Portrait von Silvia Breher
Silvia Breher
CDU
0 %
/ 5 Fragen beantwortet

WANN werden die Menschenrechte in Deutschland wieder eingeführt?

Sehr geehrte Frau Breher,

das Bundesverfassungsgericht hat am 05.11.2019 ein Urteil zu „Hartz4“ verkündet. Hiernach verstoßen Teile von „Hartz4“ gegen die Art. 1 Abs 1 (Die Würde des Menschen ist unantastbar...) in Verbindung mit Art. 20 Abs. 1 (Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.)

Seit vier Jahren haben Sie die Aufgabe als Abgeordnete, aktiv etwas an diesem Missstand zu ändern. Warum wehren Sie sich gegen das Bürgergeld? Warum haben Sie nichts selber seit 2019 etwas gegen die Verletzung der Menschenwürde in Deutschland unternommen?

Frage von Michael K. am
Portrait von Silvia Breher
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 14 Stunden 23 Minuten

Sehr geehrter Herr K.,

vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihre Fragen, die ich Ihnen gerne direkt und nicht über abgeordnetenwatch.de beantworten möchte.

Ich erkläre Ihnen auch gerne kurz, warum ich mich dazu entschieden habe. Dieses Portal tritt als selbsternannter Mittler zwischen Politikern und Bürgern auf. Damit suggeriert es, dass man ansonsten mit Politikern nicht in Kontakt treten könnte oder diese gar nur unter öffentlichem Druck Rede und Antwort stehen würden. Das möchte ich nicht weiter unterstützen.

Mich kann jeder direkt und ohne Vermittler oder Umwege ansprechen. Dafür gibt es viele verschiedene Wege: ein persönliches Gespräch, ein Telefonat, eine öffentlichen Veranstaltung, meine Internetseite oder die sozialen Medien, aber auch schriftlich per E-Mail, Brief oder Fax.

Deshalb würde ich mich freuen, wenn Sie davon Gebrauch machen würden. Sie erreichen mich unter: silvia.breher@bundestag.de. Gerne antworte ich Ihnen dann direkt.

Viele Grüße

Silvia Breher

Anmerkung der Redaktion

abgeordnetenwatch.de ist eine von vielen Möglichkeiten, um mit Abgeordneten in Kontakt zu treten. Bürgersprechstunde oder das Gespräch am Infostand will und kann das Portal nicht ersetzen. Sehr wohl kann es aber einen öffentlichen Dialog zwischen Bürger:innen und ihren Abgeordneten in Gang bringen, der zudem in einem geschützten (moderierten) Raum stattfindet. Oft ist ein auf abgeordnetenwatch.de begonnener Dialog nur der erste Kontakt zwischen Bürger:innen und Abgeordneten, der sich dann in persönlichen Mails, Telefonaten oder Treffen fortsetzt. abgeordnetenwatch.de begrüßt alles, was den Austausch zwischen Bürger:innen und Abgeordneten fördert. Ein für alle Bürger:innen transparent gestalteter Dialog ist unserer Ansicht nach nur in der Öffentlichkeit zu gewährleisten.
Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.
Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Silvia Breher
Silvia Breher
CDU