Thomas Bergmann

| Kandidat Bundestag
Frage stellen
Jahrgang
1966
Wohnort
Bad Waldsee
Ausgeübte Tätigkeit
Gymnasiallehrer
Wahlkreis

Wahlkreis 294: Ravensburg

Wahlkreisergebnis: 1,7 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Das ist zu generell. Ab welcher Größe etwa gilt der Begriff Innenstadt? Es muss auf mehreren Ebenen auf weniger Individualverkehr und mehr ÖPNV/carsharing besonders in Ballungszentren hingewirkt werden. Die Autohersteller müssen zu Nachrüstungen gezwungen werden, denn sie haben mit Abgasskandalen viel Vertrauen enttäuscht und dürfen nicht mehr mit Samthandschuhen angefasst werden. Andererseits sind punktuelle Fahrverbote durchaus ein Mittel, um kurzfristig bestimmte Belastungsspitzen zu kappen.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Eine Obergrenze sehe ich bei Flüchtlingen kritisch, zunächst sollten wir hilfbereit und offen sein. Hier liegen die Probleme ja auch auf EU-Ebene (Verteilungsschlüssel), bei Flüchtlingsursachen, bei mangelnde frühzeitiger Hilfe für menschenwürdige Flüchtlingslager vor Ort (Jordanien, Libanon im Bezug auf Syrien), aber auch bei einer sauberen Unterscheidung der Begriffe Flüchtling, Asylsuchender, Einwanderer...
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Massentierhaltung ist eine grandiose Fehlentwicklung weil nur auf Profit (mehr und billiger für den Kunden)geachtet wurde und der Markt zu liberal gehalten wurde. Tierleiden aller Art, präventive Antibiotikagaben die zu immer neuen Resistenzen führen, vielfältige Umweltschäden, Zerstörung lokaler/regionaler Märkte in landwirtschaftlich geprägten Ländern und damit Armut und Abhängigkeit sind ständige Begleiter dieses Wahsinns. Freihandelsabkommen wie TTIP fördern genau diese negativen Folgen.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Kein einfaches Thema weil seit Jahrzehnten zu vieles falsch gemacht wurde. Denn wie kann es sein, dass eines der reichsten und wirtschaftlich stärksten Länder überhaupt diesen Begriff thematisieren muss? Andere Länder haben es besser gemacht. Aber es gibt auch zu denken, dass die Erziehungsleistung der Mütter zum Wohle aller nie gerecht in die Rentenberechnung eingeflossen ist Ein sozialversicherungspflichtiges Erziehungsgehalt für jede Mutter ist eine alte ÖDP-Forderung.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Hier geht es wieder um Bedürfnis und Gier, der Markt nennt es Angebot und Nachfrage. Der Staat muss über staatlichen Wohnungsbau und Anreize dafür sorgen, dass Wohnraum in ausreichendem Maß zur Verfügung steht. Hier wurde seit Jahren zu wenig getan und das Problem tauchte nicht erst mit den Flüchtlingen auf. Aber in extremen Fällen sollte eine Art Deckelung möglich sein.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Ein wichtiger Schritt, aber hier sollte noch mehr entflochten werden, die Politiker sollten wieder unabhängiger werden.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Gentechnik kann in bestimmten Fällen irgendwo in der Landwirtschaft nützlich sein, wo sie aber zum Risiko für Mensch und Umwelt wird, wo die Auswirkungen letzlich Marktbeherrschung und Armut sind, muss Einhalt geboten werden. Nicht alles was möglich ist, ist auch gut. Das Thema Patente auf Lebensmittel gehört für mich hier dazu. Zur Zeit sehe ich durch Monsanto und Co. eher zu viele Risiken und Schäden.
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Zu generell! Natürlich ist es bei bestimmten Verkehrsaufkommen und Gefahrenlagen (Wetter,..)notwendig, die Geschwindigkeit auf Autobahnen anzupassen, natürlich kann es positive Auswirkungen auf Lärm und Verbrauch kommen, aber Lösungen mit dem Rasenmäher sind nicht die immer die besten.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Alle Macht geht vom Volke aus, aber durch Brot und Spiele (Wohlstand und Ablenkung) ist das fast in Vergessenheit geraten. Das Volk muss wieder mehr einbezogen werden, vorbehaltlos informiert werden, dazu gebracht werden, sich eine Meinung zu bilden und dann Entscheidungen fällen können, die von den Ministern (Dienern des Volkes) umgesetzt werden müssen.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Seit 2001 ist das ein Thema, nach jedem Anschlag kocht das Thema hoch, immer wird erzählt, dass ab jetzt die Sicherheitsbehörden besser zusammenarbeiten sollen, usw., denn darin liegt wohl immer noch, nach 16 Jahren ein Problem. Die Einschränkung von Freiheitsrechten muss in einer Demokratie äußerst kritisch gesehen werden, sonst läuft sie Gefahr eines Tages keine mehr zu sein (siehe Entwicklungen in der Türkei, bei östlichen Nachbarn)
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Wenn das Potential an erneuerbaren Energien endlich konsequent genutzt werden würde, statt zunehmend wieder zögerlich bis aufschiebend, oder gar bremsend, dann wären die Tage der großen Bagger vorbei, zerschundene Landschaften könnten wiederhergestellt und dann den Menschen zurückgegeben werden und schädliche Emmissionen wären ein Thema für die Geschichtsbücher. Keine Partei mit Regierungsverantwortung hat sich in den letzten Jahren da hervorgetan.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Familienpolitik ist in den vergangenen 12 Jahren zum Erfüllungsgehilfen von Wirtschafts-interessen verkommen. Familien und Mütter werden über eine ungerechte Finanz- und Steuerpolitik arm gehalten, die Menschen dadurch in die Erwerbsarbeit gezwungen. Ihnen wird aber vorgegaukelt, dass Kitas toll für Kinder und Mütter sind. Frühkindliche Betreuung als Erwerbsarbeit ist toll und Mütter, die selbst beim Kind bleiben wollen, werden diffamiert und finanziell benachteiligt.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Hier müsste generell mehr Zurückhaltung geübt werden, nicht nur im Bezug auf die Arabische Halbinsel.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Straftäter sind schnell und egal wie sicher das Land ist abzuschieben, integrationswillige Lehrlinge und Schüler definitiv nicht. Also nicht pauschal, sondern Einzelfallbetrachtung! Eine vorläufige Duldung mit späterer Prüfung macht manchmal mehr Sinn. Wer unserer Gesellschaft aber schadet obwohl wir die Person aufgenommen haben, verliert das Recht ihr anzugehören.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Die Abschaffung der Kirchensteuer zu fordern, müsste aber auch bedeuten, die ganzen Auswirkungen auch für den Staat publik zu machen. Welche Folgen hätte eine solche Abschaffung? Bleiben die sozial-caritativen Angebote der Kirchen, Schulen und Bildungseinrichtungen usw. der Allgemeinheit erhalten? Unser Staat baut auf dem christlichen Menschenbild auf und unsere Geschichte als Nation ist durch die Kirchen geprägt.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Wenn die EU jemals ein demorkatisches Gefüge wird, mit einer vom Volk gewählten Regierung und sicherer Gewaltenteilung, dann wäre es notwendig, dass die einzelnen Staaten noch mehr Kompetenzen abgeben. Solange die EU aber mehr ein Verwaltungsapparat für wirtschaftliche Belange ist, sehe ich den Verzicht auf Kompetenzen kritisch. Aber, eine Zukunft für Europa sehe ich in der Tat nur in einer Weiterentwicklung hin zum demokratischen Staat, nicht in einer undemokratischen Zentralisierung.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Die Vermögenssteuer gibt es nicht mehr, die Reichen werden reicher, der Mittelstand erodiert, mehr Menschen haben zwar einen Job, können davon aber nicht leben. Reiche und Konzerne leisten durch Steuerflucht, etc. einen zu geringen Beitrag zum Allgemeinwohl. Alle vier Jahre hören wir die Mär von mehr Gerechtigkeit und das hohle Lied der Steuersenkungen.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Grundsätzlich ist das ein brauchbares Mittel, um Spitzen oder Schwankungen auszugleichen ABER: Nicht über Jahre hinweg die selben Stellen! Nicht flächendeckend! Hier ist es wichtig, dass nicht nur die Interessen der Unternehmen berücksichtigt werden, sondern auch die Bedürfnisse der Arbeitnehmer. Die Politik muss hier ein kritisches Auge haben.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Thomas Bergmann: Lehne ab
Das sind so Ideen, die nur deshalb auftauchen, weil die deutsche Rentenpolitik zu lange falsch entwickelt wurde (siehe These 4). Wir sind ja nicht länger jung sondern nur länger alt. Eine Flexibilisierung des Einstiegs in das Rentenalter ist ja in Ordnung und aktuelle Entwicklungen zeigen, dass es für den Arbeitsmarkt oder den Staat (Fachkräfte) wichtig sein kann, keine starren Regelungen vorzugeben.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Das fordert die ÖDP seit 35 Jahren und praktiziert als gutes Beispiel genau das. Das unterscheidet uns von den anderen Parteien, deren Unabhängigkeit ich bezweifle. Unabhängige Parteien können bessere Politik für alle Menschen machen.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Thomas Bergmann: Stimme zu
Es geht um das Allgemeinwohl, um unsere Zukunft, unsere Lebensbedingungen. Wie kann es sein, dass die Wirtschaft und einige wenige Politiker heimlich Verträge von emormer Tragweite aushandeln und die Menschen außen vor bleiben. Die Würde des Menschen beinhaltet, dass man mit ihm und nicht über ihn spricht, dass man seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt. Die Aushöhlung demokratischer Prozesse durch Freihandelsabkommen (regulatorische Kooperation, Schiedsgerichte, ...)ist höchst gefährlich.
Alle Fragen in der Übersicht

Jeden Tag werden zig Hektar landw. Nutzfläche überbaut bzw. versiegelt. Sie fehlen somit der Nahrungsmittel erzeugung. Wie könnte man dieses...

Von: Nagba Nyoerpug

Antwort von Thomas Bergmann
ÖDP

(...) Da ich jetzt keine Zahlen an der Hand habe, wie groß der Anteil von regional erzeugten Lebensmitteln am Bedarf ist, bzw. wie viele Lebensmittel (und ich spreche jetzt von den die angebaut werden können) importiert werden, oder ob es Zahlen dazu gibt, dass die Nahrungsmittelerzeugung stetig sinkt, kann ich nicht sagen,wie dringend diese Sache ist. (...)

(...) - wie schafft die ÖDP ihre Arbeit ohne solche "Spenden"? (...)

Von: Ryvfnorgu Trefgre

Antwort von Thomas Bergmann
ÖDP

(...) Sie kennen sicher das Sprichwort: Ein Krähe hackt der anderen kein Auge aus. (...)

Sehr geehrter Herr Bergmann,

Die Kindertagespflege ist, mit ca. 150.000 Betreuungsplätzen, ein wichtiger Bestandteil der Kinderbetreuung in...

Von: Tüysvqna Xabyy

Antwort von Thomas Bergmann
ÖDP

(...) Die ÖDP ist der Auffassung, dass die Entscheidung, wie ein U3-Kind betreut werden soll (durch Eltern, Großeltern, Krippe, Tagesmutter u.a) allein den Eltern zu überlassen ist (Wahlfreiheit der Eltern laut GG Art. 6, Abs. (...)

%
3 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
2 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.