Frage an Stanislaw Tillich von Rxxruneqg Sevgm Orlre bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

22. Juni 2014 - 07:22

Werter Herr Tillich,

Ihre Vorgänger Prof. Dr. Biedenkopf und Prof. Dr. Milbradt versuchten während ihrer Amtszeit Sachsen demokratisch zu gestalten – was scheinbar schwierig ist. Sie übernahmen diese Aufgabe seit Mai 2008. Im Jahr 2011, also über 20 Jahre nach der sogenannten Wende, fiel der Zeitschrift „DER SPIEGEL“ auf:

„Noch keine Demokratie in Sachsen“! http://www.frankshalbwissen.de/2011/08/15/der-spiegel-noch-keine-demokr…

Unter Ihnen als MP ging es auch aus meiner Sicht allerdings dies bzgl. bisher steil bergab. Von der Aufklärung im Sachsensumpf http://de.wikipedia.org/wiki/Sachsensumpf, über den Kampf gegen die Pressefreiheit http://justizalltag-justizskandale.info/wp-content/uploads/2013/11/Zum-… zur Räumung der Plauener Kirche http://www.l-iz.de/Melder/Melder/2014/05/Raeumung-der-Pauluskirche-und-… etc., was mit dem Landtagsasyl für Rechtsextremisten wohl kürzlich zunächst gekrönt wurde. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/saechsische…

Meine Fragen:

Was verstehen Sie unter Demokratie?

Was geschieht dies bzgl. nach Ihrer etwaigen Wiederwahl?

Ekkehardt Fritz Beyer

Frage von Rxxruneqg Sevgm Orlre