Frage an Ute Vogt von Unaf Trvß bezüglich Soziales

23. September 2019 - 10:01

Sehr geehrte Frau Vogt,

unter der url https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/ute-vogt/question/2019-08-22/3… haben Sie folgende Antwort zu den politischen Zielen genannt:

"Teilhabe aller Menschen an der wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und politischen Entwicklung ist das Ziel sozialdemokratischer Politik – unabhängig von sozialer Herkunft, Geschlecht oder auch Lebensalter. Die SPD setzt auf das Miteinander der Generationen und eine starke solidarische Gesellschaft. Wir wollen eine Gesellschaft, in der alle Menschen die Chance auf eine gute Zukunft haben und nicht nur einzelne Zielgruppen.
Gesellschaftlicher und sozialer Zusammenhalt sind uns daher wichtig. Ziel der SPD ist es, die Alterssicherung langfristig zu stabilisieren, ohne dass eine Generation diese Aufgabe allein schultern muss. Die Zukunft unseres Sozialstaats, Verkehrssicherheit und Mobilität, unser Gesundheitssystem und auch das Thema Organspende, sind für alle generationenübergreifend von Interesse. .."

Neben bekannten und allgemeinen Worthülsen ist einzig der Begriff "Organspende" konkret und erkennbar in seiner Ausprägung für den Einzelnen.
Auch die Genossin Esdar äusserst sich hervorgehoben und betonend zum Thema "Organspende":
https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/wiebke-esdar/question/2019-06-…

Zu meiner Frage:
Ich lege meiner Parteienpräferenz bei der Wahl vorrangig zugrunde, wie eine Partei mit Sterbenden (z.B. auch Hirntote) am Ende Ihres Lebensweges auf dieser Erde umgeht.
Der fürsorgliche und beschützende Umgang mit wehrlosen und insbesondere sterbenden Menschen, durch die Gesellschaft und jeden einzelnen Bürger, ist für mich der höchste Ausdruck von Solidarität und Miteinander.
Deswegen möchte ich wissen, in welcher prozentuallen Ausprägung das politische Ziel der Zerteilung von Menschen und Verpackung in versendbare Einzelteile zur weiteren Verwendung (Organ-/Gewebespende) im Parteivorstand der SPD, Ihrer Partei, vorhanden ist?

Haben Sie eine Antwort für mich?

Frage von Unaf Trvß
Antwort von Ute Vogt
23. September 2019 - 13:33
Zeit bis zur Antwort: 3 Stunden 31 Minuten

Sehr geehrter Herr Trvß,

danke für Ihre Frage.

Im Parteivorstand der SPD gibt es unterschiedliche Positionen zum Thema Organspende. Einigkeit besteht darin, dass wir in Deutschland mehr Organspenden benötigen. Unterschiede gibt es bei der Frage, wie dies erreicht werden soll. Es gibt zwei Gruppenanträge, die in den Bundestag eingebracht worden sind. Diese werden von Abgeordneten aus mehreren Fraktionen getragen. Bei der Abstimmung im Bundestag wird dann jeder Abgeordnete unabhängig von der Parteizugehörigkeit darüber entscheiden, welchen Gesetzentwurf zur Neuregelung der Organspende sie bzw. er unterstützt.

Zur weiteren Information verweise ich Sie auf meine bereits erfolgte Antwort zu diesem Thema: https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/ute-vogt/question/2019-06-06/3…

Herzliche Grüße
Ute Vogt