Fragen und Antworten

Volker Redder 2019
Frage an
Volker Redder
FDP

Sehr geehrter Herr Dr. Redder,

wie gedenken Sie im Fall Ihrer Wahl mit der höchst umstrittenen Affenfolter des Herrn Kreiter an der Uni Bremen umzugehen?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
12. April 2015

(...) Ich hatte vor ca. drei Monaten a.) die Gelegenheit, die Gelegenheitse Konzentrations-Experimente persönlich anzuschauen und konnte mich b.) in einem anschließenden Vortrag von Professor Dr. Kreiter über die positiven Auswirkungen seiner Experimente auf Behandlungs- und Therapiemethoden von Parkinson-Patienten informieren. (...)

Volker Redder 2019
Frage an
Volker Redder
FDP

(...) laut dem Parteiprogramm vom 3.3.2015 der FDP Bremen ist eine regulierte Legalisierung von Cannabis ein erklärtes Ziel. (...)

Soziale Sicherung
31. März 2015

(...) In Colorado, wo prinzipiell jeder (unter entsprechenden Auflagen) einen solchen Shop aufmachen und betreiben kann, funktioniert es deutlich besser: Der Staat hat jetzt schon Millionen an Steuern eingenommen und die Shopbetreiber klagen auch nicht; der illegale Handel mit Cannabis ist rückläufig. (...)

Über Volker Redder

Ausgeübte Tätigkeit
Geschäftsf. Gesellschafter
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Biologe, Dipl.-Informatiker, Dr.-Ing.
Geburtsjahr
1959

Volker Redder schreibt über sich selbst:

Volker Redder 2019

Geboren wurde ich an einem Sonntag, dem 7. Juni 1959 in Bremen im Josephstift. Ich bin mit meiner älteren Schwester in einem Kaisenhaus (meine beiden Eltern waren Kriegsvertriebene) auf einer Parzelle in Neu-Schwachhausen am Stadtwald groß geworden, habe die Grundschule am Baumschulenweg besucht (aufgrund der geburtenstarken Jahrgänge wurde damals provisorisch in Baucontainern unterrichtet), bin mit sieben Jahren in den Knabenchor Unser Lieben Frauen eingetreten und habe dort meine Liebe zur klassischen Musik entdeckt.
Ab der 5. Klasse war ich am Hermann-Böse-Gymnasium (damals war das noch ein reines Jungen-Gymnasium mit 40 Schülern pro Klasse - heute unvorstellbar!) und habe dort 1978 das Abitur gemacht.
Dann habe ich 15 Monate Wehrdienst als Sanitätssoldat abgeleistet, danach - mit den Erfahrungen aus dem Wehrdienst - den Kriegsdienst verweigert.
Ab 1979 habe ich dann Biologie an der Uni Bremen studiert und 1986 als Diplom-Biologe, Schwerpunkt Neurobiologie, meinen Abschluss gemacht. Habe dann das Bremer Doktorandenstipendium für eine Promotion in der Neurobiologie erhalten, nach neun Monaten Stipendium bin ich dann aber zur Informatik gewechselt und habe 1990 dieses Zweitstudium als Diplom-Informatiker abgeschlossen.
Von 1990 bis Ende 1999 habe ich als wissenschaftlicher Angestellter an der Universität Bremen gearbeitet und dort Projekte wie "Die InfoThek" und "Bremen.de" initiiert und durchgeführt, dabei zusammen mit Prof. Herbert Kubicek und der "Forschungsgruppe Telekommunikation" diverse Drittmittelprojekte (Gesamtvolumen über 10 Mio) nach Bremen geholt.
Von 1995 bis heute habe ich insgesamt zwölf Firmen(aus)gründungen durchgeführt. Mit der Gründung der i2dm GmbH Anfang 2000 bin ich aus der Uni ausgeschieden und seitdem als Geschäftsführer tätig. Parallel promovierte ich in der Informatik (Thema "Medienergonomie") zum Dr.-Ing. mit "magna cum laude". Im Herbst 2000 habe ich dann zusammen mit Jens Pracht, Andreas Kottisch und Heinz Mura "First Tuesday Bremen" (Netzwerk für Gründer und Investoren) gegründet, aus dem dann ein Jahr später "i2b" wurde (zusammen mit Dirk Schwampe), das nicht nur in Bremen, sondern auch in Bremerhaven und Oldenburg Veranstaltungen durchführte und immer noch sehr aktiv ist.
2006 schied ich aus i2b aus, da ich seitdem im Vorstand der FAMILIENUNTERNEHMER bin und von 2010 bis 2015 dort Bremer Regionalkreisvorsitzender war. Seit 2010 engagiere ich mich als Rotarier.
Seit 1986 bin ich verheiratet. Wir haben zwei inzwischen erwachsene Töchter und leben seit 1992 in Bremen-Huchting am schönen Park Links der Weser.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bremen Wahl 2019

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Bremen
Wahlkreis:
Bremen
Erhaltene Personenstimmen:
576
Wahlliste:
Wahlbereich Bremen
Listenposition:
6

Politische Ziele

Ich bin Bremer, hier zur Schule gegangen, habe an der Universität Biologie und Informatik studiert und meinen Dr.-Ing. in Informatik gemacht; parallel habe ich in den frühen 90ern angefangen, Unternehmen im Bereich IT und Consulting zu gründen, die ich bis heute leite. Seit 2015 vertrete ich die FDP in der Deputation für "Wirtschaft, Arbeit und Häfen" und bei diesen Gelegenheiten fällt mir regelmäßig die Geringschätzung des Senats bzgl. der ansässigen Wirtschaft auf: Wenn „Wirtschaft“, dann bevorzugt der Senat die großen Konzerne und interessiert sich nur am Rande für den Mittelstand im Lande. Wir Bremer Liberalen sind die einzigen, die das Potenzial und die Wichtigkeit des Mittelstands – auch als Job-Motor - erkannt haben und entsprechend wertschätzen: Bremen braucht diesen starken Mittelstand und eine Politik, die überflüssige und verkrustete Bürokratie abbaut, neues Wachstum und neue Arbeitsplätze möglich macht.  Bremen braucht eine Gründer- und Unternehmens-Willkommenskultur. Meine politischen Ziele finden sich in in aller Kürze in folgenden fünf Bereichen wieder: 1. Bildung - Talente entdecken und fördern, mehr Leistungsorientierung durch Noten ab der 3. Klasse, mehr Gymnasien.  2. Wirtschaft - Willkommenskultur entwickeln, Start-Ups und Ansiedlungswillige durch vereinfachte Verwaltungsverfahren fördern (Digitalisierung), Wirtschaftswege fließen lassen.  3. Digitalisierung - Querschnittsthema durch alle Bereiche. Orientierung am estnischen X-Road-Modell. Open Source als Wachstums-Accelerator.  4. Verkehr - muss ideologiefrei fließen.  5. Nachhaltigkeit - UN-Nachhaltigkeits-Kriterien gleichwertig behandeln und den Klimawandel managen unter der Prämisse, dass Angst niemals ein guter Ratgeber ist. 

Kandidat Bremen Wahl 2015

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Bremen-Huchting
Wahlkreis:
Bremen-Huchting
Wahlliste:
Wahlbereich Bremen
Listenposition:
14