Portrait von Tobias Hans
Tobias Hans
CDU
99 %
97 / 98 Fragen beantwortet

Befürworten Sie die Verabreichung von Comirnaty an Kinder und Jugendliche?

Ministerpräsidenten treffen derzeit Entscheidungen in der Pandemie, die die Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe von Kindern und Jugendlichen grundlegend bestimmen. Vieles ist ohne Impfnachweis nicht mehr möglich.

Comirnaty enthält: ALC-0315, das lt. der Fa. Biomol
( https://www.biomol.com/de/produkte/chemikalien/lipide/alc-0315-cay34337-25 ) mit dem Hinweise „nicht für die Anwendung im oder am Menschen" angeboten wird.
Es wird erstmalig überhaupt in Zusammenhang mit „Corona“-Impfstoffen im Menschen eingesetzt. Die EMA bezeichnet ALC-0315 als „neuen (neuartigen) Bestandteil“ zu dem bisher nur „begrenzte Informationen“ (im Zulassungsantrag) bereitgestellt wurden. https://www.ema.europa.eu/en/documents/assessment-report/comirnaty-epar-public-assessment-report_en.pdf , S. 23

Wie stehen Sie persönlich als Spitzenkandidat im Saarland und als Vater vor diesem Hintergrund zur Verabreichung einer solchen Substanz an Kinder und Jugendliche?

Frage von Susanne N. am
Thema
Portrait von Tobias Hans
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde 34 Minuten

Sehr geehrte Frau N.,

vielen Dank für Ihre weitere Anfrage.

Die Aussage, wonach der von Ihnen angesprochene Impfstoff-Bestandteil ALC-0315 nicht für die Anwendung im oder am Menschen angeboten wird und die auch immer häufiger im Internet und in den sozialen Medien verbreitet wird, ist nicht korrekt.

Der Stoff ALC-0315 ist zwar in der Impfung von Biontech enthalten, anders als behauptet ist er jedoch mit der Impfung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur zugelassen worden. Laut EMA gibt es bei diesem genauso wie bei anderen Stoffen keinerlei Sicherheitsbedenken. Produktinformationen zu den verschiedenen in der EU zugelassenen Covid-19-Impfstoffen listet die EMA auch auf ihrer Website auf. Für den Impfstoff von Biontech findet sich der von Ihnen genannte Bestandteil ALC-0315 auch in dieser Auflistung. Er ist also im Impfstoff enthalten, aber nicht gesundheitsschädlich. Denn die EMA hat die Impfung und somit auch deren Bestandteile im Einzelnen zugelassen. Auch das Paul-Ehrlich-Institut hat bestätigt, dass bei der Zulassung der mRNA-Impfstoffe auch deren Bestandteile geprüft wurden.

Ein solcher Bestandteil ist ALC-0315, ein Teil der Lipidhülle, die die mRNA schützen und dafür sorgen, dass sie in die Zellen aufgenommen wird. Die Studien der EMA haben gezeigt, dass bei einer Impfung an Menschen – und das gilt auch für Kinder und Jugendliche – keine Sicherheitsbedenken zu erwarten sind. Zudem benutzen diese Studien weitaus höhere Dosen des Impfstoffes, um dessen Sicherheit zu überprüfen.

Dieses Beispiel zeigt erneut, dass die Sicherheit der Impfstoffe höchste Priorität genießt, da gerade auch auf diesem Wege die Bereitschaft der Menschen zu einer Impfung und insbesondere auch das Vertrauen in die von der Europäischen Arzneimittelagentur zugelassenen Impfstoffe weiter gestärkt werden kann. Insofern befürworte ich auch eine Impfung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der vorliegenden Zulassung der Europäischen Arzneimittelagentur.
 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund
Ihr Tobias Hans

 

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Tobias Hans
Tobias Hans
CDU