Wolfgang Gunkel
SPD
Profil öffnen

Frage von Qnivq Trssare an Wolfgang Gunkel bezüglich Verkehr und Infrastruktur

# Verkehr und Infrastruktur 02. Juni. 2009 - 14:46

Sehr geehrter Herr Gunkel,

im April hat der CDU-Abgeordnete im Wahlkreis, Michael Kretzschmer, den Baustop der Ortsdurchfahrt Kreba verurteilt. Für mich als Betroffener ist der Baustop ja sehr ärgerlich! Wie beurteilen sie den Baustop im besonderen und die Verkehrsprojekte im Kreis im Allgemeinen? Sie schreiben in ihren Berliner Notziten, daß sie sich unter anderem für den ausbau der B178 einsetzen, was haben sie konkret dafür getan? wie betrachten sie den Vorschlag, gemeinsam mit ihrem kollegen kretzschmer eine Arbeitsgruppe zu bilden, um die wichtigen Vorhaben gemeinsam voranzutreiben? Vielen dank für ihre antwort!

David Geffner

Von: Qnivq Trssare

Antwort von Wolfgang Gunkel (SPD) 03. Juni. 2009 - 16:34
Dauer bis zur Antwort: 1 Tag 1 Stunde

Sehr geehrter Herr Geffner,

ich bitte im Auftrag von Herrn Wolfgang Gunkel um etwas Geduld, eine schriftliche Antwort erhalten Sie in der kommenden Woche.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Petra Jannack, Mitarbeiterin

Ergänzung von Wolfgang Gunkel (SPD) 17. Juni. 2009 - 14:30
Dauer bis zur Antwort: 2 Wochen 23 Stunden

Sehr geehrter Herr Geffner,

Vielen Dank für Ihre Anfrage!
Seit Beginn der Wahlperiode habe ich mich gemeinsam mit dem sächsischen Wirtschaftsminister Thomas Jurk und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee für den zügigen Neubau der B178 eingesetzt. In Gesprächen mit den entsprechenden Ministerien und im engen Kontakt mit der Interessengruppe "B178 Neu" wurden ständig Möglichkeiten erörtert um das Vorhaben schnellstmöglich voran zu treiben. Wir haben auf Landes- und Bundesebene Druck aufgebaut, damit die finanziellen Mittel von Bund und Land für den schnellen Baubeginn der entsprechenden Abschnitte bereit gestellt wurden.

So auch im Fall des Baustopps der Ortsdurchfahrt Kreba. Da im Landeshaushalt keine Mittel mehr für den Bau vorgesehen werden sollten, schien es zu einem Baustopp zu kommen. Minister Jurk hat aber Anfang Mai deutlich gemacht, dass der Straßenbau kommen wird. Ich bin mit ihm einer Meinung, dass die Baumaßnahme notwendig ist, um sowohl die Krebaer als auch die Pendler zu entlasten.
Die Ausführungspläne und die Ausschreibungsunterlagen sind bereits fertiggestellt. Die Förderung wird nun über den Europäischen Fonds regionale Entwicklung erfolgen. Die Ausschreibung über das Straßenbauamt wir in Kürze erfolgen, der Baubeginn wird nach derzeitigem Stand damit im Herbst 2009 erfolgen.

Für eine Zusammenarbeit mit allen Partnern, die zielstrebig für die Region arbeiten wollen, bin ich natürlich jederzeit offen!

Mit freundlichen Grüßen,
Wolfgang Gunkel