DIE GRÜNEN

Frage an Sepp Daxenberger von Uryzhgu Zrvkare bezüglich Gesundheit und Verbraucherschutz

26. September 2008 - 14:10

Sehr geehrter Herr Daxenberger,

kürzlich konnte man folgendes lesen:

BSE-Test für lebende Rinder entwickelt

aus:

http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung/bse-test-fuer-lebende…

Fast zeitgleich liest man:

Menschliche BSE-Variante fordert Todesopfer
In Spanien sind eine Mutter und ihr Sohn an einer menschlichen Variante des gefährlichen Erregers BSE gestorben, der ein Hirnleiden verursacht hatte und zum Tod führte

und dann das hier:

Testalter erhöht NEUMARKT. Die EU-Kommission greift eine Forderung von MdEP Albert Deß auf: die Erhöhung des BSE-Testalters bei Rindern.
Zitat:

Die EU-Kommission hat angekündigt, das BSE-Testalter auf 48 Monate zu erhöhen. "Diese Änderung ist zu begrüßen, denn sie entlastet die Branche von unnötiger Bürokratie und Kosten", erklärte Albert Deß, agrarpolitischer Sprecher der CSU-Europagruppe und Landesvorsitzender der CSU-AGL Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft

aus: http://www.neumarktonline.de/art.php?newsid=54874

Frage:

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Könnte es nicht sein, dass die jetzt noch üblichen BSE-Schnelltests ohnehin bald überflüßig werden und sich ein gänzlich neues Bild der BSE/vCJK-Lage ergeben könnte?

MfG

Helmuth Meixner

Frage von Uryzhgu Zrvkare
Antwort von Sepp Daxenberger
27. September 2008 - 14:58
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag

Sehr geehrter Herr Meixner,

herzlichen Dank für Ihre E-Mail bezüglich BSE-Test. Mir ist die Information neu, daß MdEP Dess sich für ein Testalter bei BSE von 4 Jahren eisetzt. Da wären dann nur noch Schlachtkühe betroffen, die gesammten Bullen wären draussen. Ich werde mich sobald wir möglich mit unserer Europafraktion in verbindung setzen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß dies im Sinne des Verbraucherschutzes ist.

Mit freundlichen Grüßen,
Sepp Daxenberger