor, dass die Gewaltenteilung von exekutiver, legislativer und judikativer Gewalt gestärkt werden kann?...

Von: gubznf tnzre

An:

(...) Wenn Sie darüberhinaus noch jemanden unterstützen möchten, die Kompetenzen mitbringt, die im Bundestag deutlich unterdurchschnittlich vertreten sind - nämlich Wissen und Leidenschaft für die Zukunft und die Veränderungen der digitalen Gesellschaft, dann wäre ich für Sie auch eine gute Wahl. Es kommt schließlich jetzt darauf an, die Weichen für die Zukunft so zu stellen, dass wir alle etwas von der digitalen Revolution haben, dafür braucht es aber eine soziale Revolution und für mich gehört ein Bedingungsloses Grundeinkommen auf jeden Fall dazu, denn Automatisierung WIRD viele Jobs kosten und auch in einer solchen Welt gilt es, die Würde des Menschen zu achten. Roboter zahlen aber weder Sozialbeiträge noch erhalten sie Löhne, Wertschöpfung muss also anders verteilt werden. (...)