Fragen an Ilse Aigner

CSU | Abgeordnete Bundestag 2005-2009
Profil öffnen

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 190 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 190 Fragen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Gesundheit 20Juni2009

Sehr geehrte Frau Aigner,

die Nährwertkennzeichnung mit Ampelfarben, die in Deutschland zwei Drittel der Bevölkerung und in Bayern 70%...

Von: Guvyb Obqr

An:

(...) a. die bestehenden EU-weit geltenden Vorschriften über die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln novelliert und weiter entwickelt werden sollen, sieht die Einführung der verpflichtenden Nährwertkennzeichnung vor. Die Angabe des Energiegehalts und der Gehalte an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker und Salz sollen bezogen auf 100 g bzw 100 ml des Lebensmittels auf der Verpackung oder dem Etikett grundsätzlich bei allen Lebensmitteln angegeben werden. (...)

# Verbraucherschutz 19Juni2009

Sehr geehrte Frau Volksvertreterin,

in Ihr Aufgabengebiet als zuständige Bundesministerin fällt auch der Verbraucherschutz.Ab dem 11.April...

Von: Xynhf-Crgre Fgrvaoret

An:

(...) Die Änderung der Fertigpackungsverordnung ist auch nicht gegen den Verbraucher gerichtet. (...) Entscheidend für den Verbraucherschutz ist, dass der Verbraucher aufgrund der Aufschrift jederzeit erkennen kann, wie viel die tatsächliche Füllmenge einer Packung beträgt, und dass er durch die Packungsgestaltung nicht irregeleitet wird. (...)

Sehr geehrte Frau Ministerin,
Bayern lehnt als einziges Bundesland die Veröffentlichung der Subventionszahlungen an landwirtschaftliche...

Von: Wbunaa Zrvfvatre

An:

(...) Die Bundesregierung hat sich um ein gemeinsames Vorgehen von Bund und Ländern bei der Veröffentlichung der Zahlungen aus dem EU-Haushalt bemüht. Nachdem zuerst sehr unterschiedliche Gerichtsurteile vorlagen, haben wir die Veröffentlichung erst zum 15. (...)

Sehr geehrte Frau Ministerin,

ich bin Kommentator des Tierschutzgesetzes und habe als Rechtsanwalt einen Teil der Verfahren gegen den...

Von: Unaf-Trbet Xyhtr

An:

(...) Juni 2009 konnte im Ministerrat dazu eine Kompromisslösung gefunden werden. Danach ist es nach Artikel 22a des Kompromisstextes den einzelnen Mitgliedsstaaten möglich, zum Zeitpunkt der Verordnung geltende, strengere nationale Regelungen uneingeschränkt beizubehalten und mindestens in bestimmten Bereichen – darunter auch das Schächten – auch zukünftig strengere Regeln zu erlassen. (...)

# Finanzen 15Juni2009

Sehr geehrte Frau Aigner,

in einer großen Sonntagszeitung habe ich gestern gelesen, dass Sie von den Banken fordern, dass die Kreditzinsen...

Von: Ertvan Ohff

An:

(...) Nicht alle Banken vergeben Kredite in Abhängigkeit von der Bonität des Kunden. Diejenigen Institute, die Kredite jedoch bonitätsabhängig vergeben, nutzen entweder eigene Risikomodelle oder externe Informationen, zum Beispiel von der Schufa. (...)

# Verbraucherschutz 12Juni2009

Sehr geehrte Frau Aigner,

mich beunruhigt, dass Nahrungsmittel mit inhaltlichen gentechnisch veränderten Organismen (GVO) in Deutschland...

Von: Byns Uöpu

An:

(...) Um dennoch hier für die Verbraucherinnen und Verbraucher eine bessere Wahlmöglichkeit zu schaffen, habe ich als Ministerin die Ohne Gentechnik-Kennzeichnung eingeführt. Für so gekennzeichnete Lebensmittel dürfen keine Lebensmittelzutaten verwendet werden, die Spuren von gentechnisch veränderten Organismen enthalten, selbst wenn diese Spuren nach Europarecht nicht zu kennzeichnen wären. (...)

Sehr geehrte Frau Bundesministerin,

jedes mal wenn ich bei einer ec-Kartenzahlung eine Unterschrift leisten muss, bekomme ich am...

Von: Wbunaarf Xevgmvatre

An:

Sehr geehrter Herr Kritzinger,

vielen Dank für Ihre Frage.

Ich halte es für einfacher und praktikabler, wenn Sie sich für einen...

Sehr geehrte Frau Aigner,

ich hätte eine Frage zum Thema Weinsteuer.
Auf sehr viele Produkte werden Steuern erhoben, wie z.B....

Von: Crgre Znvre

An:

(...) Meines Wissens stammt die Regelung des Verzichts auf eine Weinsteuer aus dem Jahre 1926 und wurde nach Gründung der Bundesrepublik fortgeführt. Die Gründe für die Fortführung sind mir nicht bekannt. (...)

Sehr geehrter Frau Bundesmninisterin,

seit sechs Jahren verfolge ich bereits die politischen Bemühungen um ein Patientenverfügungsgesetz....

Von: Xevfgwna Qvruy

An:

(...) Sie haben recht, wenn Sie eine verbindliche gesetzliche Regelung für den Fall entscheidungsunfähiger Patienten anmahnen. Derzeit liegt lediglich ein BGH-Urteil zur Rechtmäßigkeit, Verbindlichkeit und zu den Grenzen von Patientenverfügungen vor. Das ändert nur wenig an der Rechtsunsicherheit für die Betroffenen in der Praxis. (...)

Liebe Frau Aigner,
nachdem ich immer mehr verschuldete junge Erwachsene erlebe , hier meine Bedenken und Frage an Sie:

Unsere...

Von: Qhawn Onyf

An:

(...) Da stelle ich mir die Frage, ab welchem Alter wir denn junge Menschen in die Eigenverantwortung entlassen sollen, wenn nicht mit 18 Jahren. Ich finde, jeder volljährige Erwachsene sollte selbst einschätzen können, welche Verträge er abschließen kann und welche nicht. Wie Sie wissen, gibt es auch die Möglichkeit einer Prepaid-Lösung: Ist die Karte "leer telefoniert", lädt man sie entweder auf oder lässt es. (...)

Sehr geehrte Frau Aigner,

eben habe ich folgenden Artikel im Spiegel Online gelesen:
...

Von: Gnawn Zrepxre

An:

Sehr geehrte Frau Mercker,

vielen Dank für Frage.

Ich möchte Sie gerne darauf hinweisen, dass ich für Aussagen aus der...

Sehr geehrte Frau Aigner,

seitdem Sie neben Ihrem Bundestagsmandat auch Bundesministerin sind haben Sie oftmals nicht mehr an namentlichen...

Von: Wna-Revx Unafra

An:

(...) vielen Dank für Ihre Frage und dafür, dass Sie sich um meine Arbeitsbelastung zu sorgen scheinen. Aber ich kann Sie beruhigen: mein entschuldigtes (auch Parlamentarier müssen sich für Ihr Fehlen entschuldigen) Fernbleiben von diversen Abstimmungen ist nicht auf Überlastung zurück zu führen, sondern allein darauf, dass man auf internationaler Ebene wenig Rücksicht auf die terminlichen Belange deutscher Abgeordneter nehmen kann. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.