Frage an Werner Langen von Wbnpuvz Unua bezüglich Wirtschaft

22. April 2014 - 08:45

Sehr geehrter Herr Europaabgeordneter Dr. Langen,

mit Erschrecken hörte ich gestern zufällig in "BR 5 aktuell" den Bericht über Landgrapping, in der Welt, in Europa und jetzt auch im großen Stil in Deutschland.

http://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/b5-reportage/landgrabbing-1…

1. Frage: Duldet die EU diesen "Landraub" durch Finanzunternehmen, allerlei Oligarchen oder gar durch die "Organisierte Kriminalität"?

2. Frage: Hat die CDU/CSU, die ja jahrelang den Landwirtschaftsminister stellte und noch stellt, etwas dagegen unternommen?

3. Frage: Ist das Thema auch Bestandteil des Freihandelsabkommen mit den USA?

Mit freundlichen Grüßen
Joachim Hahn

Zusatzfrage: Im letzten Jahr verschickte das EU-Parlament eine Pressemitteilung, daß in der EU 3600 international agierende Verbrecherorganisationen schmutziges Geld in Milliardenhöhe, insbesondere auch in Deutschland, waschen. Wenn schon diese erschreckenden Erkenntnisse vorliegen, frage ich sie, welche Erfolge kann die EU und die Bundesregierung in der Bekämpfung dieser "Organisierten Kriminalität" aufweisen? Das war die Twitternachricht, die dazu Ihr Parlament verschickte:

http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/10/22/haben-die-europaabgeordn…

Frage von Wbnpuvz Unua
Antwort von Werner Langen
27. April 2014 - 09:18
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage

Sehr geehrter Herr Hahn,

ich kenne den Bericht auf BR 5 nicht und habe auch keine Zeit,diesen Bericht bei täglich Hunderten von E-Mails nachträglich zu prüfen. Deshalb kann ich Ihnen nur eine unvollständige Antwort geben! Antwort zu Fragen 1 und 3 : Nein! Frage 2 : Ja,auf allen Ebenen!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Werner Langen