Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Stefan Birkner

Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Geburtsjahr
1973

Stefan Birkner schreibt über sich selbst:

Portrait von Stefan Birkner

Am 12. April 1973 wurde ich in Münsterlingen in der Schweiz geboren und bin dann in Garbsen in der Region Hannover aufgewachsen. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.

Nach meinem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Hannover promovierte ich zu einem völkerrechtlichen Thema und unterrichte noch heute Studierende im Völkerrecht an der Universität Hannover.

Nach dem Referendariat war ich als Richter und Staatsanwalt tätig, zuletzt am Amtsgericht Neustadt am Rübenberge.

Von 2008 bis 2012 war ich als Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt und Klimaschutz tätig. Von 2012 bis 2013 war ich niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz und seit 2013 bin ich Mitglied des Landtages. Seit 2011 bin ich Landesvorsitzender der FDP Niedersachsen, seit 2017 Vorsitzender der Landtagsfraktion und seit 2019 Beisitzer im Bundesvorstand der FDP.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Stefan Birkner:
Kandidat Niedersachsen Wahl 2022

  • Wirtschaft wachsen lassen. Nicht die Preise.Niedersachsens Wirtschaft wird ausgebremst. Befreien wir sie von zu viel Bürokratie. Unsere Betriebe, Beschäftigten und Selbstständigen sind die Basis unseres Wohlstands. Denken wir schon jetzt an den Mittelstand von morgen. Fördern wir Unternehmensgründungen und Start-ups. Investieren wir endlich in unser Land. Und schaffen wir eine echte Investitionsdekade – ohne neue Staatsschulden. Denn die Schuldenbremse ist der Garant für Geldwertstabilität. Die Inflation frisst Ersparnisse auf und macht das Leben teurer. So darf es nicht weitergehen. Unsere konkreten Ideen: die kalte Progression abbauen und Grundfreibetrag sowie Grundsicherung erhöhen. Straßenbaubeiträge schaffen wir ab. Erhöhen wir kleine Renten schneller, um sie vor Inflation zu schützen.
  • Energie ist erneuerbar. Niedersachsen auch.Niedersachsen kann und muss seinen Beitrag zur Versorgungssicherheit Deutschlands, für bezahlbare Energie und zur Bekämpfung des Klimawandels leisten. Hierzu wollen wir die Chancen nutzen, die sich aus der geografischen Lage unseres Bundeslandes ergeben. Niedersachsen kann dadurch zur Vorbildregion für eine nachhaltige Wirtschaft werden. Das Potenzial der niedersächsischen Nordseeküste muss bundesweit und darüber hinaus nutzbar gemacht werden.
  • Holen wir die Zukunft aus dem Funkloch.Die Politik muss die Digitalisierung mit der Priorität behandeln, die sie verdient. Schaffen wir Funklochfreiheit in Niedersachsen – sowie schnelles Internet durch Glasfaser. Auch die Verwaltung muss vollständig digitalisiert und komplett papierlos werden. Faxgeräte und ausgedruckte Formulare müssen Vergangenheit sein. Digitalpolitik beschränkt sich dabei nicht nur auf Infrastruktur und Technologie, sondern umfasst auch Themen wie Bildung und Teilhabe.
  • Morgen wird so gut wie unsere Schulen heute.Wir wollen allen jungen Menschen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Dazu muss die Bildung den Grundstein legen. Unterricht in den Schulen muss auch tatsächlich stattfinden. Deswegen wollen wir eine Unterrichtsgarantie. Schule muss sich den Bedürfnissen der Kinder anpassen, nicht umgekehrt. Wir wollen die Förderschule Lernen erhalten. Ein Meister muss so viel wert sein wie ein Master. Wir setzen uns für die Gleichwertigkeit der beruflichen und der akademischen Bildung ein. Geben wir unseren Hochschulen mehr Freiheiten, damit sie exzellent werden. Digitale Bildung ist kein Selbstzweck, sondern muss einen echten Mehrwert bringen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Niedersachsen Wahl 2022

Tritt an für: FDP
Wahlkreis: Garbsen/Wedemark
Wahlkreis
Garbsen/Wedemark
Wahlliste
Landesliste FDP
Listenposition
1

Politische Ziele

  • Wirtschaft wachsen lassen. Nicht die Preise.Niedersachsens Wirtschaft wird ausgebremst. Befreien wir sie von zu viel Bürokratie. Unsere Betriebe, Beschäftigten und Selbstständigen sind die Basis unseres Wohlstands. Denken wir schon jetzt an den Mittelstand von morgen. Fördern wir Unternehmensgründungen und Start-ups. Investieren wir endlich in unser Land. Und schaffen wir eine echte Investitionsdekade – ohne neue Staatsschulden. Denn die Schuldenbremse ist der Garant für Geldwertstabilität. Die Inflation frisst Ersparnisse auf und macht das Leben teurer. So darf es nicht weitergehen. Unsere konkreten Ideen: die kalte Progression abbauen und Grundfreibetrag sowie Grundsicherung erhöhen. Straßenbaubeiträge schaffen wir ab. Erhöhen wir kleine Renten schneller, um sie vor Inflation zu schützen.
  • Energie ist erneuerbar. Niedersachsen auch.Niedersachsen kann und muss seinen Beitrag zur Versorgungssicherheit Deutschlands, für bezahlbare Energie und zur Bekämpfung des Klimawandels leisten. Hierzu wollen wir die Chancen nutzen, die sich aus der geografischen Lage unseres Bundeslandes ergeben. Niedersachsen kann dadurch zur Vorbildregion für eine nachhaltige Wirtschaft werden. Das Potenzial der niedersächsischen Nordseeküste muss bundesweit und darüber hinaus nutzbar gemacht werden.
  • Holen wir die Zukunft aus dem Funkloch.Die Politik muss die Digitalisierung mit der Priorität behandeln, die sie verdient. Schaffen wir Funklochfreiheit in Niedersachsen – sowie schnelles Internet durch Glasfaser. Auch die Verwaltung muss vollständig digitalisiert und komplett papierlos werden. Faxgeräte und ausgedruckte Formulare müssen Vergangenheit sein. Digitalpolitik beschränkt sich dabei nicht nur auf Infrastruktur und Technologie, sondern umfasst auch Themen wie Bildung und Teilhabe.
  • Morgen wird so gut wie unsere Schulen heute.Wir wollen allen jungen Menschen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Dazu muss die Bildung den Grundstein legen. Unterricht in den Schulen muss auch tatsächlich stattfinden. Deswegen wollen wir eine Unterrichtsgarantie. Schule muss sich den Bedürfnissen der Kinder anpassen, nicht umgekehrt. Wir wollen die Förderschule Lernen erhalten. Ein Meister muss so viel wert sein wie ein Master. Wir setzen uns für die Gleichwertigkeit der beruflichen und der akademischen Bildung ein. Geben wir unseren Hochschulen mehr Freiheiten, damit sie exzellent werden. Digitale Bildung ist kein Selbstzweck, sondern muss einen echten Mehrwert bringen.

Abgeordneter Niedersachsen 2017 - 2022

Fraktion: FDP
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Garbsen / Wedemark
Wahlkreisergebnis
7,00 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
1

Kandidat Niedersachsen Wahl 2017

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Garbsen / Wedemark
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Garbsen / Wedemark
Wahlkreisergebnis
7,00 %
Wahlliste
Landesliste
Listenposition
1

Abgeordneter Niedersachsen 2013 - 2017

Fraktion: FDP
Wahlkreis: Garbsen / Wedemark
Wahlkreis
Garbsen / Wedemark
Wahlkreisergebnis
4,47 %
Listenposition
1

Kandidat Niedersachsen Wahl 2013

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Garbsen / Wedemark
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Garbsen / Wedemark
Wahlkreisergebnis
4,47 %
Listenposition
1

Politische Ziele

Als Spitzenkandidat der FDP zur Landtagswahl habe ich meinen Schwerpunkt auf die Themen Abbau von Schulden, Bildung, Energie und Mittelstand gelegt. Auf der Homepage www.fdp-nds.de finden Sie umfangreiche Informationen zur Landtagswahl 2013 u.a. das Landtagswahlprogramm. Ich freue mich auf Ihre Anregungen!

Abgeordneter Niedersachsen 2008 - 2013
Mitglied des Parlaments 2008 - 2008

Fraktion: FDP
Wahlkreis: Garbsen / Wedemark
Wahlkreis
Garbsen / Wedemark
Wahlkreisergebnis
6,80 %
Listenposition
7

Kandidat Niedersachsen Wahl 2008

Angetreten für: FDP
Wahlkreis: Garbsen / Wedemark
Wahlkreis
Garbsen / Wedemark
Wahlkreisergebnis
6,80 %
Listenposition
7